Deutsche Märkte geschlossen

VIRUS: WTO-Ministertreffen in Kasachstan für Juni abgesagt

NURSULTAN (dpa-AFX) - Die Welthandelsorganisation (WTO) kann ihre für eigene Reformen geplante Ministerkonferenz im Juni wegen des neuen Coronavirus nicht in Kasachstan abhalten. Das teilte der Vize-Regierungschef und Finanzminister der zentralasiatischen Republik, Alichan Smailow, am Donnerstag mit. Das wichtige Treffen sei wegen der Bedrohung durch die Lungenkrankheit Covid-19 abgesagt. Es war ursprünglich vom 8. bis 11. Juni in der Hauptstadt Nursultan geplant.

Ein entsprechendes Schreiben schickte die ölreiche Ex-Sowjetrepublik demnach an die WTO. Die Organisation, die Regeln für den Welthandel festlegt, habe Verständnis gezeigt, sagte Smailow. In Nursultan, früher als Astana bekannt, sollten Handelsminister aus 164 Ländern zusammenkommen. Das Land hatte bis zu 5000 Gäste erwartet. Dort gelten bereits massive Einschränkungen wegen des Virus Sars-CoV-2.

Der kasachische Handelsminister Bachyt Sultanow sagte staatlichen Medien zufolge, dass die WTO nun einen neuen Termin und Ort festlegen müsse. Die WTO, die Nachfolgeorganisation des Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommens (GATT), setzt sich für den Abbau von Handelsschranken ein.

Die Organisation sieht sich mehr als 25 Jahre nach ihrer Gründung aber in einer schweren Krise und hat sich deshalb einen Reformprozess auferlegt. Auch die stark vom Export abhängige deutsche Wirtschaft kämpft um den Erhalt des Welthandelssystems in Zeiten von zunehmendem Protektionismus.