Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 31 Minute
  • Nikkei 225

    26.427,77
    -376,83 (-1,41%)
     
  • Dow Jones 30

    31.029,31
    +82,32 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    19.124,88
    -447,67 (-2,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    429,09
    -10,58 (-2,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.177,89
    -3,65 (-0,03%)
     
  • S&P 500

    3.818,83
    -2,72 (-0,07%)
     

Yen fällt, nachdem Japan an superlockerer Geldpolitik festhält

(Bloomberg) -- Während die Notenbanken der Welt im Kampf gegen die Inflation ihre Leitzinsen erhöhen, hat Japans Zentralbank am Freitag ihre ultra-lockere Geldpolitik bestätigt und damit den Yen auf Talfahrt geschickt. Zeitweise fiel die Währung 1,8%. Für den Dollar mussten bis zu 134,63 Yen gezahlt werden.

Die Zentralbank in Tokio behielt die geldpolitischen Stellschrauben zur Steuerung der Renditekurve und zum Wertpapierankauf unverändert und bestätigte damit die Erwartungen fast aller von Bloomberg befragter Ökonomen.

In einem seltenen Schritt ergänzte die Bank of Japan ihre Liste bestehender Risiken um einen Verweis auf die Wechselkurse. Anfang der Woche war der Yen auf den niedrigsten Stand seit 24 Jahren gefallen. Die Notenbank erklärte nun, sie müsse die Wechselkurseffekte auf die Wirtschaft und die Märkte im Auge behalten.

“Die Entscheidung lag zwar im Rahmen der Erwartungen, aber diejenigen, die die BOJ herausfordern wollen, werden dies auch weiterhin tun und sich dabei auf die Oberhauswahlen in Japan konzentrieren”, sagte Mari Iwashita, Chefvolkswirtin bei Daiwa Securities. “Ich bezweifle, dass die Anfechtung unmittelbar nach der heutigen Entscheidung zunehmen wird, aber im Juli wird der Kampf wieder aufgenommen werden.”

Überschrift des Artikels im Original:

Yen Tumbles as BOJ Stands Pat, Makes Rare Reference to FX Market

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.