Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.423,47
    +269,66 (+1,03%)
     
  • Dow Jones 30

    30.910,81
    -186,45 (-0,60%)
     
  • BTC-EUR

    19.903,50
    +461,35 (+2,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    441,46
    +1,43 (+0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.301,47
    +173,63 (+1,56%)
     
  • S&P 500

    3.824,17
    -1,16 (-0,03%)
     

Zwei von drei Deutschen für Maskenpflicht in Innenräumen ab Herbst

BERLIN (dpa-AFX) - Zwei von drei Deutschen befürworten eine Maskenpflicht in Innenräumen ab dem Herbst, um die Coronavirus-Pandemie einzudämmen. Weiter zeigt der am Donnerstag veröffentlichte Deutschlandtrend im ARD-"Morgenmagazin", dass sich vor allem alte Menschen eine solche Beschränkung zurückwünschen: 77 Prozent der über 65-Jährigen sind für eine solche Maskenpflicht, aber nur 48 Prozent der 18- bis 34-Jährigen.

Ein Mund-Nasen-Schutz muss derzeit im Alltag vor allem noch in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden. Beim Einkaufen sowie in Restaurants und Kneipen gilt die Pflicht dagegen nicht mehr.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte am Donnerstag zu verstehen gegeben, dass er eine Maskenpflicht in Innenräumen ab Herbst für geboten hält. Zwar wolle er nicht über Inhalte des geplanten neuen Infektionsschutzgesetzes spekulieren. Aber das, was derzeit gelte, werde für Herbst und Winter nicht reichen.

Blickt man auf die Parteien-Präferenz, ergibt sich folgendes Bild: Den größten Zuspruch für eine Maskenpflicht gibt es unter den Anhängern der Grünen (82 Prozent) und der SPD (78 Prozent). Unter denen der FDP unterstützen 43 Prozent diese Maßnahme. Den geringsten Zuspruch hat eine Maskenpflicht ab Herbst in Innenräumen unter den AfD-Anhängern (30 Prozent).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.