Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.114,60
    -1.832,41 (-5,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

Ölpreise treten zum Wochenstart auf der Stelle

·Lesedauer: 1 Min.

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich zu Beginn der neuen Handelswoche zunächst kaum verändert. Am Markt war die Rede von geringen Impulsen. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 68,68 US-Dollar. Das waren drei Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) lag ebenfalls nahezu unverändert bei 65,38 Dollar.

Die Lage am Ölmarkt bleibt zwiegespalten. Auf der einen Seite sind die Erdölpreise in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Auslöser ist vor allem die weniger kritische Corona-Lage in großen Wirtschaftsräumen wie den USA oder Europa. Das hat die Aussicht auf eine nachhaltige konjunkturelle Erholung mit steigendem Energieverbrauch gestärkt.

Auf der anderen Seite bleibt die Corona-Situation in zahlreichen Ländern angespannt. In erster Linie nennen Marktbeobachter das große Energieverbrauchsland Indien. Hinzu kommen weitere Länder in Asien mit neuen Corona-Ausbrüchen wie Singapur oder Taiwan. Das sorgt für Verunsicherung und lastet auf der erwarteten Rohölnachfrage.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.