DIS - The Walt Disney Company

NYSE - NYSE Verzögerter Preis. Währung in USD
106,53
+1,35 (+1,28%)
Börsenschluss: 4:00PM EST
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag105,18
Öffnen105,19
Gebot102,00 x 200
Briefkurs102,72 x 200
Tagesspanne105,19 - 107,35
52-Wochen-Spanne96,20 - 116,10
Volumen8.746.390
Durchschn. Volumen9.021.216
Marktkap.160,187B
Beta1,29
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)15,19
EPS (roll. Hochrechn.)7,01
Gewinndatum7. Mai 2018 - 11. Mai 2018
Erwartete Dividende & Rendite1,68 (1,58%)
Ex-Dividende-Datum2017-12-08
1-Jahres-Kursziel119,67
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
  • Amazon und Disney sollten besser auf Netflix aufpassen
    Motley Foolvor 14 Tagen

    Amazon und Disney sollten besser auf Netflix aufpassen

    Netflix (WKN:552484) ist die Nummer 1 im Streaming. Das heißt, Amazon (WKN:906866) und Disney (WKN:855686) befinden sich in einer Position, die sie nicht gewohnt sind: Platz zwei. Wenn diese Big-Cap-Unternehmen wollen, dass ihre Online-Videoplattformen mit Netflix konkurrieren, dann sollten sie die jüngste Telefonkonferenz von Netflix genau anhören, bei der die Führungskräfte einen Einblick in die Gründe für den guten Verlauf der Dinge gaben. Obwohl jede Plattform ihren eigenen ökonomischen „Burggraben“ erstellen muss (etwas, das sie einzigartig macht), ist es ratsam, alles über den Top-Konkurrenten zu erfahren. Dies gilt insbesondere dann, wenn dieser Wettbewerber gerade 8,33 Millionen vierteljährliche Abonnentenzuwächse gemeldet hat ? ein…

  • Warum sich 2 Silicon-Valley-Titanen von Disney trennen
    Motley Foolvor 18 Tagen

    Warum sich 2 Silicon-Valley-Titanen von Disney trennen

    Vor kurzem gaben zwei Tech-Schwergewichte, Sheryl Sandberg, COO von Facebook (WKN:A1JWVX) und Jack Dorsey, CEO von Twitter (WKN:A1W6XZ) und Square, bekannt, dass sie bei der Jahrestagung am 8. März nicht mehr für eine Wiederwahl in den Vorstand von Walt Disney (WKN:855686) zur Verfügung stehen. Disney-Investoren sollten allerdings nicht in Panik geraten. Die Gründe für den Rückzug seien keine Probleme mit Disney oder etwa Pessimismus in Bezug auf Disneys Übernahme von Fox (WKN:A1WZP6). In einer Erklärung sagte Disney: „Angesichts unseres sich entwickelnden Business und der Unternehmen, in denen Ms. Sandberg und Mr. Dorsey tätig sind, ist es für sie immer schwieriger…

  • Wie Netflix 2017 gerockt hat
    Motley Foolvor 18 Tagen

    Wie Netflix 2017 gerockt hat

    Netflix (WKN:552484) sieht sich mit zunehmender Konkurrenz konfrontiert, aber man kann mit Sicherheit sagen, dass es das einzige Unternehmen ist, das im vergangenen Jahr mehr als 51 Milliarden Stunden an gestreamten Inhalten vorweisen kann. Das Unternehmen mit Sitz in Los Gatos, Kalifornien, profitiert von seinem gesunden Vorsprung, wenn es darum geht, eine treue Abonnentenbasis aufzubauen und zu lernen, wie man qualitativ hochwertige Originalfilme und -shows produziert, um sie unterhalten zu können. Die Netflix-Aktien stiegen 2017 um fast 60 %, da die Investoren feststellten, dass das Unternehmen kaum an der Oberfläche seines internationalen Marktes gekratzt hat und in den USA noch Raum…

  • Das Management von Netflix spricht über Wachstumstreiber, Ausgaben für Inhalte und Walt Disney
    Motley Foolvor 19 Tagen

    Das Management von Netflix spricht über Wachstumstreiber, Ausgaben für Inhalte und Walt Disney

    Im vierten Quartal bewies Netflix (WKN:552484) den Investoren, dass der jüngste Zuwachs der Abonnentenzahlen nicht nur von kurzer Dauer war. Das Unternehmen verzeichnete einen Rekordzuwachs von 8,33 Millionen neuen Streaming-Mitgliedern, verglichen mit 5,3 Millionen Netto-Neuzugängen in Q3 und 7,05 Millionen im Vorjahresquartal. Es war ein „schönes“ Quartal, sagte das Management im vierteljährlichen Aktionärsbrief des Unternehmens. Sobald die eindrucksvollen Quartalsergebnisse verkündet waren, erhöhte sich auch schon die Netflix-Aktie. In den ersten drei Handelstagen nach der Veröffentlichung legte die Aktie um fast 16 % zu.  Einige Anleger könnten sich angesichts dieses Anstiegs dafür interessieren, wie diese Entwicklung zustande kam. Bei der Netflix-Telefonkonferenz…

