Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    14.753,67
    +44,03 (+0,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

WhatsApp: Nachrichten löschen sich bald selbst

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Grundlegende Änderungen stehen demnächst für alle WhatsApp-Nutzer an. Eine neue Funktion lässt dann ganze Chatverläufe verschwinden.

London, UK - July 31, 2018: The buttons of WhatsApp, Facebook, Twitter and other apps on the screen of an iPhone.
(Bild: Getty)

Den Chatverlauf in WhatsApp nach einem Bild durchsuchen oder eine Nachricht noch einmal lesen – das dürfte demnächst in vielen Fällen nicht mehr möglich sein.

Der zu Facebook gehörende Messenger-Dienst ist immer wieder für Überraschungen gut. In der Vergangenheit offenbarten sich oft versteckte Tricks, wie man etwa Abwechslung in Chatverläufe bringt, seinen Status verbergen kann oder wo die exakte Anzahl aller in WhatsApp verschickten Daten protokolliert wird.

WhatsApp-Funktionen: So einfach können wir die Schriftart wechseln

Doch bei der nun geplanten Neuerung handelt es sich keineswegs um eine versteckte Funktion. Vielmehr geht es um ein neues Feature, das ganze Chatverläufe auf Wunsch der Nutzer für immer spurlos verschwinden lässt.

Bereits Anfang dieses Jahres wurde bekannt, dass WhatsApp eine Funktion plant, die es ermöglicht, verschickte Nachrichten mit einem Timer zu versehen. Mit dem sollen Versender bestimmen können, wie lange ein verschickter Text ungelesen im Chatverlauf verbleiben soll, ehe er sich selbst löscht. Welche Zeitspannen dabei zur Verfügung stehen werden, ist derzeit noch nicht bekannt.

Ganz neu ist die Idee aber nicht: Andere Messenger-Dienste, wie etwa Telegram, bieten dieses Feature schon länger.

Ein Uhrensymbol soll auf ablaufende Nachrichten hinweisen. (Bild: wabetainfo)
Ein Uhrensymbol soll auf ablaufende Nachrichten hinweisen. (Bild: wabetainfo)

Uhrensymbol als Hinweis

Die bei WhatsApp sogenannten Expiring Messages (ablaufende Nachrichten) sollen Nutzer an einem Uhrensymbol erkennen können. Sie sollen sowohl für Einzel-, als auch für Gruppen-Chats verfügbar sein. In der neuesten Beta-Version für Android sind nun Hinweise auf die selbstlöschenden Nachrichten aufgetaucht.

Wie wabetainfo berichtet, wird die Funktion aber noch erweitert. Nun ist nicht mehr nur von Expiring Messages die Rede, sondern auch von Expiring Media. Dieses Feature soll es Nutzern ermöglichen, nicht mehr nur Text, sondern auch Bilder, Videos und GIFs verschwinden zu lassen.

Ein Hinweis informiert Nutzer, dass die Nachricht nach Verlassen des Chats nicht mehr zur Verfügung steht. (Bild: wabetainfo)
Ein Hinweis informiert Nutzer, dass die Nachricht nach Verlassen des Chats nicht mehr zur Verfügung steht. (Bild: wabetainfo)

Es soll möglich sein, die entsprechenden Inhalte entweder mit einem Ablaufdatum zu versehen oder einzustellen, dass die Nachricht gelöscht wird, sobald sie gelesen wurde. Dafür muss lediglich die Schaltfläche „Einmal anzeigen“ aktiviert werden.

WhatsApp: Datenaustausch wird exakt protokolliert

Bisher ist das Feature nur für Android angekündigt, zu iOS gibt es noch keine Infos. Ein Starttermin für die neue Funktion steht noch nicht fest – aber allzu lang dürfte es sicher nicht mehr dauern.

VIDEO: Wird WhatsApp zum Multiplattform-System?