Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 37 Minuten

VIRUS/Weil: Sollten Ausgangssperren gegenwärtig vermeiden

HANNOVER (dpa-AFX) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich in der aktuellen Lage der Coronakrise gegen Ausgangssperren ausgesprochen. "Wir sollten Ausgangssperren zum gegenwärtigen Zeitpunkt in Deutschland vermeiden", sagte Weil den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag). Sofern die geltenden Einschränkungen konsequent eingehalten würden, brächte eine Ausgangssperre nach Ansicht von Experten keinen wesentlichen gesundheitlichen Zusatzeffekt, so Weil.

"Deswegen können und werden wir es nicht hinnehmen, dass weiter Corona-Partys gefeiert werden und Menschen dicht an dicht in Straßencafés sitzen." Die Polizei in Niedersachsen wird laut dem Ministerpräsidenten dafür sorgen, dass Sicherheitsabstände in Gaststätten eingehalten werden. "Wer das Virus auf die leichte Schulter nimmt und die gut begründeten Vorgaben nicht umsetzt, muss damit rechnen, dass seine Gastronomie vorübergehend geschlossen wird."

Die Zusammenarbeit von Bundesregierung und Ländern in der Corona-Krise funktioniert Weils Ansicht nach gut. "Der Föderalismus ist dieser historisch einmaligen Bedrohung durchaus gewachsen."