MMY.V - Monument Mining Limited

TSXV - TSXV Verzögerter Preis. Währung in CAD
0,0850
+0,0050 (+6,25%)
Börsenschluss: 3:26PM EDT
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag0,0800
Öffnen0,0850
Gebot0,0850 x 0
Briefkurs0,0900 x 0
Tagesspanne0,0850 - 0,0850
52-Wochen-Spanne0,0400 - 0,0900
Volumen71.500
Durchschn. Volumen100.940
Marktkap.27,657M
Beta (5 J., monatlich)0,67
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)N/A
EPS (roll. Hochrechn.)-0,0000
Gewinndatum28. Feb. 2020
Erwartete Dividende & RenditeN/A (N/A)
Ex-DividendendatumN/A
1-Jahres-KurszielN/A
  • DGAP

    Monument Mining Ltd. kündigte Verlängerung der Bewegungskontrollverordnung in Malaysia an

    DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Sonstiges/Zwischenbericht 31.03.2020 / 16:35 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Vancouver, British Columbia, Kanada. 30. März 2020. Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt bekannt, dass das Unternehmen die Verlängerung der Movement Control Order ("MCO", Bewegungskontrollanordnung) einhalten und die Betriebseinstellung in seiner Goldmine Selinsing im malaysischen Bundesstaat Pahang bis zur der Aufhebung des Bergbauverbots oder bis zum 14. April 2020, je nachdem was früher eintritt, fortsetzen wird. Weitere Einzelheiten der MCO können Sie in unserer Pressemitteilung vom 17. März 2020 lesen. CEO und President Cathy Zhai sagte: "Monument wird die MCO weiterhin befolgen und hat täglich einen direkten Dialog mit den malaysischen Regierungsbehörden geführt, um sofortige Hilfe zu erhalten und den Bergbau in der Goldmine Selinsing mit einer Mindestbelegschaft wieder aufzunehmen. In der Zwischenzeit sind am Minenstandort noch Sicherheitsvorkehrungen, die Grundversorgung, Wartung und Umweltüberwachungskontrollen vorhanden. Logistik und Versorgung sind ausreichend, um die Wiederaufnahme der Produktion zu unterstützen. Unser Plan zur Aufrechterhaltung des Geschäfts wird derzeit umgesetzt, um sicherzustellen, dass der Betrieb sofort wieder aufgenommen wird, sobald das Verbot der Bergbauaktivitäten aufgehoben wird." Am 25. März 2020 hielt der malaysische Premierminister eine Rede vor der Nation, in der er die Verlängerung der MCO bis zum 14. April 2020 ankündigte, um die Ausbreitung des Covid-19-Virus für die Sicherheit des malaysischen Volkes weiter zu verhindern. Die Dauer dieser Verordnung wird von Zeit zu Zeit von der Regierung überprüft, wobei in der nächsten Zeit Mitteilungen erfolgen werden. In Western Australia schreitet das Bohrprogramm in Murchison wie geplant voran. Über Monument Mining Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 195 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Monument Mining LimitedRichard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, V6E 4A6 Canada Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com Im deutschsprachigen Raum: AXINO Media GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *31.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * *

  • DGAP

    Monument Mining Ltd. wird die Bewegungskontrollanordnung in Malaysia aufgrund des Covid-19-Virus befolgen

    DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Sonstiges/Personalie 18.03.2020 / 15:49 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Vancouver, British Columbia, Kanada. 17. März 2020. Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt bekannt, dass das Unternehmen die von der malaysischen Regierung erteilte Movement Control Order (Bewegungskontrollanordnung, die "Anordnung") zur Einstellung des Betriebs in seiner Goldmine Selinsing im malaysischen Bundesstaat Pahang vom 18. bis 31. März 2020 ("Zeitraum der Bewegungskontrolle") befolgen wird. CEO und President Cathy Zhai sagte: "Monument wird in vollem Umfang die Anordnung, bei der das Wohl der Mitarbeiter an erster Stelle steht, befolgen. Darüber hinaus wurde ein Plan zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs umgesetzt, um sicherzustellen, dass der Betrieb sofort wieder aufgenommen wird, sobald das Verbot der Bergbauaktivitäten aufgehoben wird. Wir werden mit allen unseren Stakeholdern zusammenarbeiten, um diese schwierige Zeit zu überwinden." Am 17. März 2020 erhielt das Unternehmen vom Mineral and Geoscience Department Malaysia (JMG, für Rohstoffe und Geowissenschaften zuständige malaysische Behörde) die Mitteilung, dass alle Inhaber bergbaurechtlicher Pachtverträge die Bergbautätigkeiten im Bundesstaat Pahang unterbrechen müssen, um die Bewegungskontrollanordnung (die "Anordnung") als vorbeugende Maßnahme gegen die Covid-19-Pandemie zu befolgen. Der malaysische Premierminister hat am 16. März eine Rede vor der Nation gehalten, in der unter anderem "die Schließung aller staatlichen und privaten Geschäftsräume mit Ausnahme derjenigen angeordnet wurde, die wesentlichen Dienstleistungen bieten (Wasser, Strom, Energie, Telekommunikation, Post, Transport, Bewässerung, Öl, Gas, Schmiermittel, Rundfunk, Finanzen, Bankwesen, Gesundheit, Pharmazie, Brandschutz, Gefängnisse, Häfen, Flughäfen, Sicherheit, Verteidigung, Reinigung, Lebensmittelversorgung und Einzelhandel)." Die Anordnung basiert auf dem Gesetz zur Kontrolle und Prävention von Infektionskrankheiten aus dem Jahre 1988 und dem Polizeigesetz aus dem Jahre 1967. Als Reaktion darauf hat der Verband der malaysischen Hersteller ("FMM", Federation of Malaysian Manufacturers) eine Pressemitteilung herausgegeben, in der er erklärt, dass FMM die Notwendigkeit, den Covid-19-Ausbruch einzudämmen, voll und ganz unterstützt, aber der Schritt zur Schließung des Fertigungssektors im Rahmen der Bewegungskontrollanordnung ist sehr drastisch. Er fordert die Regierung nachdrücklich auf, das Verbot sofort aufzuheben. Monument hat über Nacht eine sofortige Reaktion im Einklang mit der Anordnung gefordert und sofort Maßnahmen ergriffen, um zusätzlich zu ihrem bereits vorliegenden Notfallplan den Betrieb geordnet vorübergehend einzustellen. Damit wird gewährleistet, dass während der Pandemie alle Mitarbeiter am Minenstandort geschützt sind. In der Zwischenzeit werden die Sicherheitskontrollen und Umweltüberwachungskontrollen aufrechterhalten, die vorhanden sein müssen, um eine Umweltverschmutzung zu verhindern, sofern dies gemäß der Bewegungskontrollanordnung durchführbar ist. Bestimmte Betriebsfunktionen werden ebenfalls nach besten Kräften durch das Management und die von zu Hause aus arbeitenden Mitarbeiter ausgeführt. Das Management wird eine klare Kommunikation mit den Mitarbeitern implementieren, damit während der Zeit der Bewegungskontrollanordnung die Arbeitseinteilung für Lieferungen effektiv geplant wird. Als führendes Bergbauunternehmen in Malaysia hat Monument mit dringender Bitte an die Regierung geschrieben, eine sofortige Unterstützung während der vorübergehenden Einstellung des Bergbaubetriebs im Rahmen ihrer bereits bestehenden, streng überwachten Präventionsprotokolle zu erhalten. Über Monument Mining Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 195 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Monument Mining LimitedRichard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, V6E 4A6 Canada Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com Im deutschsprachigen Raum: AXINO Media GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *18.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * *

  • DGAP

    Monument Mining Ltd. berichtet Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2020 - Bruttoeinnahmen von 6,6 Mio. USD und Cash Cost von 903 USD/Unze

    DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht 02.03.2020 / 07:08 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Vancouver, British Columbia, Kanada. 28. Februar 2020. Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gab heute die Produktions- und Finanzergebnisse des zweiten Geschäftsquartals mit Ende 31. Dezember 2019 bekannt. Alle Beträge in US-Dollar, falls nicht anders angegeben (siehe www.sedar.com für vollständige Finanzergebnisse). President und CEO Cathy Zhai kommentierte die Finanzergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2020 wie folgt: "Unsere Produktion im zweiten Quartal war in Übereinstimmung mit der des Vorjahresquartals. Die Gesamtproduktion erhöhte sich damit seit Jahresbeginn auf 9.679 Unzen Gold, das ist mehr als die 7.961 Unzen Gold im entsprechenden Zeitraum des letzten Geschäftsjahres. Darüber hinaus ist das Gebiet von Peranggih weiterhin ein Ziel für den Abbau, vorbehaltlich der Ergebnisse der Testarbeiten an der Großprobe. Der Bau der Transportstraßen wurde im Quartal im Wesentlichen abgeschlossen, und nach dem Ende des zweiten Quartals wurde mit dem Versuchsabbau begonnen."Frau Zhai sagte weiter: "Im zweiten Quartal wurde für Murchison ein vorläufiger Bohrplan vorgelegt, der darauf abzielt, die in den Projekten Burnakura und Gabanintha vorhandene Vererzung in Fallrichtung zu verfolgen. Die Bohrungen begannen Ende Februar 2020 nach dem Ende des zweiten Quartals." Die wichtigsten Ergebnisse im zweiten Quartal: \- Verkauf von 4.473 Unzen Gold für Bruttoeinnahmen von 6,6 Mio. USD (2. Quartal 2019: 4.600 Unzen für 5,66 Mio. USD); \- Durchschnittlicher realisierter Preis pro Unze ("Unze"), ausschließlich vorausbezahlter Goldverkäufe, von 1.486 USD/Unze (2. Quartal 2019: 1.231 USD/Unze); \- Cash Cost (direkte Kosten) pro Unze von 903 USD/Unze (2. Quartal 2019: 686 USD/Unze); \- All-in Sustaining Cost ("AISC", Gesamtkosten) von 1.135 USD/Unze (2. Quartal 2019: 965 USD/Unze); \- Produktion von 4.827 Unzen Gold (2. Quartal 2019: 4.653 Unzen); \- Bruttomarge von 2,57 Mio. USD (2. Quartal 2019: 2,51 Mio. USD); \- Der Großteil des Transportstraßenbaus für den Versuchsabbau in Peranggih machte weitere Fortschritte; \- Entdeckung von weiteren sechs anomalen Zonen mit starker Vergesellschaftung von Au, As, Sb, W und Mo in Peranggih. \- Das Bohrziel in Murchison wurde ausgewählt und die Bohrungen begannen nach dem Ende des zweiten Quartals. Die wichtigsten Produktions- und Finanzergebnisse des zweiten Quartals Drei Monate mit Ende 31. Dezember Sechs Monate mit Ende 31. Dezember 2019 2018 2019 2018 Produktion Abgebautes Erz (Tonnen) 88.255 56.734 135.052 87.039 Aufbereitetes Erz (Tonnen) 215.305 241.925 449.080 478.730 Durchschnittsgehalt des Fördererzes (g/t) 0,98 0,88 0,99 0,85 Ausbringungsrate (%) 66% 72% 69% 68% Goldausbringung (Unzen) 4.456 4.960 9.783 8.911 Goldproduktion(1) (Unzen) 4.827 4.653 9.679 7.961 Goldverkauf (Unzen) 4.473 4.600 8.796 9.150 Finanzergebnisse (in tausend US-Dollar) $ $ $ $ Einnahmen 6.606 5.663 12.949 11.193 Bruttomarge aus Abbaubetrieben 2.566 2.509 5.212 5.230 Gewinn vor einmaligen Bilanzposten 756 768 1.501 1.873 Netto-(Verlust)/Gewinn (1.076) 469 (868) 1.531 Cashflow (aufgewendet für) aus Geschäftsbetrieb (783) 1.078 429 1.844 Betriebskapital 20.351 26.299 20.351 26.299 Gewinn pro Aktie - basic und verwässert (US$/Aktie) 0,00 0,00 0,00 0,00 Drei Monate mit Ende 31. Dezember Sechs Monate mit Ende 31. Dezember 2019 2018 2019 2018 Sonstiges US$/oz US$/oz US$/oz US$/oz Durchschnittlich erzielter Goldpreis pro verkaufte Unze(2) 1.486 1.231 1.481 1.223 Cash Cost pro verkaufter Unze (3) Bergbau 230 161 205 150 Aufbereitung 527 441 532 414 Förderabgaben 135 82 128 86 Betriebe, abzüglich Silberausbringung 11 2 14 2 Gesamte Cash Costs pro verkaufter Unze 903 686 879 652 All-in Sustaining Costs pro verkaufter Unze (4) Ausbringung Beiprodukt Silber 1 1 1 1 Betriebsaufwendungen 2 7 8 7 Zunahme der Stilllegungs- und Rückbauverpflichtungen 10 11 11 11 Explorations- und Begutachtungsaufwendungen 49 35 49 40 Nachhaltige Investitionen 170 226 198 208 All-in Sustaining Costs pro verkaufter Unze insgesamt 1.135 965 1.145 920 (1) Gemäß London Bullion Market Association ("LBMA") als "gute Lieferung" von Goldbarren definiert, abzüglich der sich auf dem Transport befindlichen Goldbarren und Raffineriekorrekturen.(2) Der von Monument für die drei Monate mit Ende 31. Dezember 2019 realisierte Goldpreis von 1.486 USD/Unze schließt die Lieferung von vorausbezahlten 723 Unzen Gold für Vergleichszwecke aus. Der von Monument für die sechs Monate mit Ende 31. Dezember 2019 realisierte Goldpreis von 1.481 USD/Unze schließt die Lieferung von vorausbezahlten 1.446 Unzen Gold für Vergleichszwecke aus. Q2 2020 Produktionsanalyse \- Goldproduktion von 4.827 Unzen, ein Anstieg von 4 % gegenüber 4.653 Unzen im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Dies war das Ergebnis eines höheren Gehalts im Rohfördererz, der durch eine im Vergleich zum zweiten Quartal im Geschäftsjahr 2019 leicht verringerte Ausbringungsrate ausgeglichen wurde. \- Der durchschnittliche Gehalt im Beschickungsmaterial der Mühle stieg von 0,88 g/t auf 0,98 g/t, und die Menge des aufbereiteten Erzes ging von 241.925 Tonnen im gleichen Zeitraum des Vorjahres auf 215.305 Tonnen zurück. Das aufbereitete Erz umfasste auslaugbares Sulfiderz, sehr niedrighaltiges Oxiderz, altes Tailings-Material (Aufbereitungsrückstände) und Oxiderz aus der Produktion in Selinsing, Felda Block 7 und Buffalo Reef. \- Die Cash Cost pro Unze stiegen von 686 USD/Unze im gleichen Zeitraum des Vorjahres um 32 % auf 903 USD/Unze. Dies ist hauptsächlich auf die Zunahme der Menge des aufzubereitenden laugbaren Sulfiderzes zurückzuführen, da bei stark sulfidreichen Erzen für eine höhere Ausbringung mehr Chemikalien wie z. B. Zyanid, Kalk und Sauerstoff verbraucht werden. Das Erz ist auch härter, wodurch beim Zerkleinern mehr Verschleißteile und beim Mahlen Stahlkugeln verbraucht werden, um die anvisierte Mahlungsgröße für optimale Laugungsbedingungen zu erreichen. \- Die Abbauraten von auslaugbarem Sulfiderz stiegen im Quartal erheblich an, um die Vorratslager wieder aufzufüllen, und der Übergang von der Oxiderzförderung zur Sulfiderzförderung erhöhte die Kosten während einer ersten Anlaufphase, die im zweiten Geschäftsquartal 2020 abgeschlossen wurde. Q2 2020 Finanzanalyse \- Bruttomarge von 2,57 Mio. USD vor nicht zahlungswirksamen Abschreibungen und Wertzuwachs, eine Steigerung von 3 % gegenüber 2,51 Mio. USD im Vorjahresquartal. Der Anstieg der Bruttomarge spiegelte einen Rückgang der verkauften Goldmenge wider, aber zu einem höheren durchschnittlichen realisierten Goldpreis. Dies wurde jedoch durch höhere Aufbereitungskosten aufgrund des in der Mühle aufbereiteten härteren Materials ausgeglichen. \- Nettoverlust für das Quartal von 1,08 Mio. USD oder 0 USD pro Aktie im Vergleich zu einem Nettogewinn von 0,47 Mio. USD oder (null USD) pro Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Nettoverlust für das zweite Quartal im Geschäftsjahr 2020 umfasst nicht zahlungswirksame Zinsaufwendungen in Höhe von 0,47 Mio. USD (2. Quartal im Geschäftsjahr 2019: 0 USD) und einen Wechselkursverlust von 0,82 Mio. USD (2. Quartal im Geschäftsjahr 2019: 0,14 Mio. USD). \- Die Goldverkäufe generierten im Quartal 6,61 Mio. USD gegenüber 5,66 Mio. USD im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Einnahmen resultierten aus 3.750 Unzen verkauftem Gold (2. Quartal im Geschäftsjahr 2019: 4.600 Unzen) zu einem realisierten durchschnittlichen Goldpreis von 1.486 USD pro Unze (2. Quartal im Geschäftsjahr: 1.231 USD pro Unze) zuzüglich weiterer 723 Unzen, die zur Erfüllung der vorausbezahlten Goldverpflichtungen zu einem im Quartal realisierten durchschnittlichen Goldpreis von 1.429 USD pro Unze geliefert wurden. \- Im Quartal lag der durchschnittliche Fix-Preis in London bei 1.485 USD pro Unze, verglichen mit 1.233 USD pro Unze im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Gesamtproduktionskosten stiegen im Quartal um 28 % auf 4,04 Mio. USD gegenüber 3,15 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Der Anstieg der Produktionskosten spiegelte höhere Aufbereitungs- und Bergbaukosten wider, obwohl im zweiten Geschäftsquartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weniger Gold verkauft wurde. \- Die liquiden Mittel des Unternehmens beliefen sich zum 31. Dezember 2019 auf 5,05 Mio. USD, was einem Rückgang von 4,29 Mio. USD gegenüber dem Stand zum 30. Juni 2019 von 9,34 Mio. USD entspricht. Zum 31. Dezember 2019 verfügte das Unternehmen über ein positives Betriebskapital von 20,35 Mio. USD (30. Juni 2019: 24,52 Mio. USD), einschließlich eingeschränkter Zahlungsmittel in Höhe von 0,30 Mio. USD. Der Rückgang des Betriebskapitals in den sechs Monaten zum 31. Dezember 2019 resultierte aus einem Rückgang der liquiden Mittel, einem Rückgang des Lagerbestands, der durch Erhöhungen einer kurzfristigen Darlehensforderung und einem Rückgang der Verbindlichkeiten und Rückstellungen ausgeglichen wurde. \- Die Barmittelinvestitionen in Explorations- und Evaluierungsaktivitäten beliefen sich auf insgesamt 0,70 Mio. USD gegenüber 0,82 Mio. USD im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Für das Goldportfolio Selinsing in Malaysia wurden Barmittel in Höhe von 0,30 Mio. USD verwendet, die hauptsächlich im Zusammenhang mit der Entwicklung des Sulfidprojekts und den Vorbereitungen für den Versuchsabbau in Peranggih einschließlich der Fertigstellung der Straßenbauarbeiten standen. Für das Goldportfolio Murchison in Australien wurden 0,36 Mio. USD verwendet, hauptsächlich für Instandhaltung und Wartung sowie für die Planung von Bohrprogrammen. Für das Kupfer- und Eisenprojekt Mengapur in Malaysia wurden 0,04 Mio. USD für Instandhaltung und Wartung verwendet. \- Die Barauslagen für Sachanlagen ("PPE", Property, Plant and Equipment) beliefen sich auf 0,93 Mio. USD gegenüber 1,17 Mio. USD im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die PPE-Hauptausgaben entfielen auf Selinsing, einschließlich 0,59 Mio. USD für kapitalisiertes Abraummaterial, verschiedene Anlageneinrichtungen und den Ausbau von Bergeteichen in Höhe von 0,17 Mio. USD und 0,17 Mio. USD für das Sulfidprojekt in Selinsing. Entwicklung Goldmine Selinsing Im zweiten Quartal konzentrierten sich die Entwicklungsarbeiten in der Goldmine Selinsing auf zwei Ziele. (1) Optimierung des Sulfidgoldprojekts; (2) Fortsetzung der TSF- und Minenentwicklung für die Goldproduktion. Sulfid-Goldprojekt:Die Arbeiten zur Aufrüstung der Anlage für die Aufbereitung der sulfidischen Erze einschließlich der Inbetriebnahmeaktivitäten werden voraussichtlich 18 Monate in Anspruch nehmen. Das Beschaffungsteam prüft derzeit die Überlegungen, die auf eine Verkürzung der Fertigstellungszeit für Bauteile mit langer Vorlaufzeit wie z. B. rostfreie Stähle für BIOX(R)-basierte Anwendungen, die Bereitstellung einer HV-Stromversorgung, die BIOX(R)-Rührwerke, Flotationszellen und Eindicker zielt. TSF-Entwicklung:Nach Abschluss der Bauarbeiten an der Hauptanschüttung (Main Embankment) für den Bergeteich (Tailings Storage Facility, "TSF") auf 533,3 mRL in der Goldmine Selinsing, die die TSF-Kapazität für die Produktion im Geschäftsjahr 2020 erhöht haben, wurde ein Plan für die zweite Stufe der TSF-Ausbaus auf 535,5 mRL fertiggestellt, um die Produktionsanforderungen für das Geschäftsjahr 2021 einschließlich der derzeitigen Oxid-Aufbereitungsanlage zu erfüllen. Mit der Bauplanung wurde im zweiten Quartal begonnen und der Abschluss wird im April 2020 anvisiert. Die vorläufige Planung für die letzte Stufe des TSF-Ausbaus auf 540 mRL begann nach dem zweiten Quartal. Sie zielt darauf, die Kapazität für die Goldproduktion aus Sulfiderz zu erreichen. Die Bauarbeiten werden bis zum Abschluss der Finanzierung verschoben. Testarbeiten zur Sulfid-Auslaugbarkeit: Metallurgische Bohrungen wurden in den Tagebaugruben in Selinsing und Buffalo Reef niedergebracht, um die Auslaugbarkeit von sulfidischem Übergangserz im aktuellen CIL-Kreislauf durch Zugabe von Bleinitrat und einem Gemisch aus sehr niedrighaltigem Erz zu untersuchen.Die Mehrzahl der Proben zeigte eine gute Auslaugbarkeit mit einer Goldausbringungsrate von über 70 % in der Selinsing Pit 5 (Tagebaugrube). Der Abbau kam im Osten und Westen des Hauptbereichs der Pit 5 bis auf 465 mRL voran, und in den drei und sechs Monaten mit Ende 31. Dezember 2019 erreichten die tatsächlichen Ausbringungsraten 68,8 %.Die metallurgischen Bohrungen in Buffalo Reef (8 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 395 m) wurden im ersten Quartal ebenfalls abgeschlossen. Sie lieferten gute Abschnitte mit Übergangsmaterial und frischem Material. Jedoch die CIL-Testarbeiten an Übergangsproben lieferten anfänglich schlechte Ergebnisse, aber nach der Zugabe von Bleinitrat wurde eine gewisse Verbesserung erzielt.Während des Quartals wurde der Rückversatz nach Südwesten in der Pit 4 abgeschlossen. Der Abbau am Rückversatz im Südwesten der Pit 4 begann im November 2019 auf einer Höhe von 540 mRL und erreichte zum Ende des Quartals 520 mRL. Großabbau in Peranggih Bulk: Der Bau der Transportstraßen wurde im Quartal im Wesentlichen abgeschlossen, darunter die Installation von 14 neuen Dükerübergängen entlang der 10 km langen Strecke von der nördlichen Liegenschaftsgrenze in Selinsing bis südlich der Liegenschaft Peranggih. Nach dem 31. Dezember 2019 begann der Versuchsabbau mit dem ersten zweiwöchigen Bergbaubetrieb, der insgesamt 14.342 Tonnen Material, einschließlich 5.558 Tonnen Großprobenmaterial und 8.784 Tonnen Abraum lieferte. Es ist geplant, eine weitere 11.428 Tonnen umfassende Großprobe abzubauen und zum Lagerplatz für das Rohfördererz (Run-of-Mine-Pad) in Selinsing zu transportieren. Mit diesem Material wird in einer separaten Kampagne die Aufbereitungsanlage mit einer durchschnittlichen Produktionsrate von 1.024 Tonnen/Tag beschickt. Laut Erwartungen werden diese Arbeiten bis zum Ende des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2020 abgeschlossen sein.Nach der vollständigen Förderung der Großprobe wird damit die bestehende Goldaufbereitungsanlage für oxidisches Erz in Selinsing auf Kampagnenbasis beschickt, um den Durchschnittsgehalt des engständig abgebohrten Gebietes zu bestätigen, damit man das Vorkommen von grobkörnigen Gold quantifizieren und die metallurgische Leistung im Anlagenmaßstab prüfen kann. Goldprojekt Murchison Im zweiten Geschäftsquartal 2020 wurden im Rahmen der Arbeiten auf dem Goldprojekt Murchison hauptsächlich Datenaktualisierungen und ein GIS-System-Upgrade durchgeführt. Im zweiten Quartal wurde auch ein vorläufiger Bohrungsplan für ein Bohrprogramm vorgelegt, das darauf abzielt, die in den Projekten Burnakura und Gabanintha vorhandene Vererzung in Fallrichtung zu verfolgen. Die Bohrungen begannen Ende Februar 2020 nach dem Ende des zweiten Quartals." Explorationsfortschritt Malaysia Nach Ende des Quartals am 31. Dezember 2019 gab das Unternehmen am 19. Februar 2020 die Entdeckung einer neuen Anomalie im Prospektionsgebiet Mentique bekannt. Sie liegt parallel zu und 1 km westlich des Goldprospektionsgebietes Peranggih. Nach einem Bodenprobenentnahmeprogramm, das in der Nähe von Peranggih durchgeführt wurde, zeigen die Probenergebnisse, dass das Prospektionsgebiet Mentique eine signifikante anomale Zone darstellt, die gut mit 2 benachbarten Verwerfungsstrukturen korreliert, die beide von NW nach SO und von N nach S streichen. Überlagernde Falten spielen laut Interpretation eine wichtige Rolle für die Goldanreicherung. Basierend auf der Verteilung der Pfadfinderelemente zeigt die Vererzung in Mentique eine Vergesellschaftung mit Au-Sb-As-W-Mo. Weitere Bohrungen sind geplant, um auf der Grundlage der geologischen Kartierung der Böden die Fortsetzung der Vererzung in Streichrichtung zu bestätigen. Über Monument Mining Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 195 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Monument Mining Limited Richard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, V6E 4A6 Canada Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com Im deutschsprachigen Raum: AXINO Media GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *02.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * *

