Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 7 Minute
  • DAX

    12.662,75
    -74,20 (-0,58%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.205,10
    -22,77 (-0,71%)
     
  • Dow Jones 30

    28.436,60
    +127,81 (+0,45%)
     
  • Gold

    1.931,80
    +16,40 (+0,86%)
     
  • EUR/USD

    1,1875
    +0,0046 (+0,3919%)
     
  • BTC-EUR

    10.508,62
    +1.161,22 (+12,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    250,61
    +5,72 (+2,34%)
     
  • Öl (Brent)

    41,05
    -0,65 (-1,56%)
     
  • MDAX

    27.395,77
    -297,12 (-1,07%)
     
  • TecDAX

    3.084,83
    -24,57 (-0,79%)
     
  • SDAX

    12.603,98
    +0,54 (+0,00%)
     
  • Nikkei 225

    23.639,46
    +72,42 (+0,31%)
     
  • FTSE 100

    5.808,37
    -80,85 (-1,37%)
     
  • CAC 40

    4.890,92
    -38,36 (-0,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.598,45
    +81,95 (+0,71%)
     

WDH: Kretschmann will Beherbergungsverbot für Geschäftsreisende aufheben

·Lesedauer: 1 Min.

(Tippfehler berichtigt: "im Stuttgarter Landtag" rpt. "im Stuttgarter Landtag" im zweiten Satz.)

STUTTGART (dpa-AFX) - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will das wegen Corona geltende Beherbergungsverbot etwas lockern. Er sagte am Donnerstag im Stuttgarter Landtag, man werde grundsätzlich daran festhalten - mit einer Ausnahme. Für Geschäftsreisen solle es aufgehoben werden. Die Ausnahmeregelung soll bis zum 8. November gelten. Bei ihrem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch in Berlin konnte sich die Runde der Regierungschefs auf keinen einheitlichen Kurs beim Thema Beherbergungsverbot einigen. Es soll nach den Herbstferien erneut diskutiert werden. Bund und Länder hatten sich aber unter anderem auf eine Ausweitung der Maskenpflicht, eine Begrenzung der Gästezahl bei privaten Feiern, Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum und eine Sperrstunde für die Gastronomie verständigt.