Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.673,64
    -19,63 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.132,67
    +5,97 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    34.256,22
    -223,38 (-0,65%)
     
  • Gold

    1.865,50
    -14,10 (-0,75%)
     
  • EUR/USD

    1,2130
    +0,0023 (+0,19%)
     
  • BTC-EUR

    33.539,07
    +3.593,92 (+12,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.010,85
    +42,01 (+4,34%)
     
  • Öl (Brent)

    71,34
    +0,43 (+0,61%)
     
  • MDAX

    34.176,62
    +159,03 (+0,47%)
     
  • TecDAX

    3.508,40
    +33,02 (+0,95%)
     
  • SDAX

    16.393,76
    -7,87 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    29.161,80
    +213,07 (+0,74%)
     
  • FTSE 100

    7.146,68
    +12,62 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    6.616,35
    +15,69 (+0,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.114,83
    +45,41 (+0,32%)
     

Ölpreise leicht gestiegen

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch etwas zugelegt. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 68,89 US-Dollar. Das waren 24 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 18 Cent auf 66,25 Dollar.

Die Ölpreise knüpften so an die jüngsten Anstiege an. Seit dem vergangenen Freitag ist der Preis für US-Öl um etwa sieben Prozent und der Preis für Nordsee-Öl um rund sechs Prozent gestiegen. Die Ölpreise waren am Mittwoch zeitweise gefallen. Die in den USA stärker als erwartet gefallen Rohöllagerbestände stützten die Preise jedoch zuletzt.

Die Vorräte sanken in der vergangenen Woche laut US-Energieministerium im Vergleich zur Vorwoche um 1,7 Millionen Barrel auf 484,3 Millionen Barrel. Analysten hatten lediglich mit einem Rückgang um 1,0 Millionen Barrel gerechnet. Auch die Benzin- und Destillatebestände gaben nach.