AMZN - Amazon.com, Inc.

NasdaqGS - NasdaqGS Verzögerter Preis. Währung in USD
966,30
-16,61 (-1,69%)
Börsenschluss: 4:00PM EDT

968,38 +2,08 (0,22%)
Vorbörslich: 7:28AM EDT

Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag982,91
Öffnen986,73
Gebot968,10 x 100
Briefkurs968,50 x 100
Tagesspanne962,50 - 986,78
52-Wochen-Spanne710,10 - 1.083,31
Volumen3.494.100
Durchschn. Volumen3.331.560
Marktkap.464,19B
Beta1,31
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)245,75
EPS (roll. Hochrechn.)N/A
GewinndatumN/A
Dividende und ErtragN/A (N/A)
Ex-Dividende-DatumN/A
1-Jahres-KurszielN/A
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
  • Motley Foolgestern

    10 Kennzahlen unterstreichen IBMs florierendes Geschäft

    Steht International Business Machines (WKN:851399) vor neuem Wachstum? Nachdem das Unternehmen lange Zeit rückläufige Umsätze im Jahresvergleich verzeichnet hatte, konnte IBM im dritten Quartal die Konsensschätzungen der Analysten stark übertreffen. Ein genauer Blick auf die Ergebnisse des Quartals zeigt zudem, dass das Geschäft floriert und eine Rückkehr zum Wachstum fast sicher ist. Hier sind 10 der aussagekräftigsten Kennzahlen aus dem Quartal. 1,9 % Wie beeindruckt die Anleger von den Ergebnissen des dritten Quartals waren, zeigte sich am Mittwoch nach der Veröffentlichung der Ergebnisse des Unternehmens. Die Aktie stieg um 9 %. 2,3 % IBM überraschte wahrscheinlich am meisten mit den Umsätzen. Der Umsatz von…

  • Motley Foolgestern

    3 Top-Aktien, die Milliardäre lieben

    Milliardäre bleiben Milliardäre, indem sie kluge Investitionsentscheidungen treffen. Nicht jedes Mitglied des Superreichen ist ein Börsenzauberer, aber viele von ihnen sind es. Nicht wenige Milliardäre betreiben oder investieren ihr Geld in Hedgefonds, die versuchen, den Markt zu schlagen. Die Finanzwebsite WalletHub prüfte die vierteljährlichen Einreichungen für spekulative Fonds, um zu sehen, welche Aktien diese wohlhabenden Einzelpersonen am meisten kauften. An der Spitze lagen drei Aktien von Amazon (WKN:906866), Oracle (WKN:871460) und AbbVie (WKN:A1J84E). Hier die wahrscheinlichen Gründe, warum die Milliardäre diese Aktien lieben. Amazon Im zweiten Quartal 2017 flossen große Summen in Amazon, und ich vermute, dass das für eine Weile anhalten…

  • Motley Foolvor 5 Tagen

    3 Kennzahlen, auf die man beim Quartalsbericht von Amazon achten sollte

    Der E-Commerce-Riese Amazon (WKN:906866) erlitt bei der Bekanntgabe seines letzten Quartalsberichts einen Kursrückgang. Während der Umsatz weiter anstieg, sank der Nettogewinn von 857 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal auf 197 Millionen US-Dollar. Die Anleger schienen etwas Vertrauen in die Fähigkeit des Unternehmens zu verlieren, die Gewinne zu steigern. Nach einem Quartal, das durch hohe Investitionen und stark sinkende Gewinne gekennzeichnet war, dürften die Anleger auf ein solides drittes Quartal hoffen. Amazon wird voraussichtlich am 26. Oktober über die Ergebnisse des dritten Quartals berichten. Werfen wir einen Blick auf drei Kennzahlen, die die Investoren interessieren dürften. 1. Umsatzwachstum Die Anleger besonders auf die Einnahmen im…

