Deutsche Märkte geschlossen

VIRUS: Paris schließt Parks und Gärten - Schlangen vor Supermärkten

PARIS (dpa-AFX) - Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus schließt Paris öffentliche Parks und Gärten. "Ab heute werden sich die Dienste der Stadt Paris auf die wesentlichen Aufgaben für die Pariserinnen und Pariser konzentrieren, insbesondere: Müllabfuhr, Sicherheit, Unterstützung der älteren Menschen ...", teilte die Stadt am Montag mit. Parks und Gärten in der französischen Hauptstadt würden in den nächsten Stunden geschlossen. Anwohnerparken ist außerdem im gesamten Stadtgebiet kostenlos.

Vieles spricht dafür, dass Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bei einer TV-Ansprache am Abend auch eine Ausgangssperre verhängen könnte. Zuletzt hatte die Regierung Bars, Cafés, Restaurants und alle nicht lebensnotwendigen Läden in ganz Frankreich geschlossen. Das öffentliche Leben wollte vor allem in der Hauptstadt aber nicht so richtig zum Erliegen kommen. Die Menschen trafen sich in Parks, an der Seine oder am Kanal und verbrachten dort gemeinsam ihre Zeit, statt zu Hause zu bleiben.

Am Montagnachmittag waren in Paris zahlreiche Menschen unterwegs, die sich noch einmal für die kommenden Tage ausstatten wollten. Viele hatten einen Einkaufstrolley oder großen Beutel dabei. Vor einigen Supermärkten gab es Schlangen - das Supermarktpersonal regelte den Einlass, um eine Überfüllung zu verhindern. Viele Produkte wie Nudeln oder Brot waren komplett ausverkauft.