Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.383,36
    -158,02 (-1,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.935,51
    -26,90 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    33.945,36
    -401,67 (-1,17%)
     
  • Gold

    1.741,20
    -12,80 (-0,73%)
     
  • EUR/USD

    1,0362
    -0,0043 (-0,4145%)
     
  • BTC-EUR

    15.629,23
    -465,91 (-2,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    380,01
    -0,28 (-0,07%)
     
  • Öl (Brent)

    77,29
    +1,01 (+1,32%)
     
  • MDAX

    25.600,97
    -370,48 (-1,43%)
     
  • TecDAX

    3.073,46
    -44,73 (-1,43%)
     
  • SDAX

    12.331,15
    -179,90 (-1,44%)
     
  • Nikkei 225

    28.162,83
    -120,20 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.474,02
    -12,65 (-0,17%)
     
  • CAC 40

    6.665,20
    -47,28 (-0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.090,67
    -135,68 (-1,21%)
     

Vereinte Nationen prüfen nach Übernahme Umfang ihrer Twitter-Präsenz

NEW YORK (dpa-AFX) -Nach der Übernahme von Twitter durch Milliardär Elon Musk ist der Umfang des künftigen Engagements der Vereinten Nationen auf der Plattform ungewiss. "Wenn sich die Dinge festigen, müssen wir natürlich unsere Teilnahme bewerten, ob und wie sich die Änderungen, einschließlich der Gebühren für die Überprüfung und die Frage der Inhaltsmoderation, auf unsere Kommunikation auf Twitter auswirken können", sagte UN-Sprecher Stephane Dujarric am Freitag in New York. Man sei mit Twitter in Kontakt und habe "einige Fragen gestellt". Auf Grundlage der noch ausstehenden Antworten würden die UN dann ihre Schlüsse ziehen.

Tesla- und SpaceX-Chef Musk schloss in der vergangenen Woche den Kauf des sozialen Netzwerks für rund 44 Milliarden US-Dollar ab und kündigte tiefgreifende Änderungen unter anderem beim Umgang der Verifizierung von Nutzern an.