Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 46 Minuten

Nach Verschiebung des CDU-Parteitags: Röttgen für Mitgliederbefragung

BERLIN (dpa-AFX) - Nach der Verschiebung des CDU-Parteitages hat sich der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen als einer der drei aussichtsreichen Bewerber um den Parteivorsitz für eine Mitgliederbefragung ausgesprochen. Röttgen sagte der "Bild"-Zeitung (Donnerstag): "Mein Vorschlag ist, dass wir trotz der folgerichtigen Absage des Parteitags jetzt schnell entscheiden sollten, damit es keine Hängepartie in der Führungsfrage der CDU über einen ungewiss langen Zeitraum gibt. Deshalb sollten wir die Frage des Vorsitzes in die Hände der Mitglieder geben."

Röttgen sagte weiter: "Sollte es keine absolute Mehrheit im ersten Wahlgang geben, kann man auch auf diesem Wege eine finale Abstimmung nachschieben. Damit können wir eine breite Basis in die Entscheidung einbeziehen." Allerdings müssten die Kandidaten die Entscheidung dann akzeptieren.

Der CDU-Vorstand hat am Donnerstag auf Empfehlung der scheidenden Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer beschlossen, den für den 25. April geplanten Parteitag zur Wahl eines neuen Vorsitzenden wegen der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit zu verschieben.