Deutsche Märkte geschlossen

USA: Stimmung im Dienstleistungssektor trübt sich überraschend ein

TEMPE (dpa-AFX) - Die Stimmung im US-Dienstleistungssektor hat sich im April überraschend eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex des Instituts for Supply Management (ISM) fiel zum Vormonat um 1,2 Punkte auf 57,1 Punkte, wie das Institut am Mittwoch in Tempe mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Anstieg auf 58,5 Punkte gerechnet.

"Die Wirtschaftstätigkeit bleibt stark, aber die hohe Inflation, Kapazitätsengpässe und logistische Herausforderungen sind Hemmnisse", so Anthony Nieves, vom ISM. Zuletzt hat der Krieg in der Ukraine und die harte Corona-Politik in China die Kosten für die Unternehmen nach oben getrieben.

Der Stimmungsindikator liegt trotz des Rückgangs noch deutlich über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Der Indikator signalisiert damit ein robustes Wachstum im Dienstleistungssektor.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.