Deutsche Märkte geschlossen

Überraschender Umsatzdämpfer im deutschen Einzelhandel

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - Der deutsche Einzelhandel hat im September überraschend einen Rückschlag erlitten. Im Vergleich zum Vormonat gingen die Umsätze um real (preisbereingt) 2,5 Prozent zurück, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Analysten wurden vom Dämpfer überrascht. Sie hatten einen leichten Anstieg der Erlöse um im Schnitt 0,4 Prozent erwartet.

Allerdings war die Umsatzentwicklung im August etwas stärker als bisher bekannt ausgefallen. Das Bundesamt revidierte den Anstieg im Monatsvergleich leicht nach oben, auf 1,2 Prozent im Monatsvergleich. Zuvor war nur ein Anstieg um real 1,1 Prozent gemeldet worden.

Auch im Jahresvergleich fiel die Umsatzentwicklung in deutschen Einzelhandel enttäuschend aus. In dieser Betrachtung meldete das Bundesamt real einen Rückgang um 0,9 Prozent, während Analysten einen Zuwachs um 1,8 Prozent erwartet hatten. Im Vergleich zum Vorkrisenmonat Februar 2020 lag der Umsatz im September um 3,7 Prozent höher.

Beim Internet- und Versandhandel verzeichnete das Bundesamt im September ein Umsatzminus von 2,0 Prozent im Monatsvergleich. In dieser Branche liegen die Umsätze weiter deutlich über dem Niveau vom Februar 2020 (plus 27,2 Prozent).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.