Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 46 Minute
  • Nikkei 225

    28.072,35
    +624,34 (+2,27%)
     
  • Dow Jones 30

    34.021,45
    +433,79 (+1,29%)
     
  • BTC-EUR

    40.854,41
    -1.471,49 (-3,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.357,50
    -30,41 (-2,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.124,99
    +93,31 (+0,72%)
     
  • S&P 500

    4.112,50
    +49,46 (+1,22%)
     

Yellen: Hohe Staatsausgaben könnten zu etwas höheren Zinsen führen

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die in der Corona-Pandemie deutlich steigenden Staatsausgaben in den USA könnten laut Finanzministerin Janet Yellen auch zu etwas höheren Zinsen führen. "Es kann sein, dass die Zinssätze etwas steigen müssen, um sicherzustellen, dass unsere Wirtschaft nicht überhitzt, auch wenn die zusätzlichen Ausgaben im Verhältnis zur Größe der Wirtschaft relativ gering sind", sagte Yellen in einem Interview mit "Atlantic", das am Dienstag veröffentlicht wurde. Es könne so zu einigen "sehr bescheidenen" Erhöhungen der Leitzinsen kommen.

US-Notenbankpräsident Jerome Powell hat bisher noch keine klaren Signale für eine restriktivere Geldpolitik gegeben. An den Finanzmärkten wird jedoch angesichts der stark wachsenden Wirtschaft zunehmend ein Inflationsanstieg erwartet. Yellen war die Vorgängerin von Powell an der Spitze der Notenbank.