Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 23 Minuten

Wall-Street-Boni könnten in diesem Jahr um 40% zurückgehen

Hannah Levitt

(Bloomberg) -- Die Boni im Finanzssektor könnten in diesem Jahr um 40% oder mehr fallen, da die Coronavirus-Pandemie weltweit zu wirtschaftlichen Turbulenzen führt, erwartet Vergütungsberater Alan Johnson.

Eine äußerst kritische Situation entwickele sich, wobei eine globale Rezession drohe und umfangreichere Branchenerschütterungen ebenfalls kämen, erläutert der Geschäftsführer von Johnson Associates Inc.

“Es sieht so aus, als würde es ein sehr, sehr schlimmes Vergütungsjahr werden”, sagte er am Mittwoch in einem Bloomberg-Interview. “Einen solchen Schock für das System gibt es etwa alle 10 Jahre.”

Finanzdienstleister gehören zu den von der Pandemie betroffenen Unternehmen, da die Verfügbarkeit von Krediten schrumpft, Verwerfungen an den Aktienmärkten ausgelöst und die Konsumausgaben gedrückt werden. Unternehmen sind zu Schließungen gezwungen, und die Menschen müssen zu Hause bleiben.

Banken stehen “mitten in der Schusslinie”, Private Equity “wird stark betroffen sein” und “Investoren werden der Hedgefonds überdrüssig”, sagte Johnson. Aber auch Vermögensverwalter werden die negativen Auswirkungen zu spüren bekommen, fügte er hinzu.

“Der einzige Vorteil ist, dass sich die Einstellung zur Heimarbeit ändern wird, was bei Finanzdienstleistern wirklich seit langem überfällig ist”, sagte er.

Überschrift des Artikels im Original:Wall Street Bonuses Could Fall 40% This Year in ‘Perfect Storm’

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.