Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 26 Minuten
  • Nikkei 225

    27.450,56
    -235,84 (-0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    33.597,92
    +1,58 (+0,00%)
     
  • BTC-EUR

    16.020,68
    -326,89 (-2,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    394,65
    -7,38 (-1,84%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.958,55
    -56,34 (-0,51%)
     
  • S&P 500

    3.933,92
    -7,34 (-0,19%)
     

USA, Deutschland und andere wollen Indonesien bei Energiewende helfen

NUSA DUA (dpa-AFX) -Die USA, Deutschland und weitere internationale Partner wollen Indonesien bei der Energiewende unterstützen. Es handle sich um eine Partnerschaft zur Einhaltung der Klimaziele, die gemeinsam mit Indonesien im Rahmen des G20-Vorsitzes des Landes entwickelt wurde, wie das Weiße Haus am Dienstag mitteilte.

Ziel sei es etwa, dass Indonesien die Emissionen des Stromsektors bis 2050 auf Null reduziere - und damit dieses Bestreben um zehn Jahre vorziehe. Geplant sei außerdem, den Einsatz erneuerbarer Energien zu beschleunigen. Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien solle bis 2030 mindestens 34 Prozent der gesamten Stromerzeugung ausmachen, hieß es weiter. Das sei ein erheblicher Fortschritt.

Um diese Ziele zu erreichen, sollen über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren zunächst 20 Milliarden US-Dollar (rund 19,3 Millionen Euro) an öffentlichen und privaten Finanzmitteln mobilisiert werden, erklärte das Weiße Haus. Es handle sich dabei um eine Mischung aus Zuschüssen, Darlehen oder auch privaten Investitionen. In den kommenden sechs Monaten wollen die Parteien gemeinsam einen konkreten Plan für Investitionen entwickeln.

"Unsere Fortschritte zusammen mit Indonesien sind ein starkes Signal dafür, dass die Beschleunigung des Klimaschutzes Hand in Hand geht mit einer gerechten Energiewende und wirtschaftlichem Wohlstand", zitierte das Weiße Haus Bundeskanzler Olaf Scholz. Die Gruppe der großen Wirtschaftsnationen (G20) trifft sich seit Dienstag auf der indonesischen Ferieninsel Bali.