Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 12 Minuten

Ölpreise weiter auf Erholungskurs

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Dienstag ihren am Montag begonnen Erholungskurs fortgesetzt. Am Markt wurde auf die Hoffnung staatlicher und geldpolitischer Hilfen in der Coronavirus-Krise verwiesen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 52,49 US-Dollar. Das waren 49 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI stieg um 70 Cent auf 47,45 Dollar.

Riskantere Anlageformen, zu denen auch Rohstoffe gehören, haben seit Wochenbeginn von der Hoffnung auf Finanzhilfen in der Corona-Krise profitiert. Es werden sowohl staatliche Ausgabenprogramme als auch geldpolitische Lockerungen für möglich gehalten. Die großen Zentralbanken haben ihre Handlungsbereitschaft signalisiert, Australien hat seinen Leitzins bereits am Dienstagmorgen mit Verweis auf die Folgen des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus auf ein Rekordtief reduziert.

Für Auftrieb sorgt am Erdölmarkt zudem das anstehende Treffen großer Ölproduzenten. Am Donnerstag und Freitag wollen sich das Opec-Kartell und verbündete Staaten wie Russland im Rahmen des Verbunds Opec+ treffen. Erwartet wird eine zusätzliche Reduzierung der bereits gedeckelten Förderung. Hintergrund ist die Corona-Krise, die die Rohölpreise in der vergangenen Woche abstürzen ließ.