Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 45 Minuten

Ich bin 15 verschiedene Elektroautos gefahren – das sind meine 13 Lieblingsfunktionen, vom Kofferraum des F-150 bis zur Campingküche des Rivian

Die meisten Elektroautos glänzen mit modernen Funktionen und Designs.  - Copyright: Tim Levin/Insider
Die meisten Elektroautos glänzen mit modernen Funktionen und Designs. - Copyright: Tim Levin/Insider

So langsam aber sicher stellen die Autohersteller auf Elektroantriebe um. Immer mehr Autofahrer ziehen den Umstieg von fossilen Brennstoffen in Erwägung.

Ford F-150 Lightning - Copyright: Tim Levin/Insider
Ford F-150 Lightning - Copyright: Tim Levin/Insider

Wer bereits ein Elektroauto fährt, hat den großen Vorteil, dass die Autobauer die neuesten Elektromodelle als Testballons für neue und interessante Designs und Funktionen nutzen.

Modell Y von Tesla  - Copyright: Tim Levin/Insider
Modell Y von Tesla - Copyright: Tim Levin/Insider

Ich bin inzwischen schon mehr als ein Dutzend Elektroautos von Ford, Tesla, Porsche und anderen Herstellern gefahren und habe dabei viele coole Funktionen kennengelernt, wobei eine Handvoll besonders hervorsticht.

Porsche Taycan Turbo S Cross Turismo aus dem Jahr 2021. - Copyright: Tim Levin/Insider
Porsche Taycan Turbo S Cross Turismo aus dem Jahr 2021. - Copyright: Tim Levin/Insider

Das kalifornische Startup Rivian will sich zum Tesla der robusten Pickups und SUVs entwickeln.

Rivian R1T - Copyright: Tim Levin/Insider
Rivian R1T - Copyright: Tim Levin/Insider

Fahrzeuge von Rivian sind mit einer Reihe interessanter Funktionen ausgestattet, aber der coolste Part des R1T-Trucks ist zweifellos sein Getriebetunnel.

Der neue Rivian R1T aus dem Jahr 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der neue Rivian R1T aus dem Jahr 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider

Es handelt sich dabei um einen zusätzlichen, einzigartigen Stauraum zwischen der Rückbank und dem Bett des R1T.

Rivian R1T  - Copyright: Tim Levin/Insider
Rivian R1T - Copyright: Tim Levin/Insider

Außerdem können die Besitzerinnen und Besitzer eine ausziehbare Campingküche mit Spüle, Schneidebrett, Geschirr und Induktionskochplatte anbauen.

Rivian R1T von 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider
Rivian R1T von 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider

Der Getriebetunnel lässt sich von beiden Seiten öffnen. Beide Türen haben noch Stauraum für Sachen wie einen Erste-Hilfe-Kasten.

Der 2022er Rivian R1T - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Rivian R1T - Copyright: Tim Levin/Insider

Der Rivian R1S SUV sticht durch seine ausgezeichnete Off-Road Fähigkeiten hervor.

Der Rivian R1S. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Rivian R1S. - Copyright: Tim Levin/Insider

Steuert den Siebensitzer einfach auf einen tiefen Bach, einen steilen Abhang oder eine Ansammlung von Felsbrocken und tretet auf das Gaspedal. Seine vier leistungsstarken Motoren, die einstellbare Luftfederung und das fortschrittliche Allradsystem erledigen den Rest.

The Rivian R1S. - Copyright: Tim Levin/Insider
The Rivian R1S. - Copyright: Tim Levin/Insider

Bei dem Model Y von Tesla fällt sofort die minimalistische und dennoch technologielastige Innenausstattung auf.

Der Tesla Model Y. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Tesla Model Y. - Copyright: Tim Levin/Insider

Tesla lässt alle traditionellen Knöpfe und Anzeigen weg und versammelt stattdessen alle Funktionen in einem unauffälligen und eleganten Bildschirm.

Der Tesla Model Y. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Tesla Model Y. - Copyright: Tim Levin/Insider

Technik-Fans sind fasziniert von dem kleinen, aber feinen Touchscreen, der zahlreiche Einstellungen des Fahrzeugs kontrolliert.

Der Tesla Model Y. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Tesla Model Y. - Copyright: Tim Levin/Insider

Lustige Features wie ein Rennspiel, das mit dem Lenkrad kontrolliert wird, ein Zeichenpad und Netflix-Zugang sorgen dafür, dass euch während des Ladevorgangs nicht langweilig wird.

Der 2022er Tesla Model Y. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Tesla Model Y. - Copyright: Tim Levin/Insider

Der Kia EV6 sieht nicht nur aus wie ein Raumschiff, seine bidirektionale Ladefähigkeit ist wirklich etwas Besonderes.

Der Kia EV6 GT-Line, aus 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Kia EV6 GT-Line, aus 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider

Die clevere Funktion besteht darin, einen Adapter zu verwenden, der in den Ladeanschluss eingesteckt wird.

Der 2022er Kia EV6. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Kia EV6. - Copyright: Tim Levin/Insider

Von da aus habt ihr Strom für weitere Geräte wie eine Kaffeemaschine, Lautsprecher oder einen Toaster. Ich habe den EV6 genutzt, um mir Frühstück zuzubereiten.

Der 2022er Kia EV6. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Kia EV6. - Copyright: Tim Levin/Insider

Der Ioniq 5 von Hyundai ist im Kern so wie der EV6, also könnt ihr auch hiermit euren Toaster oder Föhn benutzen.

Der Hyundai Ioniq 5 Limited AWD aus 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Hyundai Ioniq 5 Limited AWD aus 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider

Aber das Beste daran, den Ioniq 5 zu fahren, ist, wie cool ihr euch dabei fühlt.