  • Netflix CEO denkt, dass Disney’s Streaming Service erfolgreich sein wird
    Motley Foolvor 19 Tagen

    Netflix CEO denkt, dass Disney’s Streaming Service erfolgreich sein wird

    Disney (WKN:855686) hat bereits einen Kunden für seinen Streaming-Service gewonnen: Netflix (WKN:552484) CEO Reed Hastings. „Ich denke, dass insbesondere Disney mit seiner Markenstärke und seinem einzigartigen Inhalt einen echten Erfolg haben wird. Und ich weiß, dass ich ein Abonnent von ihm sein werde,“ sagte Hastings während Netflix‘ Telefonkonferenz. Disney kündigte Pläne zur Einführung von zwei Direct-to-Consumer-Streaming-Diensten zusammen mit den Ergebnissen des dritten Quartals im vergangenen Jahr an. Ein Dienst für ESPN wird noch in diesem Jahr eingeführt, während ein Dienst der Marke  Disney im nächsten Jahr eingeführt wird. Die potenzielle Übernahme von Twenty First Century Fox (WKN:A1WZP6) macht die Streaming-Dienste von…

  • Könnte Netflix eines Tages Umsätze wie Disney generieren?
    Motley Foolletzten Monat

    Könnte Netflix eines Tages Umsätze wie Disney generieren?

    Seit seinem Debüt vor zwei Jahrzehnten hat Netflix (WKN:552484) ganze Industrien zerrüttet und das Fernsehen für immer verändert. Was mit kleinen roten Briefumschlägen begann, die DVDs direkt an die Konsumenten auslieferten, verwandelte sich bald in ein neues Unterhaltungsparadigma — das Aufkommen von Streaming als eine der bahnbrechendsten Technologien, die die Zuschauer je gesehen hatten. Ein Experiment mit selbstproduziertem Content vor fünf Jahren hat sich zu einer Strategie des Unternehmens entwickelt, die Hälfte der Inhalte zu besitzen und an Abonnenten weltweit zu vertreiben. Dieser Weg hat sich bisher als so erfolgreich erwiesen, dass ein Analyst jetzt glaubt,…

  • Schaden die Blockbuster von Walt Disney der Filmindustrie?
    Motley Foolletzten Monat

    Schaden die Blockbuster von Walt Disney der Filmindustrie?

    Die Walt Disney Company (WKN:855686) steht vor einem Dilemma. Einerseits hat das ESPN-Sportnetzwerk schon bessere Zeiten erlebt. Nach Jahren der Erhöhung der Abonnementkosten, um immer höhere Gebühren für Sportrechte zu zahlen, haben viele Kabelabonnenten begonnen, Pakete ohne den teuren Kanal anzufordern. In den letzten sieben Jahren hat das Unternehmen rund 13 % seiner Kunden verloren. Auf der anderen Seite sind Disneys Filmstudios auf Hochtouren gelaufen. CEO Bob Iger erwarb Pixar klugerweise von Steve Jobs im Jahr 2006, Marvel Entertainment im Jahr 2009 und Lucasfilm von George Lucas im Jahr 2012 und erzielte eine Reihe von Blockbuster-Erfolgen, die dazu beigetragen haben,…

  • Disney und Netflix hochgestuft, aber Sirius XM herabgestuft
    Motley Foolletzten Monat

    Disney und Netflix hochgestuft, aber Sirius XM herabgestuft

    Jeden Tag stufen die Analysten an der Wall Street einige Aktien hoch,  andere herunter und beginnen mit der Berichterstattung von anderen. Aber wissen diese Analysten überhaupt, wovon sie reden? Heute nehmen wir drei hochkarätige Wall-Street-Picks und nehmen sie unter die Lupe…. Das neue Jahr begann mit einer Reihe von neuen Upgrades und Downgrades an der Wall Street — und heute Morgen stechen vor allem drei heraus: Upgrades von Walt Disney (WKN:855686) und Netflix (WKN:552484) und ein Downgrade von Sirius XM Radio (WKN:A1W8XE). 1. Zwei Rivalen – beide Gewinner Du weißt vielleicht schon, dass Disney — dieser Titan der Unterhaltungsindustrie — plant, zwei…

  • Disney dominierte die Kinokasse 2017
    Motley Foolletzten Monat

    Disney dominierte die Kinokasse 2017

    Disney (WKN:855686) dominiert die Studio-Entertainment-Industrie. Das Unternehmen beendete das Jahr 2016 zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrzehnt als der erfolgreichste Filmemacher. Und genauso ging es letztes Jahr weiter. Ein paar Blockbuster in der Nachsaison erlaubten es Disney, vor Time Warners (WKN:A0RGAY) Warner Bros Studio in der Rangliste zu landen. Disney konnte mehr als ein Fünftel aller Ticketverkäufe oder etwa 2,3 Milliarden US-Dollar im letzten Jahr auf sich vereinigen. Bis die Zahlen endgültig feststehen, wird Warner Bros. laut Box Office Mojo mit rund 2 Milliarden US-Dollar auf Platz zwei liegen. Die Magie des Kinos Disney erreichte dieses Ergebnis mit weitaus weniger…

  • 10 mögliche Überraschungen in der Finanzwelt 2018: Was wird aus Trump, Merkel und Bitcoin?
    Yahoo Finanzenvor 2 Monaten

    10 mögliche Überraschungen in der Finanzwelt 2018: Was wird aus Trump, Merkel und Bitcoin?

