Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 42 Minuten
  • DAX

    15.044,54
    -355,16 (-2,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.934,12
    -100,13 (-2,48%)
     
  • Dow Jones 30

    34.742,82
    -34,98 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.841,60
    +4,00 (+0,22%)
     
  • EUR/USD

    1,2161
    +0,0027 (+0,22%)
     
  • BTC-EUR

    45.923,30
    -2.184,87 (-4,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.489,88
    -71,42 (-4,57%)
     
  • Öl (Brent)

    64,34
    -0,58 (-0,89%)
     
  • MDAX

    31.561,60
    -1.103,40 (-3,38%)
     
  • TecDAX

    3.263,35
    -164,23 (-4,79%)
     
  • SDAX

    15.588,30
    -453,70 (-2,83%)
     
  • Nikkei 225

    28.608,59
    -909,71 (-3,08%)
     
  • FTSE 100

    6.957,66
    -166,02 (-2,33%)
     
  • CAC 40

    6.249,14
    -136,85 (-2,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.401,86
    -350,34 (-2,55%)
     

USA: China gewährt gesuchter Frau Zuflucht in Konsulat in Kalifornien

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die USA werfen China vor, einer Verdächtigen im Konsulat des Landes in San Francisco Zuflucht zu gewähren. Die chinesische Staatsbürgerin werde von der Bundespolizei FBI wegen Visa-Betrugs gesucht, erklärte das Justizministerium am Donnerstag.

Drei weitere Verdächtige seien aus dem gleichen Grund im Juni und Juli festgenommen worden. Alle vier hätten über ihren Status als Mitglieder bei der Chinesischen Volksbefreiungsarmee (VBA) gelogen. "Diese Angehörigen der Chinesischen Volksbefreiungsarmee beantragten Forschungsvisa und verbargen ihre wahre Zugehörigkeit zur VBA", erklärte das Justizministerium.

Die Beziehungen zwischen China und den USA sind extrem angespannt. Die US-Regierung hatte erst am Mittwoch bekannt gegeben, die Schließung des chinesischen Konsulats in Houston (Texas) verfügt zu haben. Peking dürfte eine Gegenmaßnahme ergreifen.