Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 47 Minuten

VIRUS: Südkorea mit steigenden Fallzahlen

SEOUL (dpa-AFX) - Südkorea kämpft wieder gegen eine steigende Zahl von Coronavirus-Infektionen. Am Mittwoch seien 152 zusätzliche Fälle erfasst worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Donnerstag mit. Schon seit Montag kletterten die Fallzahlen wieder nach dem Abwärtstrend in der vergangenen Woche. Insgesamt wurden bisher 8565 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Die Zahl der Todesfälle, die mit dem Sars-CoV-2-Erreger in Verbindung gebracht werden, erhöhte sich um sieben auf 91.

Es gebe weiterhin eine Zunahme von "Cluster-Infektionen" sowie vereinzelten Fällen, sagte Yoon Tae Ho von der Zentrale für das Katastrophen-Management. Die Behörden erfassten zuletzt unter anderem neue Häufungen von Fällen in Kirchengemeinden und Kliniken sowie eine steigende Zahl von infizierten Einreisenden.

Die Mehrheit der neu gemeldeten Infektionsfälle konzentriert sich erneut auf die südöstliche Millionenstadt Daegu und die umliegende Region. Die größte Häufung im Land gibt es unter Anhängern der christlichen Sekte Shincheonji-Kirche Jesu, die in Daegu stark vertreten ist und auch Verbindungen nach China hat.

In einem weiteren Cluster-Ausbruch in Daegu hatten sich zuletzt den Angaben zufolge in einem Pflegeheim für Senioren in Daegu mehr als 70 Insassen und Pfleger mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt.

Ein erhöhtes Risiko sehen die Behörden in Südkorea angesichts der weltweit grassierenden Epidemie auch durch infizierte Reisende aus dem Ausland. Seit Donnerstag gelten die verstärkten Einreisekontrollen für ankommende Personen einschließlich Südkoreanern aus der ganzen Welt.