    Willkommen in 2018! Das alte Jahr ist noch kaum verdaut, schon ist das neue da. Was bringt 2018? So ungewiss und noch ungeschrieben wie die Zukunft ist, steht  zumindest fest: Nach furiosen zwölf Monaten 2017 haben Anleger in diesem Jahr einiges zu verlieren. Ein Blick auf mögliche Überraschungen. “Prognosen sind äußerst schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen“, pflegte der große amerikanische Schriftsteller Mark Twain einst zu sagen. Kaum anders geht es Analysten, Marktexperten und Journalisten, wenn sie zu Jahresbeginn in die Glaskugel blicken.

  • Ich kann immer noch nicht glauben, dass Netflix im Jahr 2017 1,5 Milliarden US-Dollar für Originalinhalte ausgegeben hat
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Ich kann immer noch nicht glauben, dass Netflix im Jahr 2017 1,5 Milliarden US-Dollar für Originalinhalte ausgegeben hat

    Es braucht viel Geld, um einen Internet-TV-Dienst zu betreiben, der 100 Millionen Abonnenten auf der ganzen Welt unterhält. Bis zum Abschluss der Buchhaltung für das Jahr 2017 wird Netflix (WKN:552484) etwa 8 Milliarden US-Dollar ausgegeben haben, gegenüber 6 Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Die Kosten für den Erwerb von Inhalten machen den Großteil dieser jährlichen Barausgaben aus. Aber Netflix‘ sprunghaft ansteigende Ausgaben für seine Eigenproduktionen sagen den Investoren alles, was sie über die Prioritäten des Managements wissen müssen. Auf sich selbst wetten Netflix hat sich für selbstproduzierten Content entschieden, aber von Anfang an wussten CEO Reed Hastings und sein Team, welches Potenzial es…

  • Warum 2017 für Netflix ein Jahr war, an das man sich erinnern sollte
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Warum 2017 für Netflix ein Jahr war, an das man sich erinnern sollte

    2017 war ein weiteres starkes Jahr für Netflix (WKN:552484) und seine die Investoren: Die Aktie ist in diesem Jahr um 52 % gestiegen, verglichen mit 20 % für den S&P 500 und 29 % für den Nasdaq. Das Unternehmen arbeitete weiter an seinen Zielen, seine Kundenbasis auszubauen, insbesondere international, wo es seine Expansion im Januar 2016 abgeschlossen hat. Zusätzlich soll die Rendite durch Preiserhöhungen gesteigert und bessere Originalprogramme entwickelt werden, die in der Lage sind, Kritikerlob und Auszeichnungen zu gewinnen. Netflix wird auch sein bisher bestes Jahr in Bezug auf Abonnentenwachstum und Gewinne haben, da der Marktführer im Streaming-Bereich auf dem…

  • Disney rüstet auf
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Disney rüstet auf

    Bob Igers Amtszeit als CEO von Disney (WKN:855686) kann als eine der erfolgreichsten für jedes US-Unternehmen in den letzten zwei Jahrzehnten angesehen werden. Er hat es geschafft, einige der besten Vermögenswerte der Welt zu einem attraktiven Preis zu kaufen, und sein Unternehmen schlägt sich in der Welt des Streaming Content besser als die meisten anderen. Jüngstes Beispiel für sein Geschick war die kürzlich bekannt gegebene Übernahme der meisten Studio- und TV-Vermögenswerte von Twenty First Century Fox (WKN:A1WZP6). Sein Unternehmen erhält einen unglaublichen Wert, den nur Disney auf eine derartige Art und Weise auszunutzen versteht. Disney hat das Beste aus Fox herausgeholt Wenn…

  • Die 2007er Daten von Netflix beweisen, dass seine Content-Strategie funktioniert
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Die 2007er Daten von Netflix beweisen, dass seine Content-Strategie funktioniert

    Die Dominanz von Netflix (WKN:552484) im Streaming-Bereich wurde im Jahr 2015 begründet, als Collins‘ Wörterbuch „binge-watch“ als offizielles Wort des Jahres benannte. Und das Herrschaft hat sich in diesem Jahr fortgesetzt, als die Netflix-Mitglieder rund um den Globus über 140 Millionen Stunden Content pro Tag auf der Streaming-Site ansahen. Das bedeutet mehr als eine Milliarde Stunden pro Woche. Netflix sagte, dass der populärste Tag 2017 der 1. Januar war, was bedeutet, dass wir weniger als einen Monat von dem potenziell populärsten Tag 2018 entfernt sind. Die Milliardenausgaben scheinen sich für Netflix auszuzahlen Netflix rechnet damit, 2018 bis zu 8 Milliarden US-Dollar für Content…

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen