Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 53 Minuten

VIRUS: Sánchez ruft Spanier zum Durchhalten auf

MADRID (dpa-AFX) - Eine Woche nach Inkrafttreten eines Notstandes und einer 15-tägigen Ausgangssperre in Spanien hat Ministerpräsident Pedro Sánchez das Verhalten der Bürger in der Corona-Krise gelobt - und die Menschen zum Durchhalten aufgerufen. "Diese Krise bringt das Beste in uns zum Vorschein", sagte der sozialistische Politiker am späten Samstagabend in einer Rede an die Nation. Er rief die Spanier zur Einheit auf und sagte: "Die Einheit ist unsere beste Waffe. Nur vereint werden wir das Virus besiegen."

Sánchez betonte, die Befolgung der Anordnungen durch die Spanier und auch die Solidarität der Bürger seien bisher "vorbildlich" und "ergreifend" gewesen. Er warnte aber auch, dass die Zahl der Infektionen und der Todesfälle zunächst weiter ansteigen würden. Das Schlimmste werde noch kommen. "Wir befinden uns in einem sehr schwierigen Moment und haben sehr schwere Tage vor uns." Der Regierungschef sagte aber auch: "Es ist nicht die Angst, die uns in unseren Häusern und Wohnungen hält. Es ist der Mut."

Nach Italien ist Spanien das von der Krise am schwersten betroffene Land Europas. Bis Samstag meldete das Gesundheitsministerium fast 25 000 Infizierte - 5000 mehr als am Vortag. Die Zahl der Toten kletterte auf mehr als 1300 nach etwa 1000 am Freitag. Besonders heftig betroffen ist weiter die Region Madrid, wo fast 9000 Fälle und 800 Todesopfer verzeichnet wurden.