  • DGAP

    Monument Mining Ltd. gibt Entdeckung des Prospektionsgebietes Mentique bekannt: 1 km westlich des Goldprospektionsgebietes Peranggih

    DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Research Update/Zwischenbericht 20.02.2020 / 07:20 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. VANCOUVER, British Columbia. Monument Mining Limited Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt die Entdeckung einer neuen Anomalie bekannt, die als das Prospektionsgebiet Mentique bezeichnet wird. Sie liegt parallel zu und 1 km westlich des Goldprospektionsgebietes Peranggih. Zwischen Dezember 2018 und März 2019 wurde im Gebiet von Peranggih eine Kampagne zur Bodenprobenahme durchgeführt, die eine Gesamtfläche von 16 km² nordöstlich, südlich und südwestlich der bestehenden Peranggih-Vererzung abdeckte. Das Hauptziel des Programms war die Identifizierung zusätzlicher Oxid-Explorationsziele. Die Linien zur Bodenprobenahme hatten Abstände von 50 m x 200 m südwestlich von Peranggih und 50 m x 400 m nordöstlich von Peranggih. Während dieser Kampagne wurden insgesamt 506 Proben entnommen. Die Datenerfassung und geologische Interpretation wurden kürzlich abgeschlossen. Alle Abbildungen in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen. Abbildung 1 darin zeigt: Goldanomalie in Böden der Prospektionsgebiete Peranggih und Mentique Die wichtigsten Punkte des Programms: \- Entdeckung einer 1,8 km mal 0,8 km großen Goldanomalie in Böden, die sich 1 km westlich der Peranggih-Lagerstätte auf einer parallelen von Nordwest nach Südost streichenden Struktur befindet. Der Höchstwert der Anomalie lag bei 103 ppb. Diese Entdeckung wurde als Prospektionsgebiet Mentique bezeichnet. \- Erweiterung der Goldanomalie in Böden um eine Fläche von 0,7 km x 0,3 km nördlich der derzeit bekannten Vererzung Peranggih. \- Erweiterung der Goldanomalie in Böden um eine Fläche von 0,25 km x 0,25 km südlich der derzeit bekannten Vererzung Peranggih. \- Die Analyse der räumlichen Verteilung hat gezeigt, dass Arsen ("As") sowohl bei Peranggih als auch bei Mentique mit den Goldgehalten stark korreliert. \- Der allgemeine Trend der Anomalie stimmt gut mit der großen regionalen NNW-SSO-Struktur überein, die das Gold in Selinsing, Buffalo Reef und Peranggih beherbergt. Für diese Kampagne wurden Proben aus dem A-Horizont der Bodenschicht entnommen, da sie sich zuvor als äußerst erfolgreich für die Abgrenzung von Goldanomalien in Böden in der Region erwiesen hat. Für jede Probe wurden ungefähr 100 g Material gesammelt, indem 5 cm unter die oberste Bodenschicht gegraben wurde, die reich an organischem Material ist. Die Proben wurden in Zip-Lock-Beutel gefüllt und zum späteren Markieren und Verpacken im Bohrkernschuppen aufbewahrt, bevor sie zur Analyse geschickt wurden. Alle Proben wurden zur Analyse von 19 Pfadfinderelementen (Au, Ag, As, Bi, Cd, Co, Cu, La, Mo, Ni, Pb, Pd, Pt, Sb, Sn, Th, U, W, Zn) an das Labor der Intertek Genalysis in Perth geschickt. Die Analyse erfolgte mittels der geschützten partiellen Auslaugungsanalyse (Terraleach Partial Digest Geochemistry). Diese Technologie wurde entwickelt, um die "mobile Ionenkomponente" aus dem Boden zu entfernen. Das Ziel ist, möglicherweise die Metalldispersion aus einem verdeckten Erzkörper zu ermitteln. Pfadfinderelemente wurden ebenfalls mit dieser Technik analysiert. Eine Nachweisgrenze von 0,01 ppb für Gold stellt sicher, dass sehr niedrige Goldgehalte nachgewiesen werden können. Der vollständige Analysebericht wurde im September 2019 erhalten. Räumliche Verteilung der Multielementanalyse Peranggih ist eines der vielversprechendsten Prospektionsgebiete im Selinsing-Goldportfolio, wo die Goldvererzung durch hochgradige Bohrabschnitte entlang des von NW nach SO streichenden tektonischen Trends bestätigt wurde. Die Verteilung des Goldes korreliert auch gut mit den interpretierten Verwerfungen. Ausgewählte Pfadfinderelemente zeigen eine hohe räumliche Korrelation mit Gold. Die Peranggih-Vererzung (Zone 1, Abbildungen 1 bis 5) zeigt eine Vergesellschaftung mit Au-As-W-Sb-Mo.Mentique (Zone 2, Siehe Abbildungen 1 bis 5 in der originalen englischen Pressemitteilung) zeigt auch eine signifikante anomale Zone, die gut mit 2 benachbarten Verwerfungsstrukturen korreliert, die beide von NW nach SO und von N nach S streichen. Überlagernde Falten spielen laut Interpretation eine wichtige Rolle für die Goldanreicherung. Basierend auf der Verteilung der Pfadfinderelemente zeigt die Vererzung in Mentique eine Vergesellschaftung mit Au-Sb-As-W-Mo. Abbildung 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Arsen (As) - zeigt eine starke räumliche Korrelation mit Au sowohl im Prospektionsgebiet Peranggih als auch im Prospektionsgebiet Mentique (siehe Abbildung 1) Abbildung 3 zeigt: Molybdän (Mo) - zeigt fast das gleiche Muster wie As in Peranggih, jedoch relativ weniger konzentriert. Peranggih South umfasst eine starke Mo-Anomalie, die sich mit stark anomalem As und Au deckt. Abbildung 4 zeigt: Antimon (Sb) - zeigt eine starke räumliche Verteilung mit Au, insbesondere im Prospektionsgebiet Mentique (Zone 2), und eine schwächere räumliche Beziehung in North und South Peranggih (Zone 1). Abbildung 5 zeigt: Wolfram (W) - zeigt eine gute räumliche Beziehung zu Au in der Peranggih-Vererzung (Zone 1). QAQC Insgesamt wurden 134 QAQC-Proben (Proben zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle) in die Probenintervalle aus dem A-Horizont eingefügt, einschließlich 89 Leerproben und 45 Doppelproben. Es wurden keine zertifizierten Referenzmaterialien (CRMs) eingefügt und Labor-CRMs wurden für die Standardanalyse verwendet. Es wurde eine Blindanalyse durchgeführt und 0,3 ppb als Grenzwert verwendet, wobei das Material für die Blindproben aus einem Granitsteinbruch in den Cameron Highlands, etwa 50 km westlich von Peranggih, stammt. Von 89 Leerproben wurden 9 Leerproben über dem empfohlenen Wert angegeben. Doppelproben zeigen eine gute Reproduzierbarkeit gegenüber den ursprünglichen Probenergebnissen. Nachfolgende Arbeiten in den Prospektionsgebieten Peranggih und Mentique \- An den südlichen und nördlichen Ausläufern der Anomaliezone in Peranggih werden zusätzliche Explorationsbohrungen niedergebracht, um die Fortsetzung der Vererzung im Streichen auf Grundlage der geochemischen Anomalie in den Böden zu bestätigen. \- Im Prospektionsgebiet Mentique sind mehrere Schürfgräben in Ost-West-Richtung geplant, um die Vererzung im Saprolith zu überprüfen und eine bessere Kenntnis der Geologie durch Probenahmen und geologische Kartierungen zu erhalten. \- Die Bodenprobenahmen sollen nordwestlich des Prospektionsgebiets Mentique durchgeführt werden, um die offene anomale Zone weiterzuverfolgen. \- Probeabbau und Beprobung der Schürfgräben in Peranggih zur Überprüfung des Durchschnittsgehalts und für die Sammlung weiterer geologische Beweise. Der Probeabbau wurde durchgeführt und die Ergebnisse werden bekannt gegeben, sobald sie vorliegen. Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Adrian Woolford, B.Sc. (Hons), Chefgeologe von Monument Mining Limited, ausgearbeitet. Roger Stangler, MEng, MAusIMM, MAIG, eine gemäß NI43-101 qualifizierte Person hat sie geprüft und genehmigt. Er wurde von Golder Associates Pty Ltd. beauftragt. Über Monument Mining Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 198 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Monument Mining Limited Richard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, V6E 4A6 Canada Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com Im deutschsprachigen Raum: AXINO Media GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *20.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * *

  • DGAP

    Monument Mining Ltd. beginnt mit dem Versuchsabbau im Goldprospektionsgebiet Peranggih

    DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Expansion 12.02.2020 / 07:13 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. VANCOUVER, British Columbia. Monument Mining Limited Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt bekannt, dass man am 20. Januar 2020 im Goldprospektionsgebiet Peranggih ("Peranggih") auf der malaysischen Halbinsel im Bundesstaat Pahang mit einem Versuchsabbauprogramm begonnen hat. Mit dem Material der Großprobe wird die bestehende Oxid-Goldaufbereitungsanlage Selinsing beschickt werden, um den Durchschnittsgehalt in dem in engen Abständen abgebohrten Gebiet zu bestätigen, das Vorkommen von grobkörnigen Gold zu quantifizieren und die metallurgische Leistung im Anlagenmaßstab zu überprüfen. Der ursprünglich für Oktober 2019 geplante Versuchsabbau verzögerte sich aufgrund der Monsunzeit, die stärkere Niederschläge als erwartet brachte und die Erd- und Straßenbautätigkeiten erheblich beeinträchtigte. Es ist geplant, eine 11.428 Tonnen schwere Großprobe abzubauen und zum Lagerplatz für das Rohfördererz (Run-of-Mine-Pad) in Selinsing zu transportieren. Mit diesem Material wird in einer Kampagne die Aufbereitungsanlage mit einer durchschnittlichen Produktionsrate von 1.024 Tonnen/Tag beschickt. Laut Erwartungen werden diese Arbeiten Anfang März 2020 abgeschlossen sein. Die ersten zwei Wochen des Abbaubetriebs lieferten insgesamt 14.342 Tonnen Material, einschließlich 5.558 Tonnen Großprobenmaterial und 8.784 Tonnen Abraum. Um die Geologie von Peranggih besser verstehen zu können, wurden während des Versuchsabbaus die Abbauterrassen kartiert. Die bis dato gesammelten Daten zeigten Lagen einer Quarzbrekzie (10 cm - 30 cm mächtig) in dem überwiegend aus Tuffstein bestehenden Nebengestein, die sowohl mit niedrig-haltigen als auch mit hochgradigen Erzblöcken vergesellschaftet sind. Im Abbaubereich wurden an mehreren Stellen massive Quarzbrekzien gefunden. Freigold wurde im brekzienartigen Quarzmaterial beobachtet. Quarzgangmaterial wurde manchmal in der Quarzbrekzie gefunden, war aber fast immer brekzienartig, wie auf dem Foto unten zu sehen (Siehe Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung). Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Massive Quarzbrekzie mit Quarzgängen in Peranggih Das Versuchsabbauprogramm wird nach Fertigstellung der Peranggih-Transportstraße durchgeführt, die für LKW-Verkehr geöffnet ist (Abbildung 2). Auf der Transportstraße wurden umfangreiche Bauarbeiten durchgeführt, darunter die Installation von 14 neuen Dükerübergängen entlang der 10 km langen Strecke von der nördlichen Liegenschaftsgrenze in Selinsing bis südlich der Liegenschaft Peranggih sowie Aushub- und Aufschüttungsarbeiten über eine Strecke von insgesamt 2 km von Sungai Durian bis zu den Nebenflüssen Sungai Kura. Diese Arbeiten werden einen effizienten Materialtransport vom Peranggih-Projekt zur Aufbereitungsanlage in Selinsing ermöglichen (Abbildung 3). Der Sicherheitswall wurde entlang der Transportstraße errichtet, um im Notfall Schutz und Schadensminderung zu bieten. Die Straßenoberfläche wird weiter verbessert, damit die Straße künftig unter allen Wetterbedingungen genutzt werden kann. Abbildung 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Abtransport der Großproben vom Ort des Versuchsabbaus auf Peranggih Abbildung 3 darin zeigt: Ort des Versuchsabbaus im Prospektionsgebiet Peranggih mit Ausbau der Zufahrtsstraße zum Standort der Aufbereitungsanlage in Selinsing Die Vorbereitungsarbeiten für den Versuchsabbau in Peranggih umfassten die Markierung der Liegenschaftsgrenzen, Festlegung des Umrisses der anfänglichen Tagebaugrube, den Bau eines Absetzteichs und die Markierung der Großprobenblöcke auf dem Gebiet, das zuvor zur Kontrolle des Gehalts abgebohrt wurde. Das Bohrprogramm in Peranggih in den Jahren 2017 und 2018 hat erfolgreich eine 15 bis 20 m breite hochgradige Zone und mehrere isolierte hochgradige Zonen abgegrenzt, die von einem Halo niedrig-haltiger Goldvererzung umgeben sind. Es wurde das Vorkommen von disseminiertem Gold in der Brekzienmatrix nachgewiesen. Eine vorläufige metallurgische Untersuchung wurde an oxidischem Erz aus Kernbohrungen auf Peranggih (2014) durchgeführt, die eine durchschnittliche Goldausbringung aus dem Oxidmaterial mittels Zyanidlaugung von mehr als 80 % zeigte. Die höchsten Ausbringungsraten lagen bei 98 %. In der Liegenschaft Peranggih wurden bis dato weniger als 10 % der gesamten Streichlänge der vererzten Struktur abgebohrt und die Goldvererzung ist in Streichrichtung und Fallrichtung noch offen. Der extensive Charakter der Brekzienbildung deutet auf die Höffigkeit für eine signifikante Goldentdeckung innerhalb des Peranggih-Goldfeldes. Zusätzliche Explorationsbohrungen können die Informationslücken über die erwartete Vererzung schließen. Ferner können die Bohrungen zur Gehaltskontrolle in Peranggih North ausgedehnt werden, oder es können andere Ziele überprüft werden. Es werden Gelegenheiten erwartet, um eine Mineralressource zu erweitern und besser zu definieren sowie den Gehalt in der reichhaltigsten, brekzienartigen Zentralzone zu verbessern, auch zwischen zuvor abgebohrten und modellierten Domänen. Je nach dem Ergebnis des Versuchsabbauprogramms kann ein nachfolgendes Explorationsprogramm konzipiert werden, um angrenzende Gebiete (z. B. den North Pond) und Gebiete mit ähnlichen Vorkommen von brekzienartigem Material innerhalb des Bezirks zu überprüfen. Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Adrian Woolford, B.Sc. (Hons), Chefgeologe von Monument Mining Limited, ausgearbeitet. Roger Stangler, MEng, MAusIMM, MAIG, eine gemäß NI43-101 qualifizierte Person hat sie geprüft und genehmigt. Er wurde von Golder Associates Pty Ltd. beauftragt. Über Monument Mining Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 198 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Monument Mining Limited Richard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, V6E 4A6 Canada Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com Im deutschsprachigen Raum: AXINO Media GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *12.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * *

