Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    40.960,52
    -831,80 (-1,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

Überraschung! Royal-Satire "The Prince" ist schon gestartet

·Lesedauer: 1 Min.
Die britischen Royals, hier noch mit Prinz Philip (r.) im Jahr 2015. (Bild: Lorna Roberts/Shutterstock.com)
Die britischen Royals, hier noch mit Prinz Philip (r.) im Jahr 2015. (Bild: Lorna Roberts/Shutterstock.com)

Der Streamingdienst HBO Max hat überraschend kurzfristig "The Prince" veröffentlicht. Ab sofort stehen US-Zuschauern die zwölf Folgen der animierten Serie zum Abruf bereit. In der Satire, deren Veröffentlichung nach dem Tod von Prinz Philip (1921-2021) im April zunächst verschoben wurde, dreht sich alles um eine fiktive Version der britischen Royals.

Im Mai hatte HBO Max dem Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" bestätigt, dass das Erscheinen der Serie verschoben worden war. Man sei "betrübt" gewesen, vom Tode Prinz Philips zu erfahren, erklärte ein Sprecher damals unter anderem. In einem Trailer ist auch zu sehen, warum sich der Streamingdienst wohl zu der Verschiebung entschlossen hat.

Im Zentrum der offenbar bitterbösen Satire steht der junge Prinz George. Der Achtjährige, Philip und weitere Mitglieder der königlichen Familie werden in dem Clip nicht gerade im besten Licht gezeigt. Prinz Harrys (36) Figur scheint völlig weltfremd zu sein, der animierte Prinz William (39) wird von einem Butler zur Toilette getragen und der fiktive Prinz Charles (72) folgt seiner "Mami", Queen Elizabeth II. (95), wie ein kleiner Junge aufs Wort. Diese wiederum sinniert darüber, wie viel Arbeit es sei, sowohl das Haupt der Royal Family als auch eines "Syndikats" zu sein.

Zahlreiche Stars sind dabei

Gary Janetti (55) ist nicht nur der Kopf hinter "The Prince", er spricht auch Prinz George. Neben ihm sind unter anderem Orlando Bloom (44) als Harry, Alan Cumming (56) als Georges Butler, Lucy Punch (43) als Herzogin Kate (39) und Condola Rashad (34) als Herzogin Meghan (39) zu hören. Ebenso mit an Bord sind die "Game of Thrones"-Stars Iwan Rheon (36) als William und Sophie Turner (25) als Prinzessin Charlotte (6).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.