Deutsche Märkte geschlossen

The Goldman Sachs Group, Inc. (GS)

NYSE - NYSE Verzögerter Preis. Währung in USD
Zur Watchlist hinzufügen
404,00+0,89 (+0,22%)
Börsenschluss: 04:00PM EDT
403,75 -0,25 (-0,06%)
Nachbörse: 07:58PM EDT
Vollbild
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
Kurs Vortag403,11
Öffnen404,06
Gebot0,00 x 800
Briefkurs0,00 x 800
Tagesspanne403,01 - 408,00
52-Wochen-Spanne289,36 - 419,20
Volumen2.797.042
Durchschn. Volumen2.401.819
Marktkap.131,109B
Beta (5 J., monatlich)1,42
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)15,75
EPS (roll. Hochrechn.)25,65
Gewinndatum15. Juli 2024
Erwartete Dividende & Rendite11,00 (2,72%)
Ex-Dividendendatum30. Mai 2024
1-Jahres-Kursziel412,85
  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Netflix auf 'Neutral' - Ziel 600 Dollar

    Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Netflix nach Quartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 600 US-Dollar belassen. Der Streaming-Anbieter habe einen soliden Jahresstart hingelegt, schrieb Analyst Eric Sheridan in einer am Freitag vorliegenden Studie. Highlights des Berichts seien die Umsatzdynamik und der Margenausblick gewesen./edh/gl

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Stellantis auf 28 Euro - 'Buy'

    Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Stellantis vor Quartalszahlen von 27 auf 28 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Autokonzern dürfte einen langsamen Jahresstart verzeichnet haben, schrieb Analyst George Galliers in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er reduzierte seine Umsatz- und Ergebnisprognosen (EPS) für die Jahre 2024 bis 2026./edh/gl

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für L'Oreal auf 470 Euro - 'Buy'

    Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für L'Oreal nach Quartalszahlen von 460 auf 470 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Kosmetikkonzern habe sehr stark abgeschnitten und ein organisches Umsatzwachstum deutlich über dem der Branche verbucht, schrieb Analyst Olivier Nicolai in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Franzosen gewännen weiterhin Marktanteile. Sorgen machten ihm allerdings die nachlassende US-Dynamik und die anhaltende Nachfrag