  • DGAP

    Monument Mining Ltd. Monument berichtet Ergebnisse des ersten Geschäftsquartals 2020 - Einnahmen stiegen um 14,6 % auf 6,34 Mio. USD

    DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung 02.12.2019 / 10:36 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Vancouver, British Columbia, Kanada. 29. November 2019. Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gab heute die Produktions- und Finanzergebnisse des ersten Geschäftsquartals mit Ende 30. September 2019 bekannt. Alle Beträge in US-Dollar, falls nicht anders angegeben (siehe www.sedar.com für vollständige Finanzergebnisse). President und CEO Cathy Zhai äußerte sich dazu: "Während des ersten Quartals 2020 wurden metallurgische Bohrprogramme durchgeführt, um in der Pit 5/6 (Tagebaugrube) auf Selinsing die Ausbringung der laugbaren Materialien für die aktuelle CIL-Aufbereitung zu überprüfen und zu optimieren. Damit wird die Produktionslücke überbrückt, während man zur Phase der Sulfidförderung übergeht. Im Goldprospektionsgebiet Peranggih wurde ebenfalls mit den Vorbereitungsarbeiten für den Probeabbau begonnen, um den Durchschnittsgehalt zu bestätigen und die metallurgische Leistung im Anlagenmaßstab zu testen. Auf Murchison bestätigte eine strukturgeologische 3D-Targeting-Studie in der Nähe der Mine das Potenzial in Fallrichtung und hob die regionale Höffigkeit hervor, um die Voraussetzungen für ein Bohrprogramm zu schaffen. Nach dem ersten Quartal 2020 wurde am 23. Oktober 2019 der Guss des 1.000sten Goldbarren in Selinsing berichtet. Damit wurde eine Gesamtgoldproduktion von über 304.000 Unzen seit Beginn der Goldproduktion erzielt." Die wichtigsten Ergebnisse im ersten Quartal: \- Produktion von 4.852 Unzen Gold (Q1 2019: 3.308 Unzen), Verkauf von 4.323 Unzen Gold für Bruttoeinnahmen von 6,34 Mio. USD (Q1 2019: Verkauf von 4.550 Unzen Gold für Einnahmen von 5,53 Mio. USD; Bruttomarge von 2,65 Mio. USD (Q1 2019: 2,72 Mio. USD). \- Erzielter Durchschnittspreis pro Unze, ausschließlich vorausbezahlter Goldverkäufe, von 1.475 USD/Unze (Q1 2019: 1.215 USD/Unze). \- Cash Cost (direkte Kosten) pro Unze von 855 USD/Unze (Q1 2019): 617 USD/Unze); All-in Sustaining Cost ("AISC", Gesamtkosten) von 1.158 USD/Unze (Q1 2019: 874 USD/Unze. \- Bergeteich (Tailings Storage Facility, "TSF") zu 98 % fertiggestellt, was die Kapazität um weitere sechs Monate erweitert. \- Eine abgeschlossene strukturgeologische 3D-Targeting-Studie bestätigte das Potenzial in Fallrichtung nahe der Mine und hob die regionale Höffigkeit auf dem Goldprojekt Murchison hervor. Die wichtigsten Produktions- und Finanzergebnisse des ersten Quartals Drei Monate mit Ende 30. September 2019 2018 Produktion Abgebautes Erz (Tonnen*) 46.797 30.305 Aufbereitetes Erz (Tonnen) 233.775 236.805 Durchschnittsgehalt des Fördererzes (g/t*) 0,99 0,81 Ausbringungsrate (%) 71% 64% Goldausbringung (Unzen) 5.327 3.951 Goldproduktion(1) (Unzen) 4.852 3.308 Goldverkauf (Unzen) 4.323 4.550 Finanzergebnisse (in tausend US-Dollar) $ $ Einnahmen 6.343 5.530 Bruttomarge aus Abbaubetrieben 2.646 2.721 Gewinn vor einmaligen Bilanzposten 745 1.105 Nettogewinn 208 1.062 Cashflow aus Geschäftsbetrieb 1.212 766 Betriebskapital 23.288 26.983 Gewinn pro Aktie - basic und verwässert (US$/Aktie) 0,00 0,00 *Gramm/Tonne ("g/t"); Tonnen ("t") Drei Monate mit Ende 30. September 2019 2018 Sonstiges US$/oz US$/oz Durchschnittlich erzielter Goldpreis pro verkaufte Unze(2) 1.467 1.215 Cash Cost pro Unze (3) Bergbau 178 139 Aufbereitung 538 386 Förderabgaben 121 90 Betriebe, abzüglich Silberausbringung 18 2 Gesamte Cash Costs pro Unze 855 617 All-in Sustaining Costs pro Unze (4) Ausbringung Beiprodukt Silber 1 1 Betriebsaufwendungen 15 8 Zunahme der Stilllegungs- und Rückbauverpflichtungen 11 12 Explorations- und Begutachtungsaufwendungen 49 46 Nachhaltige Investitionen 227 190 All-in Sustaining Costs pro Unze insgesamt 1.158 874 (1) Gemäß London Bullion Market Association ("LBMA") als "gute Lieferung" von Goldbarren definiert, abzüglich der sich auf dem Transport befindlichen Goldbarren und Raffineriekorrekturen.(2) Der von Monument für die drei Monate mit Ende 30. September 2019 realisierte Goldpreis von 1.475 USD/Unze schließt die Lieferung von vorausbezahlten 723 Unzen Gold für Vergleichszwecke aus.(3) Die gesamten Cash Costs umfassen Produktionskosten wie z. B. Bergbau, Aufbereitung, Unterhalt des Tailings-Lagers und Camp-Verwaltung, Förderabgaben und Betriebskosten wie z. B. Lagerung, vorübergehender Abbaustopp, Gemeindeentwicklungskosten und Liegenschaftsgebühren abzüglich Nebenproduktguthaben. Die Cash Costs schließen die Amortisierung, Erschöpfung der Lagerstätte, Wertzuwachs (Accretion Expense), Leerlaufkosten, Investitionskosten, Explorationskosten und Verwaltungskosten aus. Leser sollten sich auf Abschnitt 14 "Non-GAAP-Leistungskennzahlen" beziehen.(4) Die All-in Sustaining Cost (Gesamtkosten) pro Unze umfassen die gesamten Cash Costs und zusätzliche nachhaltige Investitionen, betriebliche Verwaltungsaufwendungen für die Goldmine Selinsing einschließlich Vergütungen auf Aktienbasis, Explorations- und Begutachtungskosten sowie der Zunahme der Stilllegungs- und Rückbauverpflichtungen. Bestimmte andere Barauslagen einschließlich Steuerzahlungen und Akquisitionskosten sind nicht enthalten. Leser sollten sich auf Abschnitt 14 "Non-GAAP-Leistungskennzahlen" beziehen. Produktionsergebnisse Im ersten Quartal wurden 5.327 Unzen gewonnen, eine Zunahme um 35 % verglichen mit 3.951 Unzen im entsprechenden Quartal des Vorjahres, was das Ergebnis eines höheren Gehalts im Rohfördererz und einer Verbesserung der Ausbringungsrate war. Aufgrund der Zeitplanung für Transport und Affinerie lag die Goldproduktion im ersten Quartal bei 4.852 Unzen, was einer Steigerung um 47 % gegenüber den 3.308 Unzen im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres entspricht. Der durchschnittliche Gehalt im Beschickungsmaterial der Mühle stieg von 0,81 g/t auf 0,99 g/t und das aufbereitete Erz nahm von 236.805 Tonnen im gleichen Zeitraum des Vorjahres leicht auf 233.775 Tonnen ab.Cash Costs pro Unze stiegen von 617 USD/Unze im gleichen Zeitraum des Vorjahres um 38 % auf 855 USD/Unze. Dies ist hauptsächlich auf die Zunahme der Menge des aufzubereitenden laugbaren Sulfidmaterials zurückzuführen, da bei stark sulfidreichen Erzen für eine höhere Ausbringung mehr Chemikalien wie z. B. Zyanid, Kalk und Sauerstoff verbraucht werden. Die Erze sind auch härter, wodurch beim Zerkleinern mehr Verschleißteile und beim Mahlen Stahlkugeln verbraucht werden, um die anvisierte Mahlungsgröße für optimale Laugungsbedingungen zu erreichen. Zusätzlich wurde das aufgehaldete Material um 271.000 Tonnen an extrem niedrig-haltigem Erz reduziert, was die Folge einer aktualisierten Erfassung des Haldenmaterials ist. Dadurch erhöhten sich die Cash Costs um weitere 5 USD je Unze. Finanzergebnisse und Besprechung Im ersten Quartal 2020 ("Q1") erzielte die Goldmine Selinsing eine Bruttomarge von 2,65 Mio. USD vor nicht zahlungswirksamen Abschreibungen und Wertzuwachs, was einem Rückgang um 3 % gegenüber 2,72 Mio. USD im Vorjahresquartal entspricht. Der Rückgang der Bruttomarge spiegelte einen Rückgang der verkauften Goldmenge wider. Der höhere realisierter durchschnittlicher Goldpreis wurde jedoch durch höhere Verarbeitungskosten aufgrund der Beschickung der Mühle mit härterem Gestein ausgeglichen. Der Nettogewinn für das Quartal belief sich auf 0,21 Mio. USD oder 0 USD je Aktie gegenüber 1,06 Mio. USD oder 0 USD je Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.Die Goldverkäufe generierten im Quartal auf 6,34 Mio. USD gegenüber 5,53 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Die Einnahmen resultierten aus 3.600 Unzen verkauftem Gold (Q1 2019: 4.550 Unzen) zu einem realisierten durchschnittlichen Goldpreis von 1.475 USD pro Unze (Q1 2019: 1.215 USD pro Unze) zuzüglich weiterer 723 Unzen, die zur Erfüllung der vorausbezahlten Goldverpflichtungen zu einem im Quartal realisierten durchschnittlichen Goldpreis von 1.429 USD pro Unze geliefert wurden. Im Quartal lag der gewichtete durchschnittliche Fix-Preis in London bei 1.477 USD/Unze verglichen mit 1.214 USD/Unze im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Die Gesamtproduktionskosten stiegen im Quartal um 32 % auf 3,70 Mio. USD verglichen mit 2,81 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Der Kostenanstieg spiegelte höhere Produktionskosten wider, obwohl im ersten Quartal weniger Gold verkauft wurde.Die Unternehmensaufwendungen für das erste Quartal von 0,66 Mio. USD stiegen um 0,17 Mio. USD oder 36 % verglichen mit 0,49 Mio. USD im Vorjahresquartal. Der Anstieg war hauptsächlich auf die Abschreibung der Finanzierungskosten für das Burnakura-Projekt in Höhe von 0,1 Mio. USD, einen Anstieg der Allgemein- und Verwaltungskosten in Höhe von 0,03 Mio. USD im Zusammenhang mit einer verspäteten Zahlung einer Steuerstrafe und eine Erhöhung der Gehälter und Löhne um 0,03 Mio. USD aufgrund von Änderungen in der Unternehmensleitung zurückzuführen.Die liquiden Mittel des Unternehmens beliefen sich zum 30. September 2019 auf 7,48 Mio. USD, was einem Rückgang von 1,86 Mio. USD gegenüber dem Stand zum 30. Juni 2019 von 9,34 Mio. USD entspricht. Zum 30. September 2019 verfügte das Unternehmen über ein positives Betriebskapital von 23,29 Mio. USD (30. Juni 2019: 24,52 Mio. USD), einschließlich eingeschränkter liquider Mittel in Höhe von 0,30 Mio. USD. Der Rückgang des Betriebskapitals während des Quartals resultierte aus einem Rückgang der liquiden Mittel, einem Anstieg der kurzfristigen Darlehensforderungen und einem Anstieg der kurzfristigen Verbindlichkeiten und Rückstellungen.Während des ersten Quartals beliefen sich die Barinvestitionen in Explorations- und Evaluierungsaktivitäten auf insgesamt 0,54 Mio. USD, verglichen mit 0,92 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Im Goldportfolio Murchison in Australien wurden Barmittel in Höhe von 0,20 Mio. USD (Q1 2019: 0,58 Mio. USD) für Explorationsaktivitäten auf der regionalen Kontrollstruktur und für eine Minenentwicklungsstudie aufgewendet; 0,21 Mio. USD (Q1 2019: 0,21 Mio. USD) im Goldportfolio Selinsing in Malaysia für metallurgische Bohrungen in den Tagebaugruben Selinsing und für regionale Untersuchungen der Geologie sowie 0,13 Mio. USD (Q1 2019: 0,13 Mio. USD) für das Kupfer- und Eisenprojekt Mengapur in Malaysia zur Schätzung der geologischen Ressourcen sowie Instandhaltung und Wartung.Während des ersten Quartals beliefen sich die Barauslagen für Sachanlagen ("PPE", Property, Plant and Equipment) auf 1,03 Mio. USD gegenüber 1,11 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Die PPE-Hauptausgaben entfielen auf Selinsing, einschließlich 0,98 Mio. USD (Q1 2019: 0,86 Mio. USD) für kapitalisiertes Abraummaterial, verschiedene Anlageneinrichtungen und den Ausbau von Bergeteichen sowie 0,05 Mio. USD (Q1 2019: 0,25 Mio. USD) für das Sulfidprojekt in der Goldmine Selinsing. Entwicklung Selinsing Goldmine Im ersten Quartal konzentrierte sich das Unternehmen auf die Finanzierung des Umbaus der derzeitigen Goldaufbereitungsanlage von einer Oxid- zu einer Sulfidaufbereitung. In der Zwischenzeit hat die Förderung von Übergangs-Sulfidmaterial aus der Selinsing Pit 5/6 begonnen, um den Cashflow aufrechtzuerhalten. Eine positive Cashflow-Generierung wird durch die Aufbereitung des hervorgehobenen laugbaren Sulfiderzes in der aktuellen Oxidaufbereitungsanlage erwartet. Die Testarbeiten an dem laugbaren Sulfiderz aus den Tagebaugruben auf Buffalo Reef werden die Entscheidung unterstützen, ob das Erz in der aktuellen Anlage aufbereitet werden kann.Während des ersten Quartals wurden für den Bergeteich (Tailings Storage Facility, "TSF") die Bauarbeiten an der Hauptanschüttung (Main Embankment), am Sattel- und Süddamm zur Erhöhung auf 533,3 mRL durchgeführt, um die TSF-Kapazität für die Produktion im Geschäftsjahr 2020 zu erhöhen. Es wurde ein Entwurfsvorschlag für die TSF-Erhöhung auf die endgültige Höhe von 540 mRL mit einer möglichen zwischenzeitlichen Erhöhung auf ungefähr 535 mRL vorgelegt.In Pit 5 (Tagebaugrube) wurden fünf metallurgische Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 265 m niedergebracht. Dieses Programm wurde konzipiert, um die Laugbarkeit des Erzes aus Pit 5 zu testen und die Möglichkeit zu untersuchen, das nicht laugbare Material mittels CIL, zusätzlichem Bleinitrat und Flotationsmethoden zu behandeln. Die Testarbeiten haben die Ausbringungsrate von laugbarem Sulfiderz in der gegenwärtigen Mühle verbessert, um zusätzlichen Cashflow zu generieren. Die Mehrzahl der Proben zeigte eine gute Laugbarkeit mit einer Goldausbringung von über 70 %.Die metallurgischen Bohrarbeiten auf Buffalo Reef, die acht Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 395 m umfassten, lieferten ebenfalls gute Abschnitte mit Übergangsmaterial und frischem Material. Die CIL-Testarbeiten an Übergangsproben verbesserten sich nach Zugabe von Bleinitrat. Die Hauptziele waren die Gewinnung von Übergangserz und frischem Erz zur Untersuchung der Laugbarkeit jedes Erztyps. Diese Untersuchung diente zur Unterstützung des Abbauplans für das Geschäftsjahr 2020 und zur Herstellung eines verkaufsfähigen Flotationskonzentrats aus frischen Proben. Die Vorbereitungsarbeiten für den Peranggih-Probeabbau an der Erztransportstrecke begannen im ersten Quartal. Die Rodungsarbeiten über eine 4,6 km lange Strecke von Simpang Jalan Pantos bis zum Peranggih-Eingang wurden abgeschlossen. Der Bau der Zufahrtsstraße vom Bergwerksstandort Peranggih zum Standort der Aufbereitungsanlage Selinsing wird voraussichtlich im zweiten Quartal abgeschlossen. Goldprojekt Murchison Auf dem Goldprojekt Murchison wurde eine strukturgeologische 3D-Studie durchgeführt. Sie hat das Potenzial in Fallrichtung nahe der Mine bestätigt und hebt die regionale Höffigkeit sowohl an der Oberfläche als auch in der Tiefe hervor und unterstützt damit ein Bohrprogramm für Bohrziele mit hoher Priorität in Gabanintha und Burnakura. Die Datenzusammenstellung, GIS-Aktualisierung und geologische Interpretation verbessern weiterhin die Bohrziele und zielen auf neue Entdeckungen mittels regionaler Exploration. Explorationsfortschritt Malaysia Auf Selinsing umfassten die Explorationsaktivitäten metallurgische Bohrungen in Selinsing Pit 5 und Buffalo Reef BRC 2, BRC 3 und BRN, um die Aussicht auf eine Behandlung des nicht laugbaren Materials mit CIL, zusätzlichem Bleinitrat und Flotationsmethoden zu untersuchen. Die metallurgischen Bohrungen am Buffalo Reef dienten der Gewinnung von Übergangserz und frischem Erz zur Untersuchung der Laugbarkeit jedes Erztyps, um den Abbauplan für das Geschäftsjahr 2020 zu unterstützen und ein verkaufsfähiges Flotationskonzentrat zu produzieren. Western Australia Auf Murchison wurde im Laufe des Quartals eine strukturgeologische 3D-Targeting-Studie von Dr. Jun Cowan und Dr. Oliver Kreuzer mit Unterstützung von Dr. Amanda Buckingham durchgeführt. Sowohl in Burnakura als auch in Gabanintha wurden neue hochgradige abtauchende Ziele definiert und bestehende abtauchende Ziele durch Kartierungen der Tagebaugrube und 3D-Strukturanalyse präzisiert. Es wurde eine fortschrittliche geophysikalische Filterung der Gravitations-, Magnetik- und elektromagnetischen Daten durchgeführt, die einige der Schlüsselstrukturen veranschaulicht, die die Position der Goldvererzung von der Camp- bis Bezirksebene kontrollieren. Das Potenzial großer in granitähnlichen Gesteinen beherbergter Goldsysteme in den Prospektionsgebieten Lewis-Reward- und Mt. Bowie sowie das Potenzial für polymetallische VMS-Systeme im Streichen der Culculli- und Austin-Systeme wurde in der Studie hervorgehoben.Auf Burnakura wurden in der strukturgeologische 3D-Targeting-Studie drei abtauchende Ziele mit hoher Priorität identifiziert. Die NOA- und Alliance-Vererzung wurde als potenzielles Untertageziel identifiziert. Die Vererzung auf NOA ist in und wird durch nach Norden abtauchende Falten beherbergt und kontrolliert. Es wird daran gearbeitet, weitere nach Norden abtauchende Falten für mögliche Wiederholungen der NOA-Vererzungslinie zu identifizieren. Es wurde ein Explorationsplan für das regionale und das untertägige Potenzial entwickelt.Auf Gabanintha wurde die Bewertung und Untersuchung historischer Bohrdaten fortgesetzt. Diese Arbeiten zeigten, dass die Vererzung in der Tiefe offen ist. Die strukturgeologische 3D-Targeting-Studie identifizierte 3 vorrangige abtauchende Ziele auf Gabanintha, wobei das vielversprechendste Ziel das Abtauchen der Vererzung in der Yagahong-Tagebaugrube ist. Über Monument Mining Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 199 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Monument Mining Limited Richard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, V6E 4A6 Canada Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com Im deutschsprachigen Raum: AXINO GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *02.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * *

  • DGAP

    Monument Mining Ltd. gibt Ergebnisse des Bohrprogramms in Pit 4 der Goldmine Selinsing bekannt

    DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Bohrergebnis/Research Update 10.11.2019 / 12:24 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * * Vancouver, British Columbia. Monument Mining Limited (TSX-V: MMY und FSE: D7Q1) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt ermutigende Bohrergebnisse aus dem 14 Bohrungen (insgesamt 681 Bohrmeter) umfassenden Kernbohrprogramm in der Pit 4 West Wall der Goldmine Selinsing bekannt. Diese Ergebnisse haben das Potenzial für eine Erhöhung der Goldressourcen auf Selinsing. Weitere Möglichkeiten für Infill- und Erweiterungsbohrungen wurden identifiziert (Siehe Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung). Abbildung 1 darin zeigt: Pit 4 (Tagebaugrube 4) - Schrägansicht Blickrichtung Westen Signifikante Bohrabschnitte Analyseergebnisse über 0,35 g/t Au (Monuments Cut-off-Gehalt für oxidisches Erz) sind unten (Tabelle 1) aufgeführt einschließlich signifikanter Abschnitte aus Bohrung MSMDD211 (2 m mit 1,06 g/t ab 40 m), MSMDD215 (2,6 m mit 7,62 g/t ab 54,2 m) und MSMDD217 (8,5 m mit 1,33 g/t ab 14,5 m). Diese Ergebnisse zeigen, dass sich die Vererzung über die im NI 43-101-Bericht (die "Snowden-Machbarkeitsstudie von Januar 2019") definierten Ressourcen hinaus erstreckt. Sie erstreckt sich jedoch in westlicher Richtung nicht über den zurzeit bekannten Horizont des Liegenden hinaus. Weitere Informationen zu den Bohrergebnissen dieses Bohrprogramms finden Sie in Anhang 1 in der originalen englischen Pressemitteilung. Die Stellen der Bohransatzpunkte sind in Abbildung 2 dargestellt. Tabelle 1: Signifikante Ergebnisse des KernbohrprogrammsBohrung Nr. (Azimut, Neigung) (Grad) Länge der Bohrung (m) Von (m) bis (m) Abschnitt (m) Wahre Mächtigkeit (m) Au (g/t) MSMDD211 (262, -60) 60 40,0 41,0 1,0 1,0 0,95 41,0 42,0 1,0 1,0 1,17 MSMDD212 (262, -60) 60 4,8 5,8 1,0 1,0 0,93 MSMDD213 (262, -60) 60 2,0 3,5 1,5 1,5 1,32 49,7 50,9 1,2 1,2 1,41 MSMDD214 (262, -60) 60 14,0 15,5 1,5 1,5 1,70 16,2 17,2 1,0 1,0 0,57 30,5 31,5 1,0 1,0 0,36 33,5 35,0 1,5 1,4 0,47 35,0 36,5 1,5 1,4 1,63 36,5 37,5 1,0 1,0 0,40 43,5 44,5 1,0 1,0 0,37 MSMDD215 (262, -60) 80 29,0 30,5 1,5 1,5 0,36 54,2 55,5 1,3 1,3 11,80 55,5 56,5 1,0 1,0 3,43 63,5 65,0 1,5 1,5 0,76 65,0 66,5 1,5 1,5 0,70 MSMDD217 (0, -90) 40 14,5 15,5 1,0 0,6 0,45 15,5 17,0 1,5 1,0 0,48 17,0 18,5 1,5 1,0 2,32 18,5 20,0 1,5 1,0 2,33 20,0 21,3 1,3 0,8 1,23 21,3 23,0 1,7 1,1 1,16 MSMDD218 (0, -90) 51 5,3 6,5 1,2 0,8 1,00 6,5 7,0 0,5 0,3 1,26 7,5 8,0 0,5 0,3 0,37 MSMDD224 (262, -60) 30 11,0 12,3 1,3 1,2 0,73 12,3 12,9 0,6 0,6 0,75 Abbildung 2 in der originalen englischen Pressemitteilung ziegt: Pit 4 - Karte der Bohrungen (geplante und erfolgreiche Bohrungen) Pit 4 - Bohrungen und Interpretation Die Pit 4 West Wall gilt als die am besten geeignete und aussichtsreichste Möglichkeit für zusätzliches sofort verfügbares oxidisches Beschickungsmaterial für die Mühle. Im Rahmen dieses Bohrprogramms in der Selinsing Pit 4 wurden 14 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 681 m niedergebracht. Die Ergebnisse von 11 Infill-Bohrungen an der südwestlichen Ecke der Pit 4 zeigen vielversprechende Abschnitte und bestätigen die Kontinuität der hochgradigen vererzten Struktur innerhalb eines 60 m langen Korridors in Streichrichtung.North West Wall: Daten der Gehaltskontrolle an der North West Wall deuten an, dass dort eine signifikante Vererzung zurückbleibt, die frühere Bohrprogramme abgegrenzt haben. Diese Vererzung muss durch ein kurzes Bohrprogramm quantifiziert und besser abgegrenzt werden (siehe Abbildung 3: "North West Wall").Abbildung 3 zeigt: North West Wall Text in Abbildung: Eine Reihe paralleler steil nach Osten einfallender (50 bis 70 Grad) Strukturen beherbergt die Vererzung in Sektion 2120N. Die GC-Ergebnisse zeigen eine gute Korrelation mit den Ergebnissen der RC-Bohrungen. Der Grubenumriss 2018 schließt die extrem hochgradige Erweiterung (durch rote Kreise unten hervorgehoben) nicht ein. Die in der Snowden-Machbarkeitsstudie für 2019 umrissene aktuelle Tagebaugrube basiert auf dem Ressourcenmodell der vorherigen RC-Explorationsbohrergebnisse und enthält keine Informationen zur Gehaltskontrolle. Die GC-Daten zeigen eine intensivere Vererzung im Vergleich zu den Ergebnissen von RC-Bohrungen, was darauf hindeutet, dass die früheren Bohrungen das Vorkommen einer stärkeren Goldvererzung in diesem Gebiet unterbewerten, insbesondere innerhalb eines Korridors von 60 m Streichlänge zwischen Sektion 2100N und 2140N.Drei Bohrungen (MSMDD 219, 220, 221) an der nordwestlichen Ecke der Pit 4 bestätigten, dass sich die Vererzung in westlicher Richtung über den derzeit bekannten Horizont des Liegenden hinaus erstreckt.South West Corner: in der südwestlichen Ecke der Pit 4 befindet sich ebenfalls ein signifikanter Teil der in geringer Tiefe liegenden Vererzung, der nicht in das aktuelle Ressourcenmodell der Snowden-Machbarkeitsstudie 2019 aufgenommen wurde. Basierend auf neuen geologischen/tektonischen Informationen wurden Infill- und Step-Out-Bohrungen konzipiert, um diese Vererzung zu erweitern und zu aktualisieren (siehe Abbildung 4. "Reihe von Profilschnitten Blickrichtung Süden").Es besteht die Möglichkeit, dass innerhalb eines Streichkorridors von etwa 50 m zwischen den Sektionen 1810N und 1860N an der Grubenwand vorkommende Erz abzubauen (Sektionen "c" bis "e"). Die Vererzung in diesem Bereich enthält gemäß den Analyseergebnissen hochgradiges und niedrig-haltiges Oxidmaterial. Abbildung 4 zeigt: Reihe von Profilschnitten Blickrichtung Süden (Interpretation der Vererzungsgrenzen in Rot) a. Section 1780N: MSMDD216 b. b. Section 1800N: MSMDD211, MSMDD212 & MSMDD213 c. Sektion 1820N: MSMDD214 & MSMDD215 d. Sektion 1840N: MSMDD218 & MSMDD223 e. Sektion 1860N: MSMDD217 & MSMDD222 f. Sektion 1880N: MSMDD221 Die Ergebnisse der Infill-Bohrungen bestätigten eine gute Kontinuität der an der südwestlichen Ecke der Pit 4 mäßig einfallenden vererzten Strukturen. Um die Ergebnisse dieses Bohrprogramms einzubeziehen, müssen jetzt Grubenoptimierungen durchgeführt werden. Die Vererzung ist in Quarz-Stockworks innerhalb verworfener und gescherter tuffartiger Sedimente beherbergt. Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle der Probenentnahme und Analyse Die in dieser Pressemitteilung berichteten Bohrungen wurden im Kernbohrverfahren mit einem Bohrkerndurchmesser von 50.6 mm (NQ2) niedergebracht. Die Mitarbeiter von Monument führten die gesamte Protokollierung und Probenahme durch. Die Bohrkerne wurden protokolliert und für die Probenahme entsprechend den geologischen Kontakten in Probenabschnitte von 0,5 m bis 1,5 m eingeteilt. Die Proben wurden dann unter Verwendung einer Diamantsäge in gleiche Hälften gesägt. Eine Hälfte des Kerns wurde in der ursprünglichen Kernkiste belassen und an einem sicheren Ort im Selinsing-Bohrkernlager auf dem Gelände der Selinsing-Mine gelagert. Die andere Hälfte wurde beprobt, katalogisiert und in versiegelten Beuteln aufbewahrt, bis sie zu SGS Raub transportiert wurde. Dort wurde die Probenvorbereitung abgeschlossen. Die Bohrkernproben wurden im Labor getrocknet und zerkleinert, und aus dem grob zerkleinerten Material wurden Proben von jeweils 150 g Gesteinspulver hergestellt.Die Goldanalyse wird bei SGS Bau, Kuching, unter Verwendung einer 30-Gramm-Einwaage mittels Brandprobe und anschließendem Atomabsorptionsverfahren durchgeführt. Die Qualitätskontrollverfahren umfassen das systematische Einfügen von Leerproben, Doppelproben und Probenstandards in den Probenstrom. Darüber hinaus hat das Labor eigene Qualitätskontrollproben zugegeben. Die Ergebnisse der Kontrollproben werden regelmäßig ausgewertet, wobei die Chargen bei Bedarf erneut analysiert und/oder erneut eingereicht werden.Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Adrian Woolford, B.Sc. (Hons) Chief Geologist von Monument Mining Limited vorbereitet. Die gemäß NI43-101 fachkundige Person Roger Stangler, MEng, FAusIMM, MAIG, von Golder Associates Pty Ltd beauftragt, hat diese Informationen überprüft und genehmigt. Über Monument Mining Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 199 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Anhang 1 - Zusammenfassung der Bohrergebnisse (Cut-off-Gehalt von 0,35 g/t) *Lokales Koordinatennetz der Mine Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Monument Mining Limited Richard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, V6E 4A6 Canada Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com Im deutschsprachigen Raum:AXINO GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *10.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * *

  • DGAP

    Monument Mining Ltd. gießt 1.000sten Goldbarren in der Goldmine Selinsing

    DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Nachhaltigkeit 23.10.2019 / 18:46 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * * Vancouver, British Columbia. Monument Mining Limited (TSX-V: MMY und FSE: D7Q1) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt bekannt, dass am 16. Oktober 2019 der 1.000ste Goldbarren in ihrer Goldmine Selinsing in Malaysia gegossen wurde. Seit Beginn der Goldproduktion im Jahr 2010 wurden bis dato über 304.000 Unzen Gold produziert. Abbildungen in der originalen englischen Pressemitteilungen zeigen: 1000ster Goldbarren, der in der Goldmine Selinsing, Malaysia, gegossen wurde. Zur Erinnerung an diesen Meilenstein wurde vor Ort der Goldguss gefeiert. Charlie Northfield, General Manager der Goldmine Selinsing, erklärte: "Es ist uns eine große Freude, diesen 1.000sten Goldbarren zu feiern. Dies ist ein Beweis für unseren erfolgreichen Betrieb und die kontinuierliche harte Arbeit, die unsere Mitarbeiter und unser Managementteam hier in der Goldmine Selinsing geleistet haben. Das Betriebsteam von Selinsing ist gut vorbereitet, um die erweiterte Lebensdauer der Mine mittels Anlagenmodernisierung, vorbehaltlich der Finanzierung, in eine Produktion umzusetzen." Übersicht Goldmine Selinsing Die Goldmine Selinsing ist seit fast 10 Jahren erfolgreich in Produktion. Bis zum 30. Juni 2019 wurden 297.868 Unzen Gold zu durchschnittlichen Kosten von 484 Dollar/Unze bei einem Bruttoumsatz von 400 Mio. USD gefördert. Dabei wurden 4,77 Mio. t Erz mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,56 g/t abgebaut, was einer Ausbringungsrate von 79,5 % entspricht. Die Förderung wurde in einer konventionellen Aufbereitungsanlage für oxidisches Golderz mit einer Kapazität von 1 Mio. Tonnen pro Jahr aufbereitet.Die Vorräte und Ressourcen, Stichtag 31. März 2018, wurden vollständig ersetzt, was in der von Snowden Mining Industry Consultants Pty Ltd. am 31. Januar 2019 erstellten NI 43-101 konformen Machbarkeitsstudie (die "NI 43-101 konforme technische Studie von Snowden") bekannt gegeben wurde. Die Studie beschreibt eine Lebensdauer der Mine ("LOM", Life of Mine) von ungefähr sechs Jahren mit einem Kapitalwert von 27,56 Mio. Dollar bei einem Goldpreis von 1.300 USD pro Unze. Während der neuen Lebensdauer der Mine würden insgesamt 5,7 Millionen Tonnen Erz mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,45 g/t für 223.000 Unzen Gold zu einem Preis von 863,67 Dollar pro Unze aufbereitet werden. Das Goldminenprojekt Selinsing würde aus dem operativen Geschäft einen Netto-Cashflow nach Steuern von 97,00 Mio. Dollar oder 45,00 Mio. Dollar nach Investitionskosten generieren. Das Unternehmen arbeitet derzeit an der Finanzierung des Ausbaus der Goldaufbereitungsanlage. Jüngste Fortschritte in der Goldmine Selinsing Die Selinsing-Produktion generiert weiterhin Barmittel durch den Abbau von auslaugbarem Übergangs-Sulfiderz in der Selinsing Pit 5/6 (Tagebaugrube) sowie durch den Abbau von verbleibendem Oxiderz, um den Übergang zum Abbau des reinen Sulfiderzes zu erleichtern. Aus dem NI 43-101 konformen technischen Bericht geht hervor, dass in Pit 5/6 eine verbleibende Gesamtressource von 493.991 Tonnen mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,65 g/t Au vorliegt.Weitere metallurgische Tests wurden an neu gebohrten auslaugbaren Übergangserzproben aus den Tagebaugruben auf Buffalo Reef ("BR") durchgeführt, um die Ausbringungsraten in der bestehenden Aufbereitungsanlage für oxidisches Erz durch Zugabe zusätzlicher Reagenzien und Vermischen mit sehr oxidarmen Erzmaterial zu verbessern. Vorbehaltlich des Erfolgs der Testarbeiten sollen der Abbau und die Aufbereitung von auslaugbarem Übergangserz aus BR im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2020 erfolgen. Basierend auf der NI 43-101 konformen technischen Studie von Snowden wurden in den Lagerstätten BR South und Central 641.000 Tonnen Übergangserz mit einem Gehalt von 1,78 g/t Au gefördert. BR North beherbergte weitere 73.000 Tonnen mit 1,31 g/t Au.Im Goldprospektionsgebiet Peranggih wurde im Oktober ein Probeabbauprogramm gestartet. Das Material der Großprobe wird in die bestehende Selinsing-Aufbereitungsanlage für oxidisches Golderz eingespeist, um den durchschnittlichen Gehalt des in geringen Abständen abgebohrten Gebietes zu bestätigen, das Vorkommen von grobkörnigen Gold zu quantifizieren und die metallurgische Leistung im Anlagenmaßstab zu testen.Ein Bohrprogramm in der Selinsing Pit 4 wurde ebenfalls abgeschlossen. Die Ergebnisse werden in Kürze bekannt gegeben. Nach einer internen wirtschaftlichen Bewertung soll mit dem geförderten Material die Mühle beschickt werden.Der Entwurf der F & E-Pilotanlage für das Goldsulfidprojekt Selinsing wurde intern durchgeführt, um das Personal auszubilden. Es wurden Gerätespezifikationen erstellt und erste Angebote von potenziellen Lieferanten erhalten, die sich auf die Auftragserteilung vorbereiten, sobald die Finanzierung abgeschlossen ist.Der Bau der jüngsten Anschüttung für den Bergeteich (Tailings Storage Facility, "TSF") wurde fortgesetzt und die Hauptanschüttung auf eine Höhe von 533,3 m RL erhöht. Die aktuelle Erhöhung der Anschüttung auf 533,3 m RL wird ausreichend Speicherplatz für die bis zum Ende des Geschäftsjahres 2020 anfallenden Tailings (Aufbereitungsrückstände) bieten. Die Planung des Bergeteichs bis zur endgültigen Höhe von 540 m RL ist im Gange. Über Monument Mining Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 190 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Monument Mining Limited Richard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, V6E 4A6 Canada Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com Im deutschsprachigen Raum: AXINO GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *23.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * *

  • DGAP

    Monument Mining Ltd. gibt Ergebnisse des vierten Geschäftsquartals und des Geschäftsjahres 2019 bekannt - Bruttoeinnahmen 20,99 Mio. USD und Cash Cost 713 USD pro Unze

    DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Quartalsergebnis 01.10.2019 / 07:10 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * * Vancouver, British Columbia, Kanada. 30. September 2019. Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gab heute die Finanzergebnisse des Geschäftsjahres mit Ende 30. Juni 2019 bekannt. Alle Beträge in US-Dollar, falls nicht anders angegeben (siehe www.sedar.com für vollständige Finanzergebnisse). President und CEO Cathy Zhai erklärte: "Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschaftete das Unternehmen weiterhin einen positiven Cashflow aus den Betrieben in Selinsing, was ebenfalls dem Anstieg des Goldpreises zuzuschreiben ist. In der Zwischenzeit arbeiteten wir weiterhin intensiv an der Exploration, Minenentwicklung und Unternehmensentwicklung, um die Goldproduktion und die Bestände aufrechtzuerhalten, den Wert der vorhandenen Assets freizusetzen und um nach Finanzierungs- und Akquisitionsmöglichkeiten zu suchen." Sie fuhr fort: "Im Geschäftsjahr 2019 wurden drei NI 43-101 konforme Studien abgeschlossen, mit denen unsere drei wichtigsten Projekte bis dato auf den Markt gebracht wurden. In der Selinsing-Goldmine in Malaysia gibt die Machbarkeitsstudie dem Sulfid-Goldprojekt eine Lebensdauer von sechs Jahren und belegt die wirtschaftliche Rentabilität. Auf Burnakura in Western Australia wurden die Goldressourcen im Vergleich zu den im Jahr 2015 berichteten Ressourcen verdreifacht. In Mengapur wurde ebenfalls eine Ressourcenschätzung gemäß NI43-101 für Kupfer, Gold und Silber durchgeführt. Da sich der Goldsektor im Geschäftsjahr 2019 insbesondere in den letzten Monaten positiv entwickelt, gibt es mehr Aktivitäten in unseren Betrieben und auf der Unternehmensseite, die bei der Öffnung weiterer Möglichkeiten für Monument hilfreich sein würden." Cathy Zhai sagte weiter: "Während Monument sich nach einer Finanzierung zur Modernisierung seiner bestehenden Goldaufbereitungsanlage umsieht, um den Cashflow aufrechtzuerhalten, ist uns klar, dass die Zukunft des Unternehmens auf neuen Goldvorkommen beruht. Wir haben in Selinsing und Murchison deutliche Ziele für die Weiterentwicklung unseres Goldportfolios abgesteckt, was unseren Finanzierungsbedarf weiter unterstützt. Der Probeabbau in Peranggih ist für Oktober 2019 geplant, um diese neue Möglichkeit in Selinsing zu überprüfen. Die kürzlich neu identifizierten Ziele in Fallrichtung (Down-Plunge Targets) sind aufregend und bieten möglicherweise die besten Chancen auf Entdeckung und kurzfristige Erweiterung der Ressourcenbasis in Murchison. In der Zwischenzeit suchen wir unvoreingenommen nach einer Unternehmensentwicklung, die unseren Aktionären die bestmögliche Rendite für ihre Investition und langfristige Unterstützung bietet." Die wichtigsten Ergebnisse im Geschäftsjahr 2019 \- Verkauf von 16.505 Unzen Gold für Bruttoeinnahmen von 20,99 Mio. USD. (2018: Verkauf von 14.750 Unzen Gold für Bruttoeinnahmen von 19,25 Mio. USD);\- Cash Cost (direkte Kosten) pro Unze von 713 USD (2018: 753 USD/Unze);\- All-in Sustaining Cost ("AISC", Gesamtkosten) von 1.040 USD/Unze (2018: 957 USD/Unze);\- Produktion von 15.763 Unzen Gold (2018: 22.854 Unzen)\- Bruttomarge von 9,22 Mio. USD (2018: 8,15 Mio. USD);\- Abschluss eines NI 43-101 konformen technischen Berichts der Mineralressourcenschätzung auf dem Goldprojekt Burnakura;\- Abschluss eines NI 43-101 konformen technischen Berichts der Mineralressourcenschätzung auf der Cu-Au-Lagerstätte Mengapur; und\- Abschluss eines NI 43-101 konformen technischen Berichts der Machbarkeitsstudie auf Selinsing, der die Wirtschaftlichkeit für eine sechsjährige Lebensdauer der Mine feststellt. Die wichtigsten Produktions- und Finanzergebnisse des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2019 Drei Monate mit Ende 30. Juni Geschäftsjahr mit Ende 30. Juni 2019 2018 2019 2018 Produktion Abgebautes Erz (Tonnen) 45.076 109.686 166.940 298.875 Abgetragener Abraum (Tonnen) 829.286 274.967 3.201.817 1.044.391 Aufbereitetes Erz (Tonnen) 229.416 236.421 934.843 891.936 Durchschnittsgehalt des Fördererzes (g/t) 0,75 1,14 0,80 1,03 Ausbringungsrate (%) 72% 69% 70% 72% Goldproduktion(1) (Unzen) 3.577 8.654 15.763 22.854 Goldverkauf (Unzen) 3.623 2.650 16.505 14.750 Finanzergebnisse (in tausend US-Dollar) $ $ $ $ Einnahmen 5.210 3.498 20.993 19.250 Bruttomarge aus Abbaubetrieben 2.204 1.936 9.221 8.147 Nettogewinn (Nettoverlust) vor einmaligen Bilanzposten 759 (659) 2.901 (1.049) Nettogewinn (Nettoverlust) (1.115) 66 (499) (4.749) Cashflow aus (aufgewendet für) Geschäftsbetrieb (242) (4.910) 2.139 1.429 Betriebskapital 24.519 27.104 24.519 27.104 (US$/Aktie) (US$/Aktie) (US$/Aktie) (US$/Aktie) Gewinn/(Verlust) pro Aktie vor anderen Posten - basic 0,00 (0,00) 0,01 (0,00) Gewinn/(Verlust) pro Aktie - basic (0,00) 0,00 (0,00) (0,02) Sonstiges US$/oz US$/oz US$/oz US$/oz Durchschnittlich erzielter Goldpreis pro verkaufte Unze(2) 1.337 1.320 1.260 1.305 Cash Cost pro Unze (3) Bergbau 174 131 159 149 Aufbereitung 539 364 456 508 Förderabgaben 106 95 92 92 Betriebe, abzüglich Silberausbringung 11 (1) 6 4 Gesamte Cash Costs pro Unze 830 589 713 753 All-in Sustaining Costs pro Unze (4) Ausbringung Beiprodukt Silber 1 3 1 1 Betriebsaufwendungen (1) - 6 50 Zunahme der Stilllegungs- und Rückbauverpflichtungen 14 20 12 13 Explorations- und Begutachtungsaufwendungen 47 158 43 65 Nachhaltige Investitionen 384 74 264 75 All-in Sustaining Costs pro Unze insgesamt 1.275 844 1.040 958 (1) Gemäß London Bullion Market Association ("LBMA") als "gute Lieferung" von Goldbarren definiert, abzüglich der sich auf dem Transport befindlichen Goldbarren und Raffineriekorrekturen. (2) Der von Monument für die drei Monate und das Geschäftsjahr mit Ende 30. Juni 2019 realisierte Preis USD/Unze schließt die Lieferung von vorausbezahlten Unzen Gold während des Quartals für Vergleichszwecke aus (Anmerkung 13). Das vorausbezahlte Gold wurde für 807 USD/Unze verkauft. (3) Die gesamten Cash Costs umfassen Produktionskosten wie z. B. Bergbau, Aufbereitung, Unterhalt des Tailings-Lagers und Camp-Verwaltung, Förderabgaben und Betriebskosten wie z. B. Lagerung, vorübergehender Abbaustopp, Gemeindeentwicklungskosten und Liegenschaftsgebühren abzüglich Nebenproduktguthaben. Die Cash Costs schließen die Amortisierung, Erschöpfung der Lagerstätte, Wertzuwachs (Accretion Expense), Investitionskosten, Explorationskosten und Verwaltungskosten aus. (4) Die All-in Sustaining Cost (Gesamtkosten) pro Unze umfassen die gesamten Cash Costs und zusätzliche nachhaltige Investitionen, betriebliche Verwaltungsaufwendungen für die Goldmine Selinsing einschließlich Vergütungen auf Aktienbasis, Explorations- und Begutachtungskosten sowie der Zunahme der Stilllegungs- und Rückbauverpflichtungen. Bestimmte andere Barauslagen einschließlich Steuerzahlungen und Akquisitionskosten sind nicht enthalten. BetriebsergebnisseDie Goldproduktion im Geschäftsjahr 2019 aus dem verbleibenden Lagerbestand an oxidischem Golderz, einschließlich extrem niedrig-haltigem aufgehaldetem Oxid-Erz, altem Tailings-Material und Oxid-Erz aus Buffalo Reef belief sich auf 15.763 Unzen, verglichen mit 22.854 Unzen im letzten Jahr, die die Produktion aus Felda Block 7 einschloss. Der Rückversatz der westlichen Grubenwand in der Tagebaugrube 5/6 in Selinsing begann im Jahr 2019 und der Übergangserzkörper wurde im Juni 2019 erreicht, damit konnte das Beschickungsmaterial der Mühle angereichert werden, um die aktuelle Produktion in der Oxid-Aufbereitunganlage aufrechtzuerhalten, bevor die Förderung des Sulfiderzes beginnt. Die Ausbringungsrate lag bei 69,5 % verglichen mit 72,0 % im letzten Jahr und der Gehalt im Beschickungsmaterial sank ebenfalls von 1,03 g/t auf 0,80 g/t. Die Erzaufbereitung wurde um 5 % von 891.936 Tonnen im letzten Jahr auf 934.843 Tonnen im Geschäftsjahr 2019 erhöht. Die Zunahme der Mühlenbeschickung beruhte in erster Linie auf einer Erhöhung der Rückgewinnungsrate bei alten Tailings (Aufbereitungsrückstände), was durch eine niedrigere Zerkleinerungsrate aufgrund von Reparaturen und starkem Regen aufgewogen wurde. FinanzergebnisseDer Nettoverlust für das Geschäftsjahr 2019 betrug 0,50 Mio. USD oder (0,00 USD) je Aktie (unverwässert) im