Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Minuten
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.003,81
    -725,31 (-1,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.335,97
    +5,08 (+0,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     
  • S&P 500

    5.544,59
    -43,68 (-0,78%)
     

Ölpreise stagnieren zu Wochenbeginn

SINGAPUR (dpa-AFX) -Die Ölpreise haben sich am Montag zunächst kaum von der Stelle bewegt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 85,23 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel geringfügig auf 80,72 Dollar.

Tendenzieller Preisdruck kam von der trüben Aktienmarktstimmung in Asien. Darüber hinaus lastete der etwas festere US-Dollar auf der Stimmung am Ölmarkt. Steigt der Dollar, verteuerte sich Erdöl für Investoren außerhalb des Dollarraums, was auf deren Nachfrage lastet.

Neuerliche Angriffe auf Schiffe in der Nähe Jemens machten sich am Erdölmarkt zunächst nicht bemerkbar. In den vergangenen Wochen ist es im Roten Meer immer wieder zu Angriffen durch jemenitische Huthi-Milizen gekommen, die von Iran unterstützt werden. Hintergrund der Angriffe ist der Gaza-Krieg.