Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    13.303,37
    +117,30 (+0,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.573,89
    +35,01 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,26
    -62,42 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.827,80
    +3,00 (+0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0594
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    19.977,86
    -403,48 (-1,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    461,95
    +0,16 (+0,03%)
     
  • Öl (Brent)

    111,26
    +1,69 (+1,54%)
     
  • MDAX

    27.438,94
    +285,50 (+1,05%)
     
  • TecDAX

    2.972,55
    +14,02 (+0,47%)
     
  • SDAX

    12.465,50
    +122,22 (+0,99%)
     
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.327,44
    +69,12 (+0,95%)
     
  • CAC 40

    6.127,68
    +80,37 (+1,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.524,55
    -83,07 (-0,72%)
     

USA: Industrieaufträge steigen weniger deutlich als erwartet

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Aufträge der US-Industrie sind im April weniger deutlich als erwartet gestiegen. Die Bestellungen seien zum Vormonat um 0,3 Prozent nach oben geklettert, teilte das US-Handelsministerium am Donnerstag in Washington mit. Analysten hatten mit einem Anstieg um 0,7 Prozent gerechnet.

Zudem war auch die Entwicklung im März schwächer als zunächst ermittelt. Die Aufträge waren um revidierte 1,8 Prozent gestiegen (zunächst plus 2,2 Prozent). Ohne Transportgüter wie Flugzeuge legten die Aufträge im April um 0,3 Prozent zu.

Die Aufträge für langlebige Güter stiegen laut einer zweiten Schätzung zum Vormonat um 0,5 Prozent. Ohne Transportgüter legten sie um 0,4 Prozent zu. Die Ergebnisse lagen etwas über der Erstschätzung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.