Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 20 Minuten
  • Nikkei 225

    29.648,26
    +27,27 (+0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    33.730,89
    +53,62 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    52.415,62
    -903,00 (-1,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.364,87
    -10,91 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.857,84
    -138,26 (-0,99%)
     
  • S&P 500

    4.124,66
    -16,93 (-0,41%)
     

Warum Meghan und Kate seit über einem Jahr nicht mehr miteinander geredet haben

·Lesedauer: 3 Min.

Laut einer Quelle der US Weekly haben die beiden königlichen Schwägerinnen Meghan Markle und Kate Middleton seit über einem Jahr nicht mehr ‚persönlich‘ miteinander gesprochen.

LONDON, ENGLAND - July 13:   Catherine, Duchess of Cambridge and Meghan, Duchess of Sussex in the Royal Box on Centre Court during the Serena Williams of the United States match against Simona Halep of Romania during the Ladies Singles Final on Centre Court during the Wimbledon Lawn Tennis Championships at the All England Lawn Tennis and Croquet Club at Wimbledon on July 13, 2019 in London, England. (Photo by Tim Clayton/Corbis via Getty Images)
Laut einer Quelle aus dem Königshaus haben die Schwägerinnen Meghan und Kate (fotografiert 2018 in Wimbledon) seit über einem Jahr nicht mehr persönlich miteinander geredet. (Bild: Getty Images)

Der Insider verriet, dass sich die beiden Herzoginnen wohl nie richtig nahe gestanden hätten, die Funkstille zwischen den beiden jedoch auf das angespannte Verhältnis zwischen ihren Ehemännern, den Prinzen William und Harry, zurückzuführen sei.

„[Kate und Meghan] standen sich nie ganz nahe, aber der Grund dafür, dass sie nicht mehr miteinander reden, ist das Zerwürfnis zwischen Prinz Harry und Prinz William“, so die Quelle.

Herzogin Kate: Erster öffentlicher Auftritt nach Meghans Interview mit Oprah

Weiterhin wurde behauptet, dass die beiden Brüder während der vergangenen 12 Monate nur noch selten in Kontakt gewesen seien und dass ihre Feindseligkeit letztendlich auch auf ihre Frauen und deren Umgang miteinander abgefärbt habe.

Die Behauptungen des Insiders folgen auf Meghans explosives Enthüllungsinterview mit Oprah, bei dem sie gleich mehrere Bomben bezüglich der Herzogin von Cambridge platzen ließ.

Meghan: ‚Kate hat mich zum Weinen gebracht‘

Der ehemalige Suits-Star äußerte sich zu den Gerüchten, laut denen sie ihre Schwägerin vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im Jahr 2018 zum Weinen gebracht haben soll.

Im Interview mit Oprah stellte Meghan klar: Es war genau umgekehrt: Kate brachte sie zum Weinen: “Einige Tage vor der Hochzeit ärgerte sich [Kate] über etwas ... Wir hatten tatsächlich eine Meinungsverschiedenheit bezüglich der Kleider für die Blumenmädchen. Und deshalb musste ich weinen“, berichtete sie.

TOPSHOT - Princess Charlotte (L) waves by her mother Britain's Catherine, Duchess of Cambridge after attending the wedding ceremony of Britain's Prince Harry, Duke of Sussex and US actress Meghan Markle at St George's Chapel, Windsor Castle, in Windsor, on May 19, 2018. (Photo by Jane Barlow / POOL / AFP)        (Photo credit should read JANE BARLOW/AFP via Getty Images)
Laut Meghan hat Kate ihr etwas über die Kleider der Blumenmädchen gesagt, das sie, Meghan, zum Weinen brachte. Kate habe sich später jedoch entschuldigt, und Meghan habe ihr verziehen. (Bild: Getty Images)

Meghan habe Kate jedoch verziehen, denn sie habe sich entschuldigt, ihr sogar Blumen geschenkt. Sie, Meghan, hatte entschieden, Kate zu 'schützen' und die Wahrheit für sich zu behalten. Deshalb sei sie auch 'schockiert' gewesen, als sich die Geschichte über 'Meghan, die Kate zum Weinen brachte', sechs Monate nach der Trauung wie ein Lauffeuer verbreitete.

„Für etwas beschuldigt zu werden, das ich nicht getan habe, sondern das mir selbst zugestoßen ist, war nur schwer zu verschmerzen. Leute, die an den Hochzeitsvorbereitungen beteiligt waren, kamen zu unserem Kommunikationsteam und sagten 'Wir wissen, dass das nicht so passiert ist'. Ich wollte da aber nicht weiter ins Detail gehen“, erklärte die Herzogin.

Kate verzaubert in Pullover mit Muschelsaum: Hier kannst du ihn shoppen

Oprah wollte wissen, warum sich niemand, Kate mit eingeschlossen, die Mühe gemacht hat, die Geschichte zu korrigieren, welche die Titelseiten auf der ganzen Welt füllte. Schließlich habe die königliche Familie die Wahrheit doch gekannt.

Meghan versicherte, dass ihre Schwägerin ein guter Mensch sei und spekulierte über die Gründe, warum sie die Sache nicht richtiggestellt hatte.

„[...] Ich hoffe eigentlich, dass [Kate] die Sache korrigieren wollte, aber vielleicht war ja der Palast dagegen und ließ sie nicht. Denn Kate ist ein guter Mensch“, sagte sie.

Im Video: Protokoll des Königshauses gebrochen - Kate Middleton teilt persönliche Botschaft