Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.628,84
    +106,44 (+0,69%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.315,05
    +29,63 (+0,69%)
     
  • Dow Jones 30

    33.274,15
    +415,12 (+1,26%)
     
  • Gold

    1.987,00
    -10,70 (-0,54%)
     
  • EUR/USD

    1,0845
    -0,0064 (-0,59%)
     
  • Bitcoin EUR

    26.174,04
    +415,58 (+1,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    620,97
    +6,77 (+1,10%)
     
  • Öl (Brent)

    75,56
    +1,19 (+1,60%)
     
  • MDAX

    27.662,94
    +204,15 (+0,74%)
     
  • TecDAX

    3.325,26
    +1,60 (+0,05%)
     
  • SDAX

    13.155,25
    +36,66 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    28.041,48
    +258,55 (+0,93%)
     
  • FTSE 100

    7.631,74
    +11,31 (+0,15%)
     
  • CAC 40

    7.322,39
    +59,02 (+0,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.221,91
    +208,43 (+1,74%)
     

Nach 6 Monaten Gefängnis in Iran: Jafar Panahi auf Kaution freigelassen

Nach 6 Monaten Gefängnis in Iran: Jafar Panahi auf Kaution freigelassen

Überraschend ist der international bekannte Filmemacher Jafar Panahi in Iran aus dem Evin-Gefängnis in Teheran gegen Kaution freigelassen worden. Vor zwei Tagen hatte der 62-Jährige einen Hugerstreik begonnen. Er war seit dem vergangenen Juli in Haft.

Schon 2010 war Jafar Panahi zu sechs Jahren Haft wegen "Propaganda gegen das System" verurteilt worden. Er befand sich auch im Evin-Gefängnis, als dort in Zusammenhang mit den Protesten nach dem Tod von Mahsa Amini ein Feuer ausgebrochen war. Dabei kamen mehrere Inhaftierte ums Leben.

Bei wichtigen Filmfestspielen in Europa hatte der Filmregisseur für seine Werke Preise gewonnen. So den Goldenen Löwen in Venedig für "Der Kreis" und den Goldenen Bären in Berlin für "Taxi Teheran".

Der Iran hatte Jafar Panahi schon seit Jahren verboten, Filme zu drehen. Und er war 2010 auch in Haft.

Nach der Ankündigung des Hungerstreiks hatte es eine neue Welle der internationalen Solidarität mit dem Filmemacher gegeben. Panahi hatte erklärt: "Ich werde weitermachen, bis vielleicht mein lebloser Körper freigelassen wird."

Im Internet macht an diesem Freitag ein Foto die Runde, das Jafar Panahi nach der Freilassung auf Kaution zeigt.

Viele Unterstützerinnen und Unterstützer von Jafar Panahi erinnern daran, das sich in Iran noch Tausende Menschen wegen ihrer Überzeugungen in Haft befinden.