Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.291,16
    -44,52 (-0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.492,54
    -35,25 (-1,00%)
     
  • Dow Jones 30

    29.509,35
    -401,02 (-1,34%)
     
  • Gold

    1.784,60
    -3,50 (-0,20%)
     
  • EUR/USD

    1,1953
    -0,0017 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    15.983,33
    +653,41 (+4,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    375,47
    +10,87 (+2,98%)
     
  • Öl (Brent)

    45,06
    -0,47 (-1,03%)
     
  • MDAX

    29.301,46
    -73,17 (-0,25%)
     
  • TecDAX

    3.146,59
    +18,07 (+0,58%)
     
  • SDAX

    13.782,19
    -53,16 (-0,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • FTSE 100

    6.266,19
    -101,39 (-1,59%)
     
  • CAC 40

    5.518,55
    -79,63 (-1,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.123,32
    -82,53 (-0,68%)
     

US-WAHL: Maas wirbt für 'transatlantischen Neuanfang'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Nach dem Sieg von Joe Biden bei der US-Präsidentenwahl hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) für einen Neustart der schwer angeschlagenen Beziehungen zu den USA geworben. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der nächsten US-Regierung", schrieb er am Samstag auf Twitter. "Wir wollen in unsere Zusammenarbeit investieren, für einen transatlantischen Neuanfang, einen New Deal." Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) äußerte sich ähnlich: "Jetzt gibt es die Chance, ein neues und spannendes Kapitel in den transatlantischen Beziehungen aufzuschlagen. Die USA bleiben der wichtigste und engste Partner Europas. Es gibt viel zu tun. Auf gute Zusammenarbeit!"/mfi/DP/zb