Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 5 Minuten
  • Nikkei 225

    29.642,69
    +21,70 (+0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    34.035,99
    +305,10 (+0,90%)
     
  • BTC-EUR

    52.953,65
    +117,52 (+0,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.397,85
    +16,90 (+1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.038,76
    +180,92 (+1,31%)
     
  • S&P 500

    4.170,42
    +45,76 (+1,11%)
     

USA: Rohölvorräte steigen erneut überraschend stark

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA sind die Lagerbestände an Rohöl erneut überraschend stark gestiegen. Die Vorräte legten in der vergangenen Woche um 13,8 Millionen Barrel auf 498,4 Millionen Barrel zu, wie das US-Energieministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg um 2,5 Millionen Barrel gerechnet. In der Vorwoche waren die Lagerbestände um 21,6 Millionen Barrel gestiegen. Dies war der stärkste Anstieg seit Beginn der Erhebung im Jahr 1982.

Der harte Frost in Teilen der USA hatte im Februar einen Großteil des Raffineriesektors ausgeschaltet. Die Rohölproduktion hat seitdem wieder angezogen. Die Raffinerien am Golf vom Mexiko sind allerdings immer noch teilweise geschlossen. Sie konnten die gestiegene Rohölförderung also nicht vollständig verarbeiten. Daher stiegen die Rohöllagerbestände, während die Bestände an Benzin und Destillaten sanken.

Die Benzinbestände fielen in der vergangen Woche um 11,9 Millionen Barrel auf 231,6 Millionen Barrel. Die Nachfrage nach Benzin legte stark zu. Die in vielen Bundesstaaten gelockerten Corona-Beschränkungen und das bessere Wetter sorgten für mehr Nachfrage. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) sanken um 5,5 Millionen auf 137,5 Millionen Barrel. Die Ölproduktion stieg um um 0,9 Millionen auf 10,9 Millionen Barrel pro Tag.

Die Daten im Überblick:

^ Aktuell Vorwoche

Rohöllagerbestände 498,4 484,6

Benzinlagerbestände 231,6 243,5

Destillatebestände 137,5 143,0°

(in Mio Barrel)

Hinweis: Abweichungen aufgrund von Rundungen möglich.