Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 59 Minuten
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    37.775,38
    +22,07 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    59.717,98
    +2.125,93 (+3,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.311,43
    +425,90 (+48,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.601,50
    -81,87 (-0,52%)
     
  • S&P 500

    5.011,12
    -11,09 (-0,22%)
     

VdK-Chefin Bentele für Abschaffung des Ehegattensplittings

BERLIN (dpa-AFX) -Anlässlich des Internationalen Frauentags hat die Vorsitzende des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, die Abschaffung des Ehegattensplittings gefordert. Dieses sollte durch ein Besteuerungsmodell für Familien ersetzt werden, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitag). "Nicht der Trauschein sollte der entscheidende Faktor für die steuerliche Förderung sein, sondern der Umstand, ob jemand Kinder großzieht oder nicht. Ob die Eltern ihrerseits verheiratet sind oder nicht, sollte hingegen keine Rolle spielen."

Für bestehende Ehen werde sich das Splitting kaum abschaffen lassen, sagte Bentele. "Natürlich weiß ich auch, dass keine politischen Mehrheiten für eine grundlegende Reform in Sicht sind. Dahinter steht ein verfestigtes Rollenbild." Viele Politikerinnen und Politiker befürchteten zudem, dass sich unter den gegebenen Umständen Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen in der Breite kaum noch organisieren ließen, wenn plötzlich mehr Frauen Vollzeit arbeiteten, sagte sie.

Beim Ehegattensplitting wird das gemeinsame Einkommen eines Paares halbiert, die darauf entfallende Einkommensteuer berechnet und die Steuerschuld anschließend verdoppelt. Das nützt vor allem Paaren, bei denen einer viel und der andere wenig verdient.