Deutsche Märkte geschlossen
1 / 7

Der Ausblick

Im "Billionaire" kann man sein Haupt ins insgesamt zwölf Schlafzimmern zur Ruhe betten. Bei diesem Ausblick ist aber anzunehmen, dass einem auch das Aufstehen nicht allzu schwerfällt. (Bild: dpa)

Verkauft für 94 Millionen Dollar: So sieht das "Billionaire"-Anwesen aus

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Ursprünglich hatte sich der Immobilienmogul Bruce Makowsky eine Verkaufssumme von 250 Millionen Dollar für das "Billionaire"-Anwesen erhofft. Tatsächlich verkauft wurde es nun für nicht einmal die Hälfte an einen Unbekannten – was der dafür bekommt, ist wahrhaft beeindruckend.

Im kalifornischen Bel Air hat ein Unbekannter ein luxuriöses Anwesen erstanden, das der Immobilienmogul Bruce Makowsky vor zwei Jahren als das "achte Weltwunder" angepriesen hatte. Zugegeben hochgestapelt, wobei das "Billionaire" getaufte Anwesen tatsächlich auch etwas zu bieten hat: 21 Badezimmer, zwölf Schlafzimmer, drei Küchen, zwei Weinkeller, ein Fitness- und ein Massagestudio, eine großzügige Poolanlage und ein eigenes Kino, in dem 40 Menschen Platz finden. Verteilt auf vier Stockwerke und eine Wohnfläche mit 3500 Quadratmetern wurde der pure Wohn-Luxus nach dem Vorbild einer riesigen Yacht entworfen.

Weil sich für die angepeilten 250 Millionen Dollar kein Käufer fand, wurde das gute Stück nun für deutlich weniger Geld verkauft: der den Zuschlag für 94 Millionen Dollar (85 Millionen Euro) bekam. Ein stolzer Preis, der im Ranking der teuersten im Raum Los Angeles verkauften Villen in diesem Jahr aber nur auf dem dritten Platz liegt. Und so sieht die Mega-Villa aus.