Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    14.353,06
    -27,85 (-0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.760,23
    -3,01 (-0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    31.802,44
    +306,14 (+0,97%)
     
  • Gold

    1.694,00
    +16,00 (+0,95%)
     
  • EUR/USD

    1,1886
    +0,0034 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    45.188,33
    +2.786,35 (+6,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.081,88
    +57,67 (+5,63%)
     
  • Öl (Brent)

    64,86
    -0,19 (-0,29%)
     
  • MDAX

    31.234,39
    -76,54 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.241,48
    -10,56 (-0,32%)
     
  • SDAX

    14.923,84
    -26,16 (-0,17%)
     
  • Nikkei 225

    29.027,94
    +284,69 (+0,99%)
     
  • FTSE 100

    6.696,63
    -22,50 (-0,33%)
     
  • CAC 40

    5.905,39
    +2,40 (+0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.609,16
    -310,99 (-2,41%)
     

Wegen Corona: Evotec erhält Millionenauftrag vom US-Verteidigungsministerium

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Wirkstoff-Forscher Evotec <DE0005664809> hat vom US-Verteidigungsministerium einen Auftrag für Antikörper gegen die Covid-19-Erkrankung erhalten. Der auch andere Antikörper umfassende Auftrag habe ein Volumen von 28,6 Millionen US-Dollar (23,5 Mio Euro), teilte der Hamburger MDax-Konzern am Mittwoch mit. Im Rahmen der Vereinbarung werde das US-Verteidigungsministerium Zugang zu Herstellungskapazitäten für monoklonale Antikörper gegen SARS-CoV-2 sowie weitere Biologika-Herstellungskapazitäten über einen Zeitraum von sieben Jahren in einer Anlage erhalten, die demnächst in Redmond im US-Bundesstaat Washington fertiggestellt werde.

Im Sommer des vergangenen Jahres hatte die US-Tochter von Evotec die Zusammenarbeit mit der US-Behörde begonnen. Bei diesem Auftrag ging es zunächst um die Auswahl monoklonaler Antikörper gegen SARS-CoV-2 sowie die Entwicklung eines effizienten Prozesses für ihre Herstellung. Evotec hatte die Tochter erst 2019 übernommen.

Angesichts des neuen Auftrages dürften die Evotec-Aktien am Mittwoch weiter kräftig zulegen. Tags zuvor waren sie um rund zehn Prozent nach oben geschnellt auf den höchsten Stand seit 2001.