Deutsche Märkte geschlossen

WTO verschiebt Entscheidung über neue Generaldirektorin

·Lesedauer: 1 Min.

GENF (dpa-AFX) - Die Welthandelsorganisation (WTO) hat die für Montag geplante Entscheidung über ihre neue Generaldirektorin vertagt. Die Sitzung des Allgemeinen Rats, in der eine der zwei verbliebenen Kandidatinnen ausgewählt werden sollte, werde bis auf Weiteres verschoben, teilte die WTO am Freitagabend mit. Als Gründe nannte der neuseeländische WTO-Botschafter und Ratsvorsitz David Walker "die Gesundheitslage und aktuelle Ereignisse".

Der bisherige WTO-Generaldirektor Roberto Azevêdo hatte sein Amt Ende August nach sieben Jahren an der Spitze der WTO aus familiären Gründen vorzeitig abgegeben. Als aussichtsreichste der zwei verbliebenen Bewerberinnen gilt die Nigerianerin Ngozi Okonjo-Iweala, die auch von der EU unterstützt wird. Die USA hatten sich dagegen hinter ihre Mitbewerberin Yoo Myung Hee aus Südkorea gestellt.

Die Organisation, die die Regeln für den freien Welthandel überwacht, steckt derzeit in der tiefsten Krise seit ihrer Gründung 1995. Sowohl die Differenzen zwischen den großen Handelsblöcken USA, China, EU als auch zwischen Industrie- und Entwicklungsländern wachsen. Die USA blockieren zudem das zentrale Organ der Streitschlichtung bei Handelsdisputen.