Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 46 Minuten
  • Nikkei 225

    29.660,38
    +121,68 (+0,41%)
     
  • Dow Jones 30

    33.677,27
    -68,13 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    52.915,73
    +2.052,87 (+4,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.359,30
    +65,31 (+5,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.996,10
    +146,10 (+1,05%)
     
  • S&P 500

    4.141,59
    +13,60 (+0,33%)
     

Verbraucherzentrale rät: „Verzichten Sie auf Trocknertücher!“

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Trocknertücher sorgen für frisch duftende Wäsche. Aus Umweltaspekten sind sie jedoch problematisch und können sogar gesundheitsgefährdend wirken, warnt die Verbraucherzentrale.

Hand holding and put dryer sheet into a tumble clothes dryer.
(Bild: Getty Images)

Das besondere Dufterlebnis, April- und Frühlingsfrische oder Blütenträume, so lauten die Werbeversprechen auf Verpackungen von Trocknertüchern. Gleichzeitig sollen die Wäschezusätze durch antistatisch wirkende Substanzen dafür sorgen, dass die Wäsche knitterfrei bleibt.

Klingt gut, ist aber nur die halbe Wahrheit, wie die Verbraucherzentrale Hamburg erklärt: Die Trocknertücher sind nicht nur eine Belastung für die Umwelt, sondern in ihren Duftstoffen stecken auch potenzielle Allergene, die sich gesundheitsgefährdend auswirken können.

Verpackung muss in den Sondermüll

Was kaum jemand weiß: Die Verpackung der harmlos wirkenden Trocknertücher darf nicht einmal in den Hausmüll, sondern muss ebenso wie Batterien, Energiesparlampen oder Schädlingsbekämpfungsmittel, in die Problemstoffsammlung. Das steht auch so im Kleingedruckten auf der Verpackung. „Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Inhalt, Behälter einer Sammelstelle für gefährliche Abfälle oder Sonderabfälle zuführen.“, heißt es etwa auf der Verpackung der Cosy Elegance-Trocknertücher von Denkmit (Eigenmarke dm).

Stiftung Warentest: FFP2-Masken passen oft nicht richtig

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Schädliche Substanzen haften an der Kleidung

Zwar trägt die Verpackung der Cosy Elegance-Trockentücher Siegel von FSC (Forest Stewardship Council) und cleanright.eu, dennoch wird die Pappbox als nicht recyclingfähig eingestuft. Der Grund sei vermutlich, dass die schädlichen Substanzen der Tücher an der Verpackung haften können.

„Die Tücher enthalten – wie andere derartige Produkte – starke Duftstoffe und antistatisch wirkende Substanzen (quartäre Ammonium-Verbindungen oder kationische Tenside). Doch wer möchte eigentlich solche gefährlichen Substanzen an der eigenen Kleidung haben? Neben der Gesundheitsbelastung steht aber auch ganz deutlich eine Umweltbelastung im Raum. Jeder sollte sich fragen, ob Trocknertücher, die als ,gefährlicher Abfall‘ deklariert werden, wirklich notwendig sind“, so die Verbraucherzentrale.

Achtung: Geräteversicherungen bieten oft nur löchrigen Schutz

Die Verbraucherschützer raten, nur herkömmliche Waschmittel oder sogar „nur“ neuartige Waschkugeln zu nutzen: „Alles andere stellt eine Belastung für Mensch und Umwelt dar und ist unnötig. Tun Sie unserer Umwelt den Gefallen – sparen Sie sich das Geld!“

VIDEO: Mogelpackungen des Jahres: Diese Produkte sind betroffen