Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 18 Minute

US-Strafzölle auf Stahl- und Aluminium-Importe treten in Kraft

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die USA weiten ihre Strafzölle auf Stahl- und Aluminium-Importe aus. Am Samstag (00.00 Uhr Ortszeit/06.00 Uhr MEZ) treten die Sonderabgaben auf Produkte wie Stahlnägel, Heftklammern, Draht und Kabel in Kraft. Von den neuen Zöllen auf Stahlprodukte sind Argentinien, Australien, Brasilien, Kanada, Mexiko und Südkorea ausgenommen, von den Abgaben auf Aluminium-Erzeugnisse Argentinien, Australien, Kanada und Mexiko.

Unter dem Vorwand der nationalen Sicherheit überzog US-Präsident Donald Trump im Frühjahr 2018 die ganze Welt mit Sonderzöllen auf Stahl und Aluminium. Die US-Regierung begründete Ende Januar die Ausweitung der Strafzölle damit, dass ausländische Hersteller die bisherigen Zölle umgangen hätten, indem sie verstärkt Alu- und Stahlprodukte in die USA geliefert hätten, die noch nicht auf der Strafzollliste standen.