Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 9 Minuten

WDH: US-Anleihen legen zu - Schwache Wirtschaftsdaten

(ausgefallenes Wort in der Überschrift ergänzt: zu)

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag zugelegt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,90 Prozent auf 118,84 Punkte. Die zu Beginn noch über 3 Prozent liegende Rendite zehnjähriger Staatsanleihen betrug zuletzt nur noch 2,92 Prozent.

Die Anleihepapiere mit ihrem als sicher geltenden Charakter galten infolge schwacher Konjunkturdaten aus den USA als gefragt. Neben enttäuschenden wöchentlichen Arbeitsmarktdaten, die geprägt waren von weiter steigenden Hilfsanträgen, fiel der Index der Frühindikatoren stärker als erwartet und auch das Geschäftsklima in der Region Philadelphia hatte sich im Juli überraschend weiter eingetrübt.

Ein zum Teil starker Anstieg der Renditen von Staatsanleihen von Ländern der Eurozone nach einer überraschend starken Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) wirkte sich auf die Renditen von US-Papieren eher nicht aus. Die EZB hatte die Zinswende vollzogen und die Leitzinsen um 0,50 Prozentpunkte erhöht. Der Markt hatte nur einen Zinsschritt um 0,25 Prozentpunkte erwartet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.