Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 25 Minuten

Vier Slowaken dürfen als Freiwillige in der Ukraine kämpfen

BRATISLAVA (dpa-AFX) - Die slowakische Präsidentin Zuzana Caputova hat vier Staatsbürgern ihres Landes die Erlaubnis erteilt, an der Seite des ukrainischen Militärs gegen Russland zu kämpfen. Die erstmalige Gewährung einer solchen Erlaubnis bestätigte ihr Sprecher Martin Strizinec am Montag der Deutschen Presse-Agentur. "Die Frau Präsidentin folgte in diesen vier Fällen der Empfehlung der drei Ministerien für Inneres, Verteidigung und Äußeres", sagte Strizinec.

Grundsätzlich ist es slowakischen Staatsbürgern nicht erlaubt, einer ausländischen Armee zu dienen. Eine Ausnahmegenehmigung kann aber auf Antrag individuell erteilt werden. Die dafür notwendigen administrativen Schritte können jedoch mehrere Wochen oder auch Monate dauern. Sechs anderen Antragstellern sei die Erlaubnis verweigert worden, erklärte Strizinec.

Die Slowakei ist ein Nachbarland der Ukraine und ein wichtiger Unterstützer der Regierung in Kiew. Die slowakische Armee hat neben anderen Waffen auch ihr einziges Flugabwehrraketensystem an Kiew gegeben und bereitet zudem die Übergabe ihrer Kampfflugzeuge des sowjetischen Typs MiG-29 an das Nachbarland vor.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.