Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.899,14
    +567,28 (+0,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.450,85
    -17,25 (-1,17%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Zustand deutscher Wälder: Keine Besserung in Sicht

BERLIN (dpa-AFX) -Deutsche Wälder leiden nach wie vor unter Trockenheit, höheren Temperaturen und dem Borkenkäfer. "Einer von fünf Bäumen ist gesund", sagte Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". Die Daten stammen aus einer jährlichen Waldzustandserhebung, die der Grünen-Politiker am Vormittag vorstellen wollte. Dabei wird der Zustand der Baumkronen eingeschätzt.

"Die Ursache ist die Klimakrise, die sich bemerkbar macht", sagte Özdemir. Einerseits müsse man die Klimakrise weiterhin mit hohem Tempo bekämpfen und gleichzeitig die Wälder zu klimaresilienten Mischwäldern umbauen. "Da reden wir über ein Generationenprojekt."

Özdemir bereitet derzeit eine Reform des fast 50 Jahre alten Bundeswaldgesetzes vor. Ziel ist nach früheren Ministeriumsangaben, Verbesserungen für Klimaschutz und Biodiversität sowie wirtschaftliche Perspektiven für Waldbesitzer zu vereinen.