Der 2022er Hyundai Ioniq 5. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Hyundai Ioniq 5. - Copyright: Tim Levin/Insider

Sein retrofuturistisches Styling – komplett mit Origami-ähnlichen Winkeln und Lichtern, die aus Dutzenden kleinen Pixeln bestehen – hebt ihn von gewöhnlichen SUVs in Klecksform ab.

Der 2022er Hyundai Ioniq 5. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Hyundai Ioniq 5. - Copyright: Tim Levin/Insider

Der Porsche Taycan bietet nicht nur ein erstklassiges Handling und eine absurde Beschleunigung, sondern auch erstaunlich schnelle Ladegeschwindigkeiten.

Der Porsche Taycan Cross Turismo Turbo S aus 2022.  - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Porsche Taycan Cross Turismo Turbo S aus 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider

Er kann mit einer Spitzenleistung von 270 Kilowatt geladen werden, schneller als die meisten Elektroautos. Von fünf auf 80 Prozent könnt ihr ihn in nur 22,5 Minuten aufladen.

Der 2022er Prosche Taycan Cross Turismo Turbo S. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Prosche Taycan Cross Turismo Turbo S. - Copyright: Tim Levin/Insider

Das ist ein entscheidender Vorteil bei langen Fahrten mit mehreren Ladestationen.

Der Porsche Taycan Turbo S Cross Turismo aus dem Jahr 2021. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Porsche Taycan Turbo S Cross Turismo aus dem Jahr 2021. - Copyright: Tim Levin/Insider

Der Polestar 2 zeigte mir, dass große Bildschirme in Autos keine Angst auslösen müssen.

Der 2022er Polestar 2. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Polestar 2. - Copyright: Tim Levin/Insider

Der Gedanke, ohne reguläre Tasten auszukommen, mag einige Käufer abschrecken. Aber das von Google betriebene Infotainment-System der sportlichen Limousine ist nicht klobig wie einige andere Touchscreens in Fahrzeugen.

Der 2022er Polestar 2. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Polestar 2. - Copyright: Tim Levin/Insider

Stattdessen sind sowohl das Hauptdisplay als auch die digitale Instrumententafel bemerkenswert intuitiv, einfach und hübsch anzuschauen. Die hyperrealistischen Grafiken des Fahrzeugs sind eine nette Idee.

Der 2022er Polestar 2. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Polestar 2. - Copyright: Tim Levin/Insider

Der erste Elektro-SUV von BMW für US-amerikanische Käufer gleicht sein leicht bockiges Äußeres mit einem palastartigen Innenraum aus.

Der BMW iX xDrive50 aus 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der BMW iX xDrive50 aus 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider

Der iX, im Wert von 96.000 Dollar (98.000 Euro) hat mich förmlich mit Leder umhüllt.

Der BMW iX xDrive60 aus 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der BMW iX xDrive60 aus 2022. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er BMW iX xDrive50. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er BMW iX xDrive50. - Copyright: Tim Levin/Insider

Die größte Stärke des Ford F-150 Lightning ist, wie "normal" er sich anfühlt. Ford hat den F-150 mit Elektroantrieb ausgestattet, ohne die Vertrautheit von Amerikas beliebtestem Truck zu opfern.

Der Ford F-150 Lightning. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Ford F-150 Lightning. - Copyright: Tim Levin/Insider

Der Lightning bringt zahlreiche Vorteile. Er ist mit Steckdosen ausgestattet, die große Mengen an Strom für Elektrowerkzeuge und Zubehör für den Heckbereich liefern können.

Der F-150 Lightning Lariat. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der F-150 Lightning Lariat. - Copyright: Tim Levin/Insider

Mit dem richtigen Adapter kann der F-150 sogar andere Fahrzeuge aufladen.

Der Ford F-150 Lightning beim Aufladen eines E-Transit Transporters.  - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Ford F-150 Lightning beim Aufladen eines E-Transit Transporters. - Copyright: Tim Levin/Insider

Erwähnenswert ist auch der scherzhaft "Mega Power Frunk" genannte Kofferraum des Lightning. Der vordere Kofferraum bietet SUV-Käufern etwas, das sie bisher nicht hatten: abschließbaren, wetterfesten Stauraum zusätzlich zur hinteren Ladefläche.

Der 2022er Ford F-150 Lightning. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Ford F-150 Lightning. - Copyright: Tim Levin/Insider

Außerdem befinden sich auch hier Steckdosen und eine besonders große Öffnung, die das Beladen vereinfacht.

Der 2022er Ford F-150 Lightning. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der 2022er Ford F-150 Lightning. - Copyright: Tim Levin/Insider

Ähnlich sieht es bei dem Ford Mustang Mach-E aus. Sein großer Kofferraum gehört zu den besten Eigenschaften.

Der Ford Mustang Mach-E aus 2021. - Copyright: Tim Levin/Insider
Der Ford Mustang Mach-E aus 2021. - Copyright: Tim Levin/Insider

Er besteht aus Hartplastik und verfügt über ein Abflussloch – also der perfekte Ort, um schlammige Schuhe und nasse Ausrüstung zu verstauen. Viele Elektro-SUVs haben keinen Kofferraum, was dem Mach-E einen Vorsprung verschafft.

Der Kofferraum des Ford Mustang Mach-E. - Copyright: Ford
Der Kofferraum des Ford Mustang Mach-E. - Copyright: Ford

Dieser Artikel wurde von Meltem Sertatas und Melanie Gelo aus dem Englischen übersetzt. Den Originaltext findet ihr hier.