Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 30 Minuten
  • Nikkei 225

    28.039,80
    +591,79 (+2,16%)
     
  • Dow Jones 30

    34.021,45
    +433,79 (+1,29%)
     
  • BTC-EUR

    40.752,71
    -1.667,53 (-3,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.355,32
    -32,59 (-2,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.124,99
    +93,31 (+0,72%)
     
  • S&P 500

    4.112,50
    +49,46 (+1,22%)
     

Ägypten: Forscher entdecken legendäre 3.000 Jahre alt "verlorene goldene Stadt" der Pharaonen

Jacob Sarkisian
·Lesedauer: 2 Min.
Die Stadt wurde nach sieben Monaten Ausgrabungsarbeit entdeckt.
Die Stadt wurde nach sieben Monaten Ausgrabungsarbeit entdeckt.

Archäologinnen und Archäologen haben die vermutlich größte antike Stadt entdeckt, die jemals in Ägypten gefunden wurde. Sie bejubeln die Entdeckung als einen der wichtigsten Funde seit dem Grab von Tutanchamun.

Vom Ägyptologen Zahi Hawass als "die verlorene goldene Stadt" bezeichnet, wurde die antike Stadt in der Nähe von Luxor ausgegraben. Luxor, das Tal der Könige, liegt etwa 480 Kilometer südlich von Kairo, der Hauptstadt von Ägypten. Die Stadt war unter dem Namen Aufstieg des Aten bekannt, erklärte das Archäologenteam.

Das Team sagte dem "Guardian" zufolge in einer Mitteilung: "Die ägyptische Expedition unter Zahi Hawass hat die verlorene Stadt unter dem Wüstensand gefunden. Die Stadt ist 3.000 Jahre alt, stammt aus der Regierungszeit von Amenhotep III und wurde später auch von Tutanchamun und Ay genutzt."

In der Stadt gibt es drei Meter hohe Mauern, die noch intakt sind.
In der Stadt gibt es drei Meter hohe Mauern, die noch intakt sind.

Auch Betsy Bryan, Professorin für ägyptische Kunst und Archäologie an der Johns Hopkins University, bezeichnete den Fund als die "zweitwichtigste archäologische Entdeckung seit dem Grab von Tutanchamun." Nach Angaben der Forscherinnen und Forscher war die Stadt "seit Tausenden von Jahren unberührt und wurde von ihren antiken Bewohnern so hinterlassen, so als sei sie erst gestern verlassen worden."

Im September 2020 begann das Team mit den Ausgrabungen, angefangen zwischen den Tempeln von Ramses III. und Amenhotep III. Hawass sagte, dass viele "ausländische Teams" schon vorher nach dieser antiken Stadt gesucht haben, aber erfolglos blieben. Die Ausgrabungen und die Suche dauerten sieben Monate. Inzwischen hat das Team die Stadt freigelegt und mehrere Stadtteile mit noch intakten drei Meter hohen Mauern gefunden. Sie fanden sogar eine Bäckerei mit Öfen und Aufbewahrungsgefäßen.

Das Team fand eine Bäckerei in der antiken Stadt.
Das Team fand eine Bäckerei in der antiken Stadt.

"Innerhalb weniger Wochen zeigten sich zur großen Überraschung des Teams in allen Richtungen Formationen aus Lehmziegeln", heißt es in der Pressemitteilung des Teams über die Ausgrabung. "Zutage trat die Stätte einer großen Stadt in einem gut erhaltenen Zustand, mit fast vollständigen Mauern. Außerdem fanden sie Räume, die mit Werkzeugen des täglichen Lebens gefüllt waren."

Auch andere wertvolle antike Gegenstände wurden dort entdeckt, darunter Schmuck, Töpferwaren, Skarabäus-Amulette und Lehmziegel mit den Siegeln von Amenhotep III.

Auch ein Skelett wurde in der antiken Stadt gefunden.
Auch ein Skelett wurde in der antiken Stadt gefunden.

Als Amenhotep der Prächtige bekannt, war er der neunte Pharao der 18. Dynastie. Seine Herrschaftszeit galt als eine Periode der Pracht, des Stils und des Reichtums, in der Ägypten ein neues Niveau an Kunstfertigkeit und internationaler Macht erreichte.

Dies könnte lediglich der Anfang weiterer Funde sein, so das Team. Sie entdeckten auch eine Reihe von Gräbern über "in den Fels gehauenen Treppen". "Das Team erwartet, unberührte Gräber voller Schätze freizulegen", heißt es in der Erklärung weiter.

Die Stadt geht auf die Regierungszeit von Amenhotep III. zurück.
Die Stadt geht auf die Regierungszeit von Amenhotep III. zurück.

In der Zwischenzeit hofft Bryan, dass die Stadt "uns einen seltenen Einblick in das Leben der alten Ägypter zu der Zeit gibt, als das Reich am reichsten war."

Dieser Artikel wurde von Ilona Tomić aus dem Englischen übersetzt und editiert. Das Original lest ihr hier.