Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.949,01
    -207,68 (-0,61%)
     
  • BTC-EUR

    21.390,02
    -458,42 (-2,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    527,83
    -9,06 (-1,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.910,52
    -203,27 (-1,68%)
     
  • S&P 500

    4.117,86
    -46,14 (-1,11%)
     

Bis zu zehn Zentimeter Neuschnee erwartet

Zum Wochenende wird in vielen Regionen Deutschlands Neuschnee erwartet: Heute soll es vor allem im Süden und Osten schneien, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am frühen Morgen in Offenbach mitteilte.

Dabei werden vielerorts bis zu fünf Zentimeter Neuschnee erwartet, im Alpenraum bis zu zehn Zentimeter. Auch in den Mittelgebirgen sind laut DWD-Prognose am Samstag Schneeschauer möglich. Die Höchstwerte liegen tagsüber bei zwei Grad, auf den Nordseeinseln werden maximal drei Grad erreicht.

Wetter: Es bleibt kalt bis Weihnachten

Für die Nacht zu Sonntag erwartet der DWD verbreitet Frost bei Werten um minus sieben Grad. Im Süden und Südosten schneit es weiterhin, an der Nord- und Ostsee kann es Schnee- oder Schneeregenschauer geben. Sonst ist es oft stark bewölkt oder neblig. Auch im Tagesverlauf bleibt der Himmel meist bedeckt, zwischen den Alpen und dem östlichen Mittelgebirgsraum erwartet der Wetterdienst neuen Schneefall. In weiteren Teilen des Landes ist laut DWD nur vereinzelt mit Schneeschauern zu rechnen. Die Höchstwerte liegen tagsüber bei drei Grad, in der Nacht zu Montag kann es teils strengen Frost mit Werten um minus zehn Grad geben.

Am Montag startet die neue Woche den Angaben zufolge dann mit dichten Wolken und etwas Schnee. In Sachsen dürfte der Schneefall auch länger anhalten.

VIDEO: Trailer zur neuen Amazon-Srie "Friedliche Weihnachten"