Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 38 Minuten

USA: Bestandsverkäufe am Häusermarkt steigen wie erwartet

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der US-Häusermarkt setzt im Nachgang zur Corona-Krise seine starke Erholung fort. Die Verkäufe bestehender Häuser stiegen im August zum Vormonat um 2,4 Prozent, wie die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Dienstag in Washington mitteilte. Analysten hatten mit dem Anstieg gerechnet.

Im Juli waren die Verkäufe sogar um 24,7 Prozent und im Juni um 20,20 Prozent gestiegen. Der Einbruch zu Beginn der Pandemie wurde damit mehr als wett gemacht. Der Häusermarkt profitiert laut der NAR von den sehr niedrigen Hypothekenzinsen. Zudem würden viele Menschen in der Pandemie, die Innenstädte verlassen und Häuser im Umland suchen.

Auf das Jahr hochgerechnet stieg die Zahl der verkauften Häuser wie erwartet auf 6,0 Millionen. Dies ist der höchste Wert seit Ende 2006.