Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 22 Minuten
  • DAX

    14.343,19
    -104,42 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.939,19
    -17,34 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    33.596,34
    -350,76 (-1,03%)
     
  • Gold

    1.785,00
    +2,60 (+0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,0457
    -0,0012 (-0,1150%)
     
  • BTC-EUR

    16.029,45
    -367,95 (-2,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    393,11
    -8,70 (-2,16%)
     
  • Öl (Brent)

    74,25
    0,00 (0,00%)
     
  • MDAX

    25.627,99
    -275,46 (-1,06%)
     
  • TecDAX

    3.048,21
    -63,04 (-2,03%)
     
  • SDAX

    12.325,50
    -204,98 (-1,64%)
     
  • Nikkei 225

    27.686,40
    -199,47 (-0,72%)
     
  • FTSE 100

    7.521,39
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    6.687,79
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.014,89
    -225,05 (-2,00%)
     

Zweite Verhandlungsrunde für neuen Haustarif bei Volkswagen

WOLFSBURG (dpa-AFX) -Die IG Metall und das Management von Volkswagen DE0007664039 setzen am Mittwoch (10.30 Uhr) ihre Gespräche über einen neuen Haustarif für rund 125 000 Beschäftigte des Autoherstellers fort. Dabei fordert die Gewerkschaft - wie in den stockenden Verhandlungen zum Flächentarif in der Metallindustrie - unter anderem acht Prozent mehr Geld. VW DE0007664039 hatte zum Auftakt Ende Oktober auf die weltweiten wirtschaftlichen Risiken bei gleichzeitig hohem Investitionsbedarf verwiesen. Die Arbeitnehmervertreter zeigten sich enttäuscht und verlangten eine "Stabilisierung der Einkommen in der aktuellen Lage". Unmittelbar vor der zweiten Runde wollen sich IG-Metall-Mitglieder zu einer Kundgebung vor der Volkswagen-Arena in Wolfsburg treffen.

Der VW-Haustarif gilt für die Stammbelegschaft der sechs westdeutschen Standorte in Wolfsburg, Braunschweig, Emden, Hannover, Salzgitter und Kassel sowie bei einigen Töchtern. Die Friedenspflicht in der laufenden Tarifauseinandersetzung endet am 30. November.