Vergleich zu einem Nettoverlust von 4,75 Mio. USD oder (0,02 USD) je Aktie (unverwässert) im Vorjahr. Die positive Abweichung wurde durch höhere Erträge der Bergbaubetriebe sowie niedrigere Unternehmensaufwendungen verursacht, was durch Zinsaufwendungen, die für den vorausbezahlten Goldverkauf nach Anwendung von IFRS 15 und einer im letzten Jahr angefallenen einmaligen gerichtlichen Abfindung aufgewogen wurde. Die Bergbaubetriebe erwirtschafteten eine Bruttomarge von 9,22 Mio. USD vor zahlungsunwirksamen Abschreibungen und Wertverlust, eine Zunahme von 13 % gegenüber der 8,15 Mio. USD im Vorjahr.Die gesamten liquiden Mittel verringerten sich im Geschäftsjahr 2019 um 5,67 Mio. USD gegenüber einer Zunahme um 1,32 Mio. USD im Geschäftsjahr 2018: 7,81 Mio. USD wurden für die Entwicklung verwendet (2018: 6,76 Mio. USD), darunter 2,04 Mio. USD (2018: 0,21 Mio. USD) für den Rückversatz vor dem Bergbau in der Grube Selinsing 5/6 um Zugang zu auslaugbarem Erz in den Übergangszonen zu erhalten, 1,86 Mio. USD (2018: 0,74 Mio. USD) für den Ausbau der TSF zur Erhöhung der Kapazität mit geeignetem Abraummaterial, 0,47 Mio. USD für Anlagen und Ausrüstungen und 0,48 Mio. USD (2018: 1,12 Mio. USD) für die Machbarkeitsstudie auf dem Sulfidprojekt Selinsing. Die Explorationsausgaben umfassten 1,02 Mio. USD (2018: 0,96 Mio. USD) für die Entwicklung der Sulfidmine, Bohrungen, geologische Analysen und Bodenproben im Gebiet der Selinsing-Goldmine sowie 0,64 Mio. USD (2018: 0,60 Mio. USD) für die Sammlung historischer Daten und Interpretation als Teil der regionalen geologischen Studie und Bohrprogrammplanung auf dem Goldprojekt Murchison. Die Aufwendungen für Pflege und Wartung umfassten 0,96 Mio. USD (2018: 1,09 Mio. USD) für Murchison und 0,31 Mio. USD (2018: 0,25 Mio. USD) für Mengapur.Im Geschäftsjahr 2019 verringerten Veränderungen der Betriebskapitalpositionen den Barbestand aus den operativen Tätigkeiten um 2,78 Mio. USD, hauptsächlich aufgrund eines Anstiegs des Inventars und eines Rückgangs der Verbindlichkeiten und der Rückstellungen. Für das Geschäftsjahr 2018 war der Rückgang des Betriebskapitals in Höhe von 1,95 Mio. USD hauptsächlich auf den Rückgang der Vorräte und die Zunahme des Handels und anderer Forderungen zurückzuführen. FinanzierungstätigkeitDas Unternehmen hat mit Concept Capital Management ("CCM") eine vorausbezahlte Goldverkaufstransaktion in Höhe von 7,00 Mio. USD abgeschlossen. Gemäß der Vereinbarung über den Goldverkauf erhielt das Unternehmen über seine Tochtergesellschaften eine Vorauszahlung in Höhe von 7,00 Mio. USD und verpflichtete sich, CCM nach einer Nachfrist von zwölf Monaten mit Wirkung zum 23. Januar 2018 über einen Zeitraum von 36 Monaten ab dem 28. Februar 2019 insgesamt 8.676 Unzen Gold zu liefern. Während des Geschäftsjahres 2019 wurden 1.205 Unzen Gold geliefert, sodass zum 30. Juni 2019 noch 7.471 Unzen Gold zu liefern sind. Während des verbleibenden Zeitraums von 31 Monaten bis zum 31. Januar 2022 werden jeden Monat 241 Unzen Gold an CCM geliefert, die zur Auslieferung vollständig zurückgelegt wurden. Entwicklung Goldmine Selinsing Das Unternehmen veröffentlichte am 1. Februar 2019 die Machbarkeitsstudie ("FS", Feasibility Study) für das Gold-Sulfid-Projekt Selinsing. Sie zeigte, dass die BIOX(R)-Sulfid-Aufbereitungstechnologie das bevorzugte Aufbereitungsverfahren ist. Die FS gelangte zu dem Schluss, dass das Gold-Sulfid-Projekt Selinsing basierend auf metallurgischen Testarbeiten an Sulfidproben, metallurgischen Prozessdesign, Front-End-Engineering-Design (technische Vorplanung) sowie geologischen Überprüfungs- und Minenplanungsstudien, die die Mineralexploration, Entwicklung und das Produktionsgebiet der Goldmine Selinsing abdecken, wirtschaftlich rentabel ist.Die Machbarkeitsstudie zeigt eine ungefähr sechsjährige Lebensdauer der Mine (LOM, Life of Mine) mit einem Kapitalwert von 27,56 Mio. USD, der auf den berichteten oxidischen und sulfidischen Erzvorräten, Stand März 2018, basiert. Während der sechsjährigen LOM würden insgesamt 5,7 Mio. Tonnen Erz mit einem Gehalt von im Durchschnitt 1,45 g/t Au für 223.000 Unzen zu 863,67 USD/Unze aufbereitet werden. Bei einem Goldpreis von 1.300 USD pro Unze würde das Goldminenprojekt Selinsing einen operativen Netto-Cashflow nach Steuer von 97 Mio. USD generieren oder 45 Mio. USD abzüglich der Investitionsaufwendungen. Die FS-Analyse enthält auch Möglichkeiten für eine potenzielle weitere Steigerung der Wirtschaftlichkeit. Es wurden Empfehlungen zur Einleitung weiterer Explorationsprogramme gegeben, die auf die Umwandlung von geschlussfolgerten Mineralressourcen in angezeigte Mineralressourcen zielen.Auf dem Sulfid-Projekt wurden die Arbeiten für die Bauausführungsbereitschaft in den Bereichen Beschaffung, Personalausbildung, Verbesserung des Entwurfs für den Bergeteich (Tailings Storage Facility, "TSF") und die Abbauoptimierung fortgesetzt. Eignungstests für eine Biolaugung wurden durchgeführt, um ein besseres Verständnis der Funktionsweise des Biolaugungsverfahrens zu erhalten. Für die geplante Pilotanlage zur Verwendung als Biolaugungs-Testanlage wurden Gerätespezifikationen erstellt. Metallurgiefachkräfte wurden auf Selinsing für die Steuerung des Flotationsprozesses und des Biolaugungsverfahrens geschult. Metallurgische Testarbeiten wurden durchgeführt, um die Wirtschaftlichkeit zu beurteilen, ob zur Überbrückung herkömmliches Übergangserz in der Oxidanlage verarbeitet werden sollte. Beim Ausbau des TSF wurden im Laufe des Jahres große Fortschritte erzielt, um die Hauptanschüttungen (Main Embankment) von 531,0 mRL auf 533,3 mRL anzuheben, um für die Produktionskapazität im Jahr 2020 gerüstet zu sein. Die verbleibenden Arbeiten zielen auf einen Abschluss im Oktober 2019. Goldprojekt Murchison Die Mineralressourcenschätzung für das Burnakura-Goldprojekt wurde im Juli 2018 aktualisiert und eine weitere wirtschaftliche Bewertung wurde im Oktober 2018 abgeschlossen. Basierend auf dieser Bewertung wurde die geplante Goldproduktion verschoben, um stärker fokussierte Tiefbohrprogramme zur potenziellen Erhöhung der Goldressourcen für eine bessere Rendite und zur Reduzierung der Betriebsrisiken zu ermöglichen.Die regionalen Explorationsarbeiten umfassten die Erstellung eines strukturgeologischen 2D-Berichts sowie die Sammlung und Zusammenstellung historischer geologischer Daten in Burnakura und Gabanintha. Eine geologische 3D-Erkundung und Modellierung wurde im Anschluss an das Jahresende durchgeführt und der Beginn eines Bohrprogramms mit oberflächennahen und in der Tiefe liegenden Zielen ist im Geschäftsjahr 2020 geplant. Kupfer- und Eisenprojekt Mengapur Auf dem Projekt Mengapur wurde vor dem Geschäftsjahr 2019 eine geologische Studie und Ressourcenmodellierungsstudie durchgeführt, die gemäß NI43-101 zu einem technischen Bericht zur Mineralressourcenschätzung führte, der von Snowden angefertigt und bei SEDAR im Oktober 2018 eingereicht wurde. Angesichts der Erholung der Kupfer- und Eisenpreise beabsichtigt das Unternehmen im Geschäftsjahr 2020 die Fortsetzung der Arbeiten zur Beurteilung der Möglichkeiten für die Kupferproduktion und sucht jetzt einen Finanzierungspartner. Exploration Malaysia Ein regionales Explorationsprogramm (Bodenprobenahme) wurde im Geschäftsjahr 2019 in Peranggih und Panau durchgeführt, das zur Identifizierung weiterer regionaler Bohrziele führen könnte. In der Selinsing Pit 4 (Tagebaugrube) wurde ein Kernbohrprogramm durchgeführt, das die Kontinuität der hochgradig vererzten Struktur innerhalb eines 60 m langen Korridors in Streichrichtung bestätigt. Western Australia In Murchison wurden in der ersten Jahreshälfte Scoping-Studien durchgeführt, gefolgt von der Datensammlung und Interpretation für die Planung der Bohrstrategie. Eine wichtige Aktualisierung der Datenbank wurde durchgeführt und alle bekannten Daten für Burnakura und Gabanintha wurden in die Datenbank aufgenommen. Ferner wurden die Daten aus historischen Berichten digitalisiert. Über Monument Mining Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 190 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Monument Mining Limited Richard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, Canada V6E 4A6 Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com Im deutschsprachigen Raum:AXINO GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *01.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * *

  • DGAP

    Monument Mining Ltd. beginnt auf dem Goldprojekt Murchison mit einer strukturgeologischen 3D-Studie

    DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Research Update/Zwischenbericht 15.08.2019 / 21:04 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. * * * VANCOUVER, British Columbia, 15. August 2019. - Monument Mining Limited Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt den Beginn einer strukturgeologischen 3D-Studie auf dem Goldprojekt Murchison bekannt. Diese Studie wird gemäß der Murchison-Entwicklungsstrategie im Rahmen der Explorationsarbeiten durchgeführt. Das Goldprojekt Murchison befindet sich über die vollständig in Unternehmensbesitz befindliche australische Tochtergesellschaft Monument Murchison Pty Ltd zu 100 % im Besitz von Monument Mining Limited und umfasst die Projekte Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra im australischen Bundesstaat Western Australia. Hintergrund Das Goldprojekt Murchison verfügt über historische Ressourcen von 640.000 Unzen Gold und ein voll funktionsfähiges Camp. Von der Akquisition im Februar 2014 bis dato wurden allein in Burnakura gemäß NI43-101-Standards 381.000 Unzen Gold in aktuelle Ressourcen umgewandelt oder entdeckt. Die bestehende Goldaufbereitungsanlage in Burnakura ist jetzt mit einer neu konzipierten und renovierten dreistufigen Brechanlage für die Produktion aufgerüstet worden und kann am Standort Burnakura in Betrieb genommen werden. In den letzten Jahren wurden mehrere Studien für einen möglichen frühzeitigen Produktionsbeginn mit positiven Ergebnissen durchgeführt. Auf dieser Grundlage hat das Unternehmen beschlossen, den Goldbestand weiter zu erhöhen, um die wirtschaftlichen Ergebnisse mit einer Explorationsstrategie zu optimieren, die auf die Erkundung eines größeren Goldsystems abzielt. Im Geschäftsjahr 2019 setzte das Unternehmen das Sammeln und Zusammenstellen aller historischen und aktuellen geologischen Daten fort und schloss die strukturgeologische 2D-Modellierung und -Interpretation ab, die erste Explorationsziele geliefert hat. Ein Explorationsprogramm zum Test der Ziele wurde dem Management zur Überprüfung vorgelegt. Dreidimensionale geologische Strukturstudie Das Hauptexplorationspotential liegt tief in mehreren historischen Tagebaugruben und in den umliegenden Gebieten. Folglich wurde jetzt mit einer strukturgeologischen 3D-Studie begonnen, um für das Bohrprogramm die Generierung von Tiefbohrzielen zu unterstützen. Die führenden Strukturgeologen, Dr. Jun Cowan (JunCowan) und Dr. Oliver Kreuzer (X-plore GeoConsulting), werden die Studie durchführen, die eine 3D-Vermessung, Datenanalyse, 3D-Modellierung und Auswertung auf den Projekten Burnakura und Gabanintha umfasst. Die Fertigstellung wird in 6 Wochen erwartet (Siehe Abbildung in der originalen englischen Pressemitteilung, Projektlageplan). Als ein Ergebnis würde es uns der tektonische Aufbau ermöglichen, ein minennahes Ziel für kurzfristige praktische Bohrungen zur Erweiterung der Ressource festzulegen und potenzielle Ziele für die langfristige Perspektive von Monument Mining zu generieren. Ein diese Pressemitteilung begleitendes Foto finden Sie unter: https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/3e18145f-506f-4fff-b442-2c40de38bf5f oder in der originalen englischen Pressemitteilung. Bis dato wurden in den Tagebaugruben Kartierungen mit Schwerpunkt auf Strukturmessungen durchgeführt. Diese Arbeiten werden in ein 3D-Strukturmodell integriert. Die Ergebnisse der Studie werden direkt als Leitfaden dienen und Ziele für ein Folgebohrprogramm liefern. Zusätzlich zum untertägigen Ressourcenpotenzial wird ebenfalls eine regionale Zielerfassungsstudie für neue Entdeckungen durchgeführt. Dafür werden vorliegende Gravitations-, Magnetik- und elektromagnetische Daten verwendet werden, die von Dr. Amanda Buckingham (Fathom Geophysics) speziell gefiltert wurden. Spezielle Filtertechniken werden verwendet, um ungetestete Strukturen in günstigen geologischen Milieus zu identifizieren. Es wird erwartet, dass auf diesen entwickelten Zielen ebenfalls gebohrt wird. Über Monument Mining Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 190 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Monument Mining LimitedRichard Cushing Investor Relations Suite 1580 - 1100 Melville Street Vancouver, BC, V6E 4A6 Canada Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102 rcushing@monumentmining.com www.monumentmining.com Im deutschsprachigen Raum: AXINO GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. * * *15.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de * * *

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen