Deutsche Märkte geschlossen

WDH/ROUNDUP 2: MTU-Chef Winkler geht - Technikvorstand Wagner wird Nachfolger

(Im dritten Absatz wurde noch etwas ergänzt und Tippfehler entfernt.)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Münchner Triebwerksbauer MTU <DE000A0D9PT0> bekommt überraschend einen neuen Chef. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Reiner Winkler werde seinen Posten aus persönlichen Gründen zum Jahresende aufgeben, teilte der Dax-Konzern <DE0008469008> am Mittwochabend mit. Nachfolger des 60-Jährigen werde der bisherige Technikvorstand Lars Wagner (46). Winklers Vertrag wäre eigentlich erst Ende September 2024 ausgelaufen.

"Nach mehr als zwanzig Jahren in der Geschäftsführung und im Vorstand der MTU sehe ich nun die Zeit gekommen, meine Aufgaben weiterzugeben", sagte Winkler laut Mitteilung. Er halte den Zeitpunkt für sehr geeignet. So erwartet MTU nach dem Geschäftseinbruch im Zuge der Pandemie in den kommenden Jahren eine neue Wachstumsphase.

Die im Dax <DE0008469008> notierte Aktie reagierte am Donnerstag zunächst positiv und legte in einem freundlichen Marktumfeld um bis zu vier Prozent zu. Sie konnte die Gewinne aber nicht halten. Am Nachmittag lag ihr Kurs nur noch minimal über dem Niveau vom Mittwoch. Mit einem Plus von knapp acht Prozent seit Ende 2021 gehört das Papier zu den größten Gewinnern im Dax. Damit hat sie inzwischen einen Teil der Verluste wieder wettgemacht, die sie in der Corona-Pandemie erlitten hatte.

Winkler führt MTU seit Anfang 2014. Zuvor hatte er seit 2005 das Finanzressort geführt und diese Aufgabe bis 2017 parallel zum Vorstandsvorsitz verantwortet. Der scheidende Aufsichtsratschef Klaus Eberhardt lobte die Verdienste des Managers: "Die Rolle der MTU im weltweiten Triebwerksgeschäft konnte unter seiner Führung maßgeblich gestärkt und erweitert werden."

Der bisherige Technikchef Wagner soll den Triebwerkshersteller ab kommenden Jahr zu weiterem Wachstum führen. Der Manager gehört seit Januar 2018 zum MTU-Vorstand. Nach mehreren Führungspositionen beim Flugzeugbauer Airbus war er Mitte 2015 Bereichsleiter bei MTU geworden. Aufsichtsratschef Eberhardt lobte ihn für seine umfassende Branchenerfahrung und seine Persönlichkeit.

Eberhardt selbst scheidet mit der Hauptversammlung an diesem Donnerstag (5. Mai) als Aufsichtsratschef von MTU aus. Sein Nachfolger soll Gordon Riske werden, der frühere Chef des Gabelstapler-Herstellers Kion.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.