Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    12.019,97
    +44,42 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.288,14
    +9,10 (+0,28%)
     
  • Dow Jones 30

    29.225,61
    -458,13 (-1,54%)
     
  • Gold

    1.676,20
    +7,60 (+0,46%)
     
  • EUR/USD

    0,9762
    -0,0058 (-0,59%)
     
  • BTC-EUR

    19.752,69
    -69,68 (-0,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    441,42
    -4,56 (-1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    80,76
    -0,47 (-0,58%)
     
  • MDAX

    22.056,24
    +265,21 (+1,22%)
     
  • TecDAX

    2.628,41
    +20,95 (+0,80%)
     
  • SDAX

    10.355,61
    +94,21 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.871,95
    -9,64 (-0,14%)
     
  • CAC 40

    5.702,37
    +25,50 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.737,51
    -314,13 (-2,84%)
     

Ölpreise stabilisieren sich - leicht im Plus

SINGAPUR (dpa-AFX) -Die Ölpreise sind am Mittwoch nach den Vortagsverlusten mit einem leichten Plus in den Handelstag gestartet. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 90,86 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Der Preis für ein Barrel der US-amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 16 Cent auf 84,10 Dollar.

Die Ölpreise stehen seit einiger Zeit wegen der Erwartung einer schwachen Entwicklung vieler großer Volkswirtschaften unter Druck. In den vergangenen Tagen wurde die Talfahrt aber erst einmal gestoppt und die Preise scheinen einen Boden gefunden zu haben. So lag der Brent-Preis zuletzt meist knapp über der Marke von 90 Dollar. Zum Vergleich: Mitte Juni hatte er noch bei mehr als 120 Dollar gelegen.

Das Jahreshoch liegt mit knapp 140 Dollar Anfang März, also kurz nachdem Russland die Ukraine angegriffen hatte noch deutlich darüber. Beim WTI sieht es ähnlich aus. Er fiel von rund 120 Dollar Mitte Juni auf zuletzt 84 Dollar.