  • Motley Foolvor 7 Tagen

    Warum MercadoLibre eingebrochen ist

    Was ist passiert? Die Aktien von MercadoLibre (WKN:A0MYNP), einer Online-Handelsplattform für ganz Lateinamerika, stürzten am Donnerstag um bis zu 12 % ab, nachdem ein Bericht bekannt wurde, dass Amazon. com (WKN:906866) seine Präsenz in Brasilien ausweiten könnte. Und weiter? Laut der brasilianischen Tageszeitung Valor Economico bereitet sich Amazon möglicherweise darauf vor, innerhalb der Woche neue Märkte in Brasilien zu erschließen. Das könnte Bücher und Elektronik umfassen, aber die Produktkategorien könnten in den kommenden Monaten weiter wachsen. Die Goldman-Sachs-Analystin Irma Sgarz meinte, dass der Vorstoß von Amazon nach Brasilien für MercadoLibre und andere im Land tätige E-Commerce-Unternehmen negative Auswirkungen auf die Margen hätte. Sgarz…

  • Motley Foolvor 7 Tagen

    Das könnte Netflix’ größte Schwäche sein

    Es läuft gerade gut bei Netflix (WKN:552484). Die Aktie des führenden Streaming-Unternehmens hat gerade ein Rekordhoch erreicht, nachdem eine Preiserhöhung verkündet worden war. Damit sieht das Unternehmen nicht nur steigende operative Margen, das Management wird von Investoren auch noch dafür belohnt. Die Analysten sind bullisch in Bezug auf die Quartalszahlen gestimmt, die nächste Woche veröffentlicht werden. Das Unternehmen gewann gerade 20 Emmy-Awards bei 91 Nominierungen bei der letzten Verleihung. Der Erfolg von Netflix mit seinen Eigenproduktionen und die guten Zahlen des zugrundeliegenden Geschäfts erzählen eine ganz eigene Geschichte. Netflix wird jetzt mit großen Erfolgen wie House of Cards und Stranger Things…

  • Motley Foolvor 7 Tagen

    3 Technologietrends, die 2018 dominieren könnten

    2017 ist fast vorbei. Daher ist jetzt eine gute Zeit, einen Blick darauf zu werfen, was einige der größten Tech-Unternehmen derzeit machen und wie in das nächste Jahr in Bezug auf neue Trends aussehen könnte. Apple (WKN:865985), Alphabet (WKN:A14Y6H) und Amazon (WKN:906866) arbeiten genau wie andere führende Technologieunternehmen an der erweiterten Realität, Lautsprecher mit Spracheingabe für Zuhause und semiautonomen Antriebstechnologien. Jeder dieser Trends könnte den Tech-Bereich 2018 dominieren. Sprachgesteuerte Lautsprecher übernehmen das Zuhause Sprachgesteuerte Assistenten sind nicht neu und auch der intelligente Lautsprecher nicht. Amazon hat Ende 2014 den ersten Echo mit der virtuellen Assistentin Alexa veröffentlicht. Eine ganze Reihe neuer Geräte…

  • Motley Foolvor 7 Tagen

    Die 4 am schnellsten wachsenden globalen Marken

    Vor etwas mehr als einem Jahr sagte der damalige CEO von Starbucks (WKN:884437), Howard Schultz, dass das primäre Ziel des Kaffeehauses sei, wieder auf Kurs zu kommen. Er sagte, dass er glaube, dass die Kette eine klare Linie brauche, um das US-Geschäft wieder auf ein Umsatzwachstum von 5 % oder mehr zu bringen. Es hat über ein Jahr gedauert, aber letztes Quartal, stieg der US-Umsatz um 5 %  und Starbucks kündigte eine Reihe von Initiativen zur Optimierung des Portfolios an, um das langfristige Wachstum und die Rendite zu erhöhen. Während die Starbucks-Aktie nicht in Naturalien reagiert hat, handelte der Handel im…

  • Diese Tech-Riesen wollen die Smart Speaker von Amazon nachbauen
    Motley Foolvor 9 Tagen

    Diese Tech-Riesen wollen die Smart Speaker von Amazon nachbauen

    Amazon (WKN:906866) hat zweifellos einen Vorsprung bei den smarten Lautsprechern, die das Unternehmen selbst geschaffen hat. Seit der überraschenden Markteinführung des Amazon Echo im Jahr 2014 genießen diese Produkte einen riesigen Marktanteil in dieser neuen Kategorie. Amazon scheint auch nicht gewillt zu sein, diese Marktanteile einfach so aufzugeben. Das Unternehmen hat soeben ein neues Sortiment an neuen Echo-Geräten vorgestellt, mit denen Amazon den Markt für sprachaktivierte Smart Speaker mit verschiedenen Preis- und Preisvorstellungen dominiert. Doch selbst wenn Amazon ein robustes Sortiment an Echo-Geräten zu aggressiven Preisen auf den Markt bringt, könnte ein Verlust von Marktanteilen in Sicht sein. Alphabet (WKN:A14Y6H),…

