Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 51 Minuten
  • DAX

    13.562,33
    +27,36 (+0,20%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.716,43
    +1,06 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    32.774,41
    -58,13 (-0,18%)
     
  • Gold

    1.810,10
    -2,20 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0235
    +0,0018 (+0,17%)
     
  • BTC-EUR

    22.506,25
    -526,66 (-2,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,41
    -21,94 (-3,94%)
     
  • Öl (Brent)

    89,61
    -0,89 (-0,98%)
     
  • MDAX

    27.265,69
    -5,13 (-0,02%)
     
  • TecDAX

    3.091,58
    -14,60 (-0,47%)
     
  • SDAX

    12.823,63
    +14,63 (+0,11%)
     
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.494,05
    +5,90 (+0,08%)
     
  • CAC 40

    6.492,00
    +2,00 (+0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.493,93
    -150,53 (-1,19%)
     

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen wieder

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der Arbeitsmarkt in den USA hat sich in der vergangenen Woche etwas schwächer entwickelt. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stieg um 6000 auf 260 000, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit dieser Entwicklung gerechnet. In der Woche zuvor waren die Erstanträge noch gefallen.

Die Erstanträge sind ein kurzfristiger Indikator für die Entwicklung des Jobmarkts. Die Lage gilt trotz des jetzigen Anstiegs als robust. US-Notenbankchef Jerome Powell hat den soliden Arbeitsmarkt als Argument in die Debatte eingebracht, ob sich die Wirtschaft in einer Rezession befindet. Im ersten Halbjahr ist die US-Wirtschaft rechnerisch zwar geschrumpft. Es gibt aber auch Hinweise, dass es sich dabei nicht um eine klassische breitangelegte Rezession handelt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.