Deutsche Märkte geschlossen

USA: Michigan-Konsumklima steigt weniger als erwartet

MICHIGAN (dpa-AFX) - Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im September moderater als erwartet aufgehellt. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima stieg zum Vormonat um 1,3 Punkte auf 59,5 Zähler, wie die Universität am Freitag nach einer ersten Umfragerunde mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Anstieg auf 60,0 Punkte gerechnet. Der Wert ist im historischen Vergleich immer noch niedrig. Im Juni war die Verbraucherstimmung auf ein Rekordtief von 50,0 Punkten gefallen.

Sowohl der Indikator für die Erwartungen als auch für die aktuelle Lage verbesserten sich etwas. Die Inflationserwartungen gingen unterdessen zurück. In einem Jahr erwarten die Verbraucher eine Jahresinflationsrate von 4,6 Prozent. Dies ist der niedrigste Wert seit September 2021. Zuvor waren die Verbraucher von 4,8 Prozent ausgegangen.

Der Indikator der Uni Michigan ist ein Maß für das Kaufverhalten der US-Verbraucher. Er basiert auf einer telefonischen Umfrage unter rund 500 Haushalten. Abgefragt werden die finanzielle und wirtschaftliche Lagebeurteilung sowie die entsprechenden Erwartungen.