  • Amazon ist kein Einzelhändler – jetzt nicht mehr
    Motley Foolvor 12 Tagen

    Amazon ist kein Einzelhändler – jetzt nicht mehr

    Amazon (WKN:906866) ist praktisch gleichbedeutend mit dem Online-Handel. Eine wachsende Mehrheit der Amerikaner beginnt ihre Online-Einkäufe bei Amazon. Das Unternehmen hat vor Kurzem durch die Übernahme von Whole Foods Market eine große Expansion in den Bereich physische Läden getätigt. Der Vergleich von Amazon mit Wal Mart Stores (WKN:860853) oder anderen großen Einzelhändlern wird dem Unternehmen jedoch nicht gerecht. Dabei wird nämlich komplett vergessen, worum es beim Geschäftsmodell von Amazon eigentlich geht. Um das Geschäftsmodell von Amazon zu verstehen, muss man Entscheidungen des Unternehmens wie die Übernahme von Whole Foods oder den Lieferdienst betrachten. Amazon ist kein normales Einzelhandelsunternehmen. Es ist ein Dienstleistungsunternehmen….

  • Sollten wir jetzt unsere Einzelhandels-Aktien verkaufen?
    Motley Foolvor 12 Tagen

    Sollten wir jetzt unsere Einzelhandels-Aktien verkaufen?

    Heutzutage ist es echt hart im Einzelhandel tätig zu sein, wie uns die Insolvenz von Toys R us gezeigt hat. Egal was ein Unternehmen verkauft, das Internet schmälert seine Ergebnisse. Wir alle lieben die Einfachheit und Einfachheit des Online-Shoppings und die Rabatte, die Websites wie Amazon (WKN:906866) uns jetzt anbieten können. Aber auch das hat einen Preis und es geht zu Lasten der Geschäfte in den Städten und Einkaufszentren. Die Investoren müssen ihre Portfolios genau unter die Lupe nehmen, um zu sehen, ob das Internet ihre Einzelhandelsaktien vernichten könnte. Einzelhandelstherapie Toys R Us machte im ersten Quartal 2017 einen Nettoverlust von 164 Millionen US-Dollar und hat…

  • Amazons unaufhaltsamer Aufstieg: Jeff Bezos’ gigantische Wette auf die Zukunft
    Yahoo Finanzenvor 13 Tagen

    Amazons unaufhaltsamer Aufstieg: Jeff Bezos’ gigantische Wette auf die Zukunft

    Der Himmel scheint für Online-Einzelhändler Amazon die Grenze zu sein: In atemberaubender Geschwindigkeit wächst der einstige Buchversender, der sich längst zum größten Online-Kaufhaus der Welt gewandelt hat. Auch nach 23 Jahren ist Konzernchef Jeff Bezos hungrig wie am ersten Tag: Der Aufstieg zum wertvollsten Konzern scheint für Amazon nur eine Frage der Zeit zu sein. Das Geheimnis des Erfolges verrät Jeff Bezos Investoren gleich auf der ersten Seite seines alljährlichen Briefs an Amazon-Aktionäre. „Tag zwei ist Stillstand. Gefolgt von Irrelevanz. ...

  • 6 Branchen, die Amazon letztlich doch nicht aufmischen konnte
    Motley Foolvor 14 Tagen

    6 Branchen, die Amazon letztlich doch nicht aufmischen konnte

    Im vergangenen Jahr herrschte der Tenor, dass Amazon (WKN:906866) in der Lage ist, so ziemlich alles Bestehende zu zerstören. Analysten sagten, dass gefährdete Unternehmen und ganze Branchen schlicht ?weg amazont? werden könnten. Einige Strategien des Riesen waren ja wirklich besorgniserregend. So hat der Zukauf von Whole Foods die Aktien vieler Lebensmittelhändler torpediert, und das Wachstum unternehmenseigener Modemarken hat den ohnehin schon schwächelnden Einzelhändler noch einmal zugesetzt. Allerdings finde ich, dass viele Analysten dann doch Amazons Einfluss überschätzen und bei all der Euphorie vergessen haben, dass jede Expansion Grenzen hat. Als Beweis betrachten wir einmal die Branchen, denen Amazon in den…

  • Warum die CECONOMY-Aktie Amazon.com im Staub zurücklassen wird
    Motley Foolvor 14 Tagen

    Warum die CECONOMY-Aktie Amazon.com im Staub zurücklassen wird

    CECONOMY (WKN:725750) und Amazon.com (WKN:906866), das sind zwei Einzelhandelsgiganten die einerseits so gleich und andererseits so ungleich sind. Aber wo sind Investoren besser aufgehoben? Ich habe hier mal einige Fakten zusammengetragen, um zu begründen, warum ich mich für das europäische Unternehmen entschieden habe. Der ultimative Vergleich Amazon ist zwar zunächst mit Büchern groß geworden, aber Elektronik und digitale Medien bildeten schon frühzeitig überaus erfolgreiche Kategorien. Damit haben die Amerikaner den europäischen Platzhirsch, die MediaMarktSaturn-Gruppe, ziemlich frontal angegriffen. Bislang gibt es aber Platz für beide. Überhaupt hat jeder von ihnen auf seine Art der Branche in Europa seinen Stempel aufgedrückt: Die Deutschen…

  • Jeff Bezos hat 3 Kunden bei Blue Origin – jetzt braucht er nur noch eine Rakete
    Motley Foolvor 17 Tagen

    Jeff Bezos hat 3 Kunden bei Blue Origin – jetzt braucht er nur noch eine Rakete

    Der CEO von Amazon (WKN:906866), Jeff Bezos, gibt jedes Jahr eine Milliarde US-Dollar seines Privatvermögens aus und verkauft dafür Aktien von Amazon. Damit versucht er bei Blue Origin ein Raketenimperium aufzubauen. Jetzt sieht es aus, als würde er sich etwas davon zurück verdienen. Letzte Woche gab Blue Origin seinen dritten Kunden für einen Raketenstart bekannt. Dies sind kommerzielle Verträge für Satellitenstarts und nicht bloß Weltraumtourismus am Rande des Weltalls, über die bereits berichtet wurde. In kleinen Schritten ins All Seit der Gründung von Blue Origin im Jahr 2000 in Kent, Washington, ist es Bezos und Blue Origin mehrfach gelungen, eine Suborbitalrakete (New…

  • Fundresearchvor 25 Tagen

    Regulierung: Das Geschäft mit der Auslagerung

    Finanzinstitute nutzen verstärkt Möglichkeiten, Regulierungs-Aufgaben auszulagern. Das Geschäft mit dem MiFID-Outsourcing wächst schnell. Die BaFin hat die sogenannten RegTech-Dienstleister bereits im Blick.

  • Die besten US-Übernahmen des 21. Jahrhunderts
    Motley Foolvor 27 Tagen

    Die besten US-Übernahmen des 21. Jahrhunderts

    Wirtschaftsstudenten kennen die Risiken von Fusionen und Übernahmen. Es gibt keine perfekten Zahlen, aber laut Harvard Business Review scheitern zwischen 70 % und 90 % aller Fusionen und Übernahmen. Schon öfters sind große Übernahmen gescheitert. Dazu gehören Time Warner und AOL, die sich erst in einer Fusion im Wert von 165 Milliarden US-Dollar zusammenschlossen und dann während der Internetblase wieder trennten. Dazu gehört auch die Fusion im Wert von 87 Milliarden US-Dollar von Hewlett Packard (WKN:A142VP) mit Compaq, was zu Jahren von schlechter Performance im Bereich PCs geführt hatte. Der Weg in die Insolvenz ist gepflastert mit Milliarden Abschreibungen, aber manchmal…

  • 3 amerikanische Aktien für die nächsten 20 Jahre
    Motley Foolvor 27 Tagen

    3 amerikanische Aktien für die nächsten 20 Jahre

    Der amerikanische Aktienmark ist sicherlich nicht günstig. Ich bin zwar kein Crash-Prophet, aber auch ich würde in Zukunft keine hervorragenden Renditen von dem breiten amerikanischen Aktienmarkt erwarten. Genau dasselbe Problem gab es aber auch im Jahr 1997, als die Internetblase schon am keimen war, und amerikanische Aktien fast exakt genau gleich teuer waren wie sie es heute sind. Wie ich aber kürzlich in einem Artikel geschrieben habe, ließen sich auch damals gute Investments finden. Die meisten davon hatten gemeinsam, dass sie noch jede Menge Wachstumspotential vor sich hatten. Mit dieser einfachen Charakteristik im Hinterkopf, denke ich, dass diese…

  • 10 wichtige Regeln des Aktienmarkts, die jeder Anleger kennen sollte
    Motley Foolletzten Monat

    10 wichtige Regeln des Aktienmarkts, die jeder Anleger kennen sollte

    Robert Farrell, geboren 1932, war Analyst bei Merrill Lynch. Ausgebildet bei Benjamin Graham, kombinierte er technische und Fundamentalanalyse und brachte es so zu einem legendären Ruf. Seine Erfahrungen formulierte er in diesen zehn Regeln, die man nicht vergessen sollte. Sie sind heute noch so aktuell wie damals. Regel 1: Märkte neigen dazu, langfristig zu ihren Durchschnitten zurückzukehren Märkte sind zyklisch, sie bewegen sich auf und ab. Zwar ist der langfristige Trend nach oben gerichtet, aber das passiert nur unter Schwankungen. Keine Kursbewegung, ganz gleich in welche Richtung, hält ewig an.  Regel 2: Auswüchse in eine Richtung führen zu einem umgekehrten Auswuchs in…

  • Könnte Zalando das deutsche Amazon werden?
    Motley Foolletzten Monat

    Könnte Zalando das deutsche Amazon werden?

    Zalando (WKN:ZAL111) ist eine der wenigen großen deutschen Online-Erfolgsgeschichten und inzwischen wohl einer der größten Online-Händler in Europa. Doch Amazon (WKN:906866) hat im Modebereich Gerüchten zufolge große Ambitionen. Muss Zalando sich nun warm anziehen, oder könnte Zalando tatsächlich das deutsche Amazon werden? Großer Kundenstamm bietet Potenzial Gut, um zu einem neuen Amazon zu werden, müsste man noch in andere Bereiche expandieren, statt sich auf die Modebranche zu konzentrieren. Immerhin hat Amazon die Ambition nahezu jedes erdenkliche Produkt im Angebot zu haben, doch ausgeschlossen ist das sicherlich nicht. Im Onlinehandel besteht zwar immer die Gefahr, Kunden zu verlieren, da die Konkurrenz nur einen Klick…

  • Alibaba ist im Einzelhandel Amazon einen Schritt voraus
    Motley Foolletzten Monat

    Alibaba ist im Einzelhandel Amazon einen Schritt voraus

    Alibaba (WKN:A117ME) begann mit der Umwandlung von Lebensmittelgeschäften etwa zwei Jahre bevor Amazon (WKN:906866) Ende August die Übernahme von Whole Foods in Höhe von 13,7 Milliarden US-Dollar tätigte. In den letzten Wochen hat Amazon die 470 Märkte von Whole Foods in den USA, Kanada und Großbritannien umgebaut sowie die Lebensmittelpreise gesenkt und den Verkauf seiner Echogeräte neben Bio-Lebensmitteln gestartet. Doch die beiden E-Commerce-Riesen waren nicht lange auf Augenhöhe. Die Mall Laut der in Peking ansässigen Nachrichtengruppe Caixin ist Alibaba gerade dabei, den Bau seines ersten Einkaufszentrums in China abzuschließen, und ist Amazon damit wieder einen Schritt voraus. Der fünfstöckige Komplex namens “More Mall”…

  • Bitcoin und Tulpen – Was die digitale Währung mit einer Pflanze eint
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Bitcoin und Tulpen – Was die digitale Währung mit einer Pflanze eint

    Investoren, die schon seit längerem in sogenannte Kryptowährungen investiert sind, dürfte momentan ein fettes Grinsen im Gesicht stehen. Denn seitdem Bitcoin offiziell an der Börse gehandelt, wird hat sich die Kryptowährung im Wert mehr als versechsundreißigfacht. Das stellt sogar die Entwicklung von Überflieger Amazon (WKN: 906866) in den Schatten. Nichtsdestotrotz häufen sich auch vermehrt die Kritiker solcher Anlageformen. Die einen trauen dem rasanten Anstieg nicht so recht, andere wiederum den Währungen generell nicht. Wie dem auch sei: Eigentlich möchte ich an dieser Stelle weder frischer Wind in den Segeln der Optimisten sein, noch Öl in das lodernde Feuer der Pessimisten gießen….

  • Wal-Mart wird NVIDIA benutzen, um sich von AWS zu trennen
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Wal-Mart wird NVIDIA benutzen, um sich von AWS zu trennen

    Vor gar nicht allzu langer Zeit war Wal Mart (WKN:860853) der unangefochtene König des Einzelhandels. Elektronischer Handel hat diese Landschaft allerdings in den letzten Jahren ordentlich durcheinander gebracht. Amazon (WKN:906866) hat sich immer mehr von diesem Kuchen gesichert. Wal-Mart hat jetzt bei den Online-Verkäufen jede Menge aufzuholen. Jetzt scheint es aber so, als wäre der Einzelhändler bereit, zurückzuschlagen. Dabei bekommt Wal-Mart Hilfe von NVIDIA (WKN:918422) und der künstlichen Intelligenz. In einem Schreiben an die Kunden enthüllte der Analyst Trip Chowdhry von Global Equity Research , dass Wal-Mart riesige Datenzentren bauen würde, um seine Cloud dort unterzubringen und Deep Learning dort…

  • Amazons neues Fashion-Label ist keine Bedrohung für Zalando
    Motley Foolvor 2 Monaten

    Amazons neues Fashion-Label ist keine Bedrohung für Zalando

    Der amerikanische Internetgigant Amazon (WKN:906866) macht sich im Textilbereich breit, auch in Deutschland. Mit einer eigenen Modemarke erweitert er ab diesen Herbst sein Angebot. Das ist ein aggressiver Schachzug und klingt erst einmal nach schlechten Nachrichten für den führenden Online-Modehändler Zalando (WKN:ZAL111). Wer sich allerdings ein bisschen näher mit der Modewelt und dem Onlineangebot auskennt, dürfte große Zweifel daran bekommen, dass Amazon hier Zalando den Rang ablaufen wird. Was du bei Find finden kannst Amazons erste Eigenmarke im Modesegment heißt Find und bietet seine Kollektion seit wenigen Tagen auf den Amazon-Seiten in Deutschland, England, Frankreich und Spanien an. Die verschiedenen Kleidungsstücke kann man durchaus aus…

  • 5 Dinge, die man als Investor über Alibaba wahrscheinlich nicht weiß
    Motley Foolvor 2 Monaten

    5 Dinge, die man als Investor über Alibaba wahrscheinlich nicht weiß

    Alibaba (WKN:A117ME) konnte in den letzten zwölf Monaten 95 % steigen. Ein paar Kritiker wie der Leerverkäufer Jim Chanos, glauben, dass der chinesische E-Commerce-Riese mit seinem Umsatzanstieg von 56 % ein bisschen zu schön um wahr zu sein ist. Ein Blick hinter die Kulissen des Unternehmens zeigt, warum und wie dieses Wachstum möglich ist. Alibaba wird oft als das ?Amazon (WKN:906866) von China? bezeichnet. Dies ist eine einfache Möglichkeit, um das dominante Unternehmen im elektronischen Handel zu beschreiben. Aber Alibaba ist deutlich mehr als ein Online-Einzelhändler. Wenn du wissen möchtest, warum Alibaba auch für das nächste Jahr mit 45-49 %…

  • Handelsblattvor 2 Monaten

    Toys R Us kämpft ums Weihnachtsgeschäft

    Die Situation beim nächsten Problemfall im Einzelhandel spitzt sich zu: Um das Weihnachtsgeschäft zu sichern, muss der Spielzeug-Gigant Toys R Us offenbar seine Schulden neu strukturieren.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen