Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,88 (+0,67%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.498,38
    -3.748,89 (-6,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.231,93
    -77,79 (-5,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     
  • S&P 500

    5.447,87
    -16,75 (-0,31%)
     

Weltpremiere im belgischen Maria-Middelares-Krankenhaus dank der innovativen da Vinci SP-Technologie

GENT, Belgien, May 29, 2024--(BUSINESS WIRE)--Das Maria-Middelares-Krankenhaus, das zum neuen Health Value Space in Gent gehört, nimmt als „intelligentes" Krankenhaus weiterhin eine Vorreiterrolle ein und ist hervorragend positioniert, seinen Patienten die Gesundheitsversorgung der Zukunft zu ermöglichen. Seit dem 21. Mai ist das neue Chirurgiesystem da Vinci SP („Single Port") im Einsatz, das komplexe Eingriffe durch eine einzige Inzision noch weniger invasiv macht. Bereits am 27. Mai fand im Krankenhaus eine Weltpremiere statt: eine autogene Nierentransplantation mithilfe des da Vinci SP-Operationssystems.

Die Einführung des neuen da Vinci SP-Systems von Intuitive unterstützt die Vision von Maria Middelares, eine patientenzentrierte Robotikplattform zu entwickeln. Mit dem SP lassen sich komplexere Eingriffe durch eine einzige Inzision oder eine natürliche Körperöffnung durchführen. Mehr als 400 expertengeprüfte Publikationen belegen die Sicherheit, Wirksamkeit und exzellenten Behandlungsergebnisse dieser innovativen Technologie. Das da Vinci SP bietet dem Maria-Middelares-Krankenhaus und ihren Patienten Tag für Tag bedeutende medizinische Vorteile.

  • Eine Weltpremiere

WERBUNG

Am 27. Mai ist dem Urologen Prof. Dr. Decaestecker ein bahnbrechender Erfolg gelungen. Mithilfe des da Vinci SP führte er eine intrakorporale, autogene Nierentransplantation bei einer 18-jährigen Frau durch, bei der eine komplizierte Ureterläsion mit einer starken Schädigung des Harnleiters zwischen Niere und Blase aufgetreten war. Die beste Lösung für die Patientin bestand darin, den stark geschädigten Abschnitt des Harnleiters zu überbrücken, indem die Niere näher an die Blase verlagert wird. Diese Technik wird als autogene Transplantation bezeichnet.

Die Transplantation wurde vollständig intrakorporal ausgeführt, also innerhalb des Körpers. Prof. Dr. Decaestecker hat diese Technik perfektioniert und wendet sie seit 2017 (damals eine europäische Premiere) unter Einsatz des da Vinci Multiport-Systems an, das über vier Roboterarme verfügt. Der Vorteil einer intrakorporalen Operation besteht darin, dass keine größeren Inzisionen notwendig sind, um die Niere aus dem Körper zu entnehmen und sie wieder einzusetzen. Nur wenige kleine Inzisionen (bei Verwendung des Multiport-Systems) von etwa 1 cm waren erforderlich, um die Roboterinstrumente einzuführen.

Prof. Dr. Decaestecker erklärt: „Neu ist die Kombination von intrakorporalen Transplantationen über eine einzige Inzision. Dies ist nun dank des SP-Robotersystems möglich, das über nur einen Gelenkarm verfügt. Ein solcher Eingriff im Körper des Patienten ist weniger invasiv und begünstigt auch einen schnelleren Erholungsprozess nach der Operation. Weitere Vorteile ergeben sich aus der Möglichkeit, den Eingriff vollständig außerhalb des Bauchraums durchzuführen, sodass der Patient in einer natürlichen Position flach auf dem Rücken liegen kann. Diese komfortablere Position des Patienten trägt entscheidend dazu bei, Komplikationen im Darm zu vermeiden."

  • Was bringt die Zukunft?

Mit der Entwicklung einer Robotikplattform will Maria Middelares den Einsatz von Robotersystemen im Operationssaal so weit wie möglich optimieren. Das Ziel: die Effizienz im Operationssaal und die Behandlungsergebnisse für die Patienten zu verbessern. Diese innovativen chirurgischen Systeme ebnen den Weg für eine weitere Personalisierung der Chirurgie, die den jeweiligen Bedürfnissen des Patienten Rechnung trägt.

Dr. Ameye, Director of Innovation, ergänzt: „In unserer Organisation streben wir den Einsatz der besten Technologien zusammen mit einer lückenlosen Überwachung an. Wir erfassen die Qualität der Patientenversorgung mithilfe von Big-Data-Analysen anhand von einer Vielzahl an einheitlichen Daten. Auf diese Weise identifizieren wir Verbesserungspotenziale und können unsere Versorgung kontinuierlich optimieren. Eine wertorientierte Gesundheitsversorgung bildet den Kern unseres Anspruchs und unserer Motivation."

Über diesen Link stehen Bilder aus dem Operationssaal dieser Weltpremiere zum Download bereit.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240529069542/de/

Contacts

Rückfragen an:

Catherine Zenner, Head of Communications Maria Middelares
catherine.zenner@mijnziekenhuis.be oder 0478